RE: Wie stell ich es am besten an?

#16 von Langbein , 30.03.2011 23:31

Zitat von Schnuffelnase

Zitat von Primavera
Gut letzteres ist mir klar...........sie soll den Beutel ohne Umwege bringen aber das andere?



Ich würd mal sagen, wenn sie Umwege macht und rumkaspert, hast du den Beutel zu weit weg getan ;-)




Hmmm. Nicht zwingend. Kaya z.B. apportiert schon lange. Wenn sie sich aber den Beutel schnappt und wegrennt (also einfach weg von mir, eine weitere Runde dreht, allenfalls Platz macht und sich alleine mit dem Beutel beschäftigt), dann ist das definitiv eher eine Demo als dass sie nicht weiss, was sie damit anzufangen soll. Das mit auf die Couch springen und dran rumnagen klingt für mich ziemlich ähnlich.

Zitat von Primavera
Hab sie an die Schleppleine gelegt und Dummy......gefüllt mit ihrem Futter das sie die nächsten Tage jetzt nur noch
darauß bekommen soll, geworfen.



Ok, den Dummy gibts nur noch draussen – aber bitte nicht alles Futter. Ich möchte Dir nichts vermiesen, aber eindringlich auf die Bedenken von Eisifrauchen hinweisen, je nach Hund ist das mit Vorsicht zu geniessen. Ich habe meinen Hund etwa zwei Wochen lang nur noch draussen aus dem Beutel gefüttert. Geendet hat das in einer latenten Futteraggression (juhuu, eine Baustelle mehr).

Zitat von Primavera
Gut einen großen Beschützerinstinkt hat Tara sowieso.



Das förderst Du wenn Du sie von Dir und dem Beutel abhängig machst. Kaya fing an, Warnungen gegenüber Fremden und Bekannten draussen auszusprechen. Ehrlich, wenn Tara bereits einen grossen Beschützeristinkt an den Tag legt, würde ich eher auf Dummys ohne Futter weichen und sie fürs Bringen mit Leckerli belohnen.

Zitat von Primavera
Sie hat ein gutes Sozialverhalten, geht öfter in die Hundekita und ist da mit vielen Hunden zusammen.
Was sie nicht mehr macht oder nur noch sehr selten ist das sie draußen die Leute anbellt die uns entgegenkommen.
Anders wenn Fremde zu uns in die Wohnung kommen...



Kommt mir seeeeehr bekannt vor. Jedoch hat Kaya mittlerweile auch Probleme mit sehr bekannten Freunden – ins Haus käme niemand wenn sie bestimmen dürfte. Da hab ich wohl auch selbst dazu beigetragen, indem ich es als richtig empfand, das Futter "rar" zu machen. Also nicht so, dass sie nix zu fressen bekommen hat aber halt indem ich das Futter "auswärts" gelagert hab und dementsprechend ein "Ding" draus gemacht habe. Vorher wars jedenfalls nicht sooo schlimm bei ihr.

Wir üben mit dem Futterdummy etwa zwei Mal die Woche. Darin ist eine kleine Ration, den Hauptteil an Futter kriegt sie im Napf (vorher, ich gehe nicht mit nach Futterdummy hungerndem Hund raus, das ist mir zu riskant). Ich trainiere dann mit normalen Dummys ohne Futter und wenn sie sich z.B. vom Dummyhetzen abrufen lässt, wird sie mal aus dem Futterdummy belohnt.

Ich denke, Tara wird sehr rasch begreifen, wie das Apportieren funktioniert, dann kannst Du es auch mit weniger wichtigen Gegenständen üben.

Ich will Dir auch nichts ausreden – aber ich wäre froh gewesen, wenn mir jemand gesagt hätte, wie die "Nebenwirkungen" sein können. Dann hätte ich aufs alleinige Fressen ausm Beutel garantiert verzichtet.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010
zuletzt bearbeitet 30.03.2011 | Top

RE: Wie stell ich es am besten an?

#17 von Schnuffelnase , 31.03.2011 00:49

Zitat von Primavera
Von ca. 10 mal wo sie mir den Dummy bringen soll, macht sie ungefähr 2-3 mal einen Umweg über die Couch.
Sie benimmt sich dann total übermütig....



Na ich nehm an, sie sieht das Ganze noch als Spiel, nicht als Übung, die ausgeführt werden soll. Sie hat sicherlich gelernt, dass kaspern eben möglich ist bei sowas.



Zitat von Langbein
Hmmm. Nicht zwingend. Kaya z.B. apportiert schon lange. Wenn sie sich aber den Beutel schnappt und wegrennt (also einfach weg von mir, eine weitere Runde dreht, allenfalls Platz macht und sich alleine mit dem Beutel beschäftigt), dann ist das definitiv eher eine Demo als dass sie nicht weiss, was sie damit anzufangen soll. Das mit auf die Couch springen und dran rumnagen klingt für mich ziemlich ähnlich.



Ja, schon, aber das heißt, sowohl Kaya als auch Tara betrachten das Ganze als Spiel. Das ist ein bisschen der Grund, wieso ich auf so langsamer Herangehensweise herumhacke. Einfach weil apportieren eben nicht spielen ist. Ich merks ja bei Kira. Ihre Aufgaben klappen ohne herumkaspern, das Telefon wandert nicht erst aufs Sofa, sondern direkt zu mir. Spielen wir Bällchen, schnappt sie sich's und legt sich provozierend ins Gras, ob ichs mir holen komm. Obwohl sie genau weiß, der Auftrag, ist, es zu bringen. Sie apportiert schon lange, aber sie unterscheidet in Spiel und Arbeit. Ich hab ja jetzt angefangen, das Einweisen aufzubauen, promt den Abstand zu groß gewählt und auf einmal hat sie zwei-dreimal einen Fehler gemacht, weil auf dem Weg zu mir Ablenkung zu hoch war. Und siehe da, auf einmal herumkaspern, ich kann von vorn anfangen. Obwohl sie schon lange apportiert und wenn ich den Dummy werf, bringt sie ihn auf direktem Weg.

Wie hat sie nun gelernt, das zu unterscheiden? ich hab die wichtigen Sachen langsam aufgebaut, drauf geachtet, sie keine Fehler machen zu lassen. 3 von 10 nicht auf direktem Weg zurück gebracht ist deutlich zu viel, um da was zu steigern. Wenn du den Dummy schon um die Ecke in den Flur legst nach... wie lang ist es her, dass ihr angefangen habt? 2 Tage? Es ist nunmal so, dass man sich die Zuverlässigkeit der meisten Kommandos versaut, indem man zu schnell voran geht, nämlich nicht erst eine gewisse Automatik abwartet.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 31.03.2011 | Top

RE: Wie stell ich es am besten an?

#18 von Nina , 31.03.2011 08:23

Lotta unterscheidet da auch zwischen Spiel und Arbeit. Wenn ich richtig Dummytraining mit ihr mache, dann bringt sie prompt und auf kürzestem Weg. Werfe ich "nur mal so" etwas oder sind es Fußbälle oder Stofftiere, dann wird herumgesprungen, das Dings totgeschüttelt und sie kommt, wann es ihr passt.

Bei Lotta habe ich immer den Eindruck, es liegt an meiner Ernsthaftigkeit. Mache ich vorher das ganze Dummy-Such-Ritual mit Sitz oder Platz, Angucken, Einweisen, los auch mit einer gewissen Dringlichkeit in meiner Stimme, dann ist es Arbeit. Sonst ist es Spiel.

Was ja auch OK ist, denn sie soll ja auch ihren Spaß haben. Solange ich entscheiden kann, wann wir ernsthaft arbeiten, ist das ja in Ordnung.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.055
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 31.03.2011 | Top

RE: Wie stell ich es am besten an?

#19 von Primavera , 31.03.2011 23:43

Zitat
Ok, den Dummy gibts nur noch draussen – aber bitte nicht alles Futter. Ich möchte Dir nichts vermiesen, aber eindringlich auf die Bedenken von Eisifrauchen hinweisen, je nach Hund ist das mit Vorsicht zu geniessen. Ich habe meinen Hund etwa zwei Wochen lang nur noch draussen aus dem Beutel gefüttert. Geendet hat das in einer latenten Futteraggression (juhuu, eine Baustelle mehr).



Ich hatte draußen nur einmal probiert und hab es dann aber, auf anraten von Schnuffelnase, nach innen verlegt.
Ich mach es nun so das sie zuerst aus dem Beutel bekommt wenn ich mit ihr übe und den Rest bekommt sie dann danach aus dem Napf.
Jetzt hab ich es auch raus wie ich das am besten aufteile........ muss bei Tara nämlich aufpassen wegen dem Gewicht.

Ich wußte das nicht mit dem Futterbeutel.........also die Nebenwirkungen die entstehen können.
Im TV, Martin Rütter, der arbeitet ja oft mit den Futterdummys und da er ein erfahrener Trainer ist bin ich natürlich
davon ausgegangen dass das ok ist.

Zitat
wenn sie sich z.B. vom Dummyhetzen abrufen lässt,



........da hab ich noch ganz schön Weg vor mir....

Wenn Tara ein Spielzeug im Maul hat galoppiert sie über die Wiese wie ein
junges Fohlen und es braucht Tricks um sie einzufangen.

Ich dachte jetzt schon das ich vielleicht zu überschwenglich lobe und sie damit ansporne den Kasper zu machen...
Heute hab ich es verhaltener gemacht und sie hat trotzdem versucht ein, zweimal ein Zerrspiel darauß zu machen.

Gibt es eigentlich eine ungefähre Richtlinie wie oft und wie lange man üben sollte?


Liebe Grüße
Primavera

Primavera
zuletzt bearbeitet 31.03.2011 23:48 | Top

RE: Wie stell ich es am besten an?

#20 von Schnuffelnase , 01.04.2011 00:15

Nö, Richtlinien gibts da nicht, hängt ja auch vom Hund ab und davon, wieviel Zeit man hat (allerdings wenn man viel Zeit hat, sollte man auch nicht die ganze Zeit mit dem Hund üben). Auf jeden Fall sind kurze Übungseinheiten effektiver als lange.

Wenn sie auf der Wiese noch nicht kommt und du Tricks brauchst, würd ich ihr ne Schleppe dran machen. Nicht, um sie daran heranzuziehen, sondern einfach dass sie nicht noch weiter abhauen kann und du in aller Ruhe, ohne ihr hinterher zu laufen, das richtige Verhalten belohnen kannst.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 01.04.2011 | Top

RE: Wie stell ich es am besten an?

#21 von Primavera , 06.04.2011 23:30

Mal kurz Zwischenbericht abgeben.

Also es klappt immer besser.
Tara hampelt und kaspert kaum noch rum.
Sie bringt den Futterbeutel und legt ihn direkt in die Hand.
Ich übe zwar am meisten mit ihr aber mein Mann und auch unsere Tochter haben schon mit ihr geübt
und das hat auch super funktioniert.

Ein Teil Futter bekommt sie aus dem Futterbeutel und das andere aus ihrem Napf.
Denke so besteht nicht die Gefahr der Futteragression?!

Zitat
Wenn sie auf der Wiese noch nicht kommt und du Tricks brauchst, würd ich ihr ne Schleppe dran machen. Nicht, um sie daran heranzuziehen, sondern einfach dass sie nicht noch weiter abhauen kann und du in aller Ruhe, ohne ihr hinterher zu laufen, das richtige Verhalten belohnen kannst.



Das passiert, in der Regel, nur dann wenn Tara ein Spielzeug im Maul hat.
Dann ist sie ausser Rand und Band und da hilft nur noch Fleischwurst oder andere Tricks.

Mein Mann und ich haben am Wochenende mit ihr Ball gespielt.
Weiß nicht wie das Teil heißt aber ist aus Plastik, man legt einen Tennisball rein und kann damit den Ball
unheimlich weit schleudern.
Wir waren also mit zwei Bällen und dem Teil bewaffnet, auf der Wiese mit ihr.
Tara ist gerannt wie der wilde Watz und dann haben wir sie zu uns gerufen.
Wenn sie nicht kam haben wir uns umgedreht und sind in die entgegengesetze Richtung gelaufen
und dann kam sie angerannt.
Das hat sie schnell kapiert und ist dann gleich gekommen und hat den Ball vor uns abgelegt
weil sie dann verstanden hat das wir den anderen schmeißen.......

Seit 3 Tagen, wenn ich mit ihr Gassi gehe und ich sie zurückrufe kommt sie sofort und ohne sich umzudrehen ob es irgendwo
doch was interessanteres gibt, sie schaut auch jetzt ganz oft nach mir wenn sie vorne weg läuft, ist mir aufgefallen.
Das stimmt mich positiv und motiviert mich das ich es mit viel Spucke und Geduld doch noch schaffe ihr die Dinge wie *brings* und *hier, komm* beizbringen.

Liebe Grüße
Primavera

Primavera

RE: Wie stell ich es am besten an?

#22 von Langbein , 07.04.2011 12:23

Schön, bestimmt wird sie bald perfekt apportieren. Bei Kaya nutze ich es inzwischen auch mal als Belohnung, wenn sie etwas gut gemacht hat, dann fliegt der Kong. Je nach Situation ist es für sie die grösste Belohnung, apportieren zu dürfen.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Wie stell ich es am besten an?

#23 von Primavera , 07.04.2011 22:15

Echt..........das ist eine Belohnung für Kaya wenn sie apportieren darf?!
Das find ich ja klasse.
Was ist denn ein Kong?

Also ich bin schon zufrieden wenn Tara mir ihr Spielzeug bringt und wir dann auch richtig spielen können zusammen.
Heute das war wieder klasse als wir draußen waren.
Tara war frei und raste über die Wiese, dabei hat sie irgend ein Plastikteil gefunden,
schnappte es sich und ist wie ne Irre umhergerast.
Ich hab sie ein bisschen rennen lassen und dann zu mir gerufen...
.....mit Spielzeug im Maul geht das so gut wie gar nicht bei ihr.

Sie blieb stehen und schaute erstmal.......machte aber keine Anstalten zu kommen.
Ich hab mich rumgedreht und bin wortlos in die entgegengesetzte Richtung gelaufen....
In Null Komma nix war sie bei mir.............ohne Spielzeug.
Ich hab sie dann arg gelobt und bin mit ihr zu dem Teil und hab es geworfen und sie spielen lassen....
Da war ich ganz happy das sie sogar das Spielzeug hat liegen gelassen.

Also falls jemand meint ich solle doch hier und da noch besser drauf achten....
Her damit!

Liebe Grüße
Primavera

Primavera

RE: Wie stell ich es am besten an?

#24 von Langbein , 07.04.2011 22:26

Oh ja, Apportieren macht ja grossen Spass und ist sehr oft die grössere Belohnung als Hühnerherz und Co.

Ein Kong ist so ein Gummiteil, das ganz schön rumhüpft, wenns auf dem Boden aufprallt. Gib mal bei Tante Google ein "Kong, Hundespielzeug". Das Teil ist übrigens nicht nur zum Apportieren toll, ich befülle das Ding mit Joghurt oder Hüttenkäse und Kaya ist eine halbe Stunde beschäftigt

Hast Du ein Signal eingeführt? Ein "Brings" oder sowas? Weil mit dem Futterbeutel klappts ja jetzt bei euch. Damits mit anderen Gegenständen klappt, würde ich versuchen, das Signal zu benutzen – natürlich erst, wenns mit dem Futterbeutel wirklich gefestigt ist.

Viel Spass weiterhin!


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Wie stell ich es am besten an?

#25 von Primavera , 07.04.2011 22:51

Hei das gibts ja nicht das sie sogar sowas leckeres verschmäht...

Ähm.........so einen *Kong* haben wir....... gleich zwei.... *hüstel*
Ich wußte nur nicht das die Teile Kong heißen.
Tara ist doch ein Spielzeug- Messi.........sie hat beide gefunden und mit Heim geschleppt.
......ich kann hier bald nen Laden aufmachen.

Ja ich habe *brings* als Signal.
Draußen haben wir das mit den beiden Tennisbällen schonmal probiert aber sie bringt ihn nicht
bis in die Hand.
Wie mach ich das am besten?
Futterbeutel durch Spielzeug ersetzen und wenn sie das Spielzeug bringt belohnen?

Primavera

RE: Wie stell ich es am besten an?

#26 von Langbein , 08.04.2011 06:51

Zitat von Primavera

Futterbeutel durch Spielzeug ersetzen und wenn sie das Spielzeug bringt belohnen?




Genau. Aber immer schön in kleinen Schritten. Wenn sie den Futterbeutel auf 2 Meter apportiert, mit dem Spilie trotzdem ganz nah anfangen...


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Wie stell ich es am besten an?

#27 von Primavera , 12.04.2011 10:47

Juhuuuu........ich hab´s geschafft.

Das war vielleicht was...
Ich hab gestern das erste mal versucht den Futterbeutel durch ein Spielzeug zu ersetzen.

Futterbeutel hab ich erst gar nicht genommen.......den hätte sie dann haben wollen sondern
hab ein Stückchen Fleischwurst auf ein kleines Tellerchen geschnippelt und oben auf die Anrichte gestellt.
Mit Tennisball......eins von Tara´s Lieblingsspielzeugen, hab ich´s dann versucht.....

Sie war natürlich ganz wild drauf...............auf die Fleischwurst.
Bällchen hat sie mal sowas von Null interessiert.
Uähhhh, dachte ich........wie mach ich das bloß??????

Hab den Ball neben meine Füße gelegt....*brings*......NIX
Hab ihn ein bischen weiter geworfen.....*brings*.......NIX
Hab ihn mit mehr Karacho geschmissen und dazu den Affen gemacht, das sie ihn wenigstens mal ins Maul nimmt...*brings*.........NIX

Tara wollte FLEISCHWURST, ist hin und her getippelt, hat gejaunert dabei, hatte zwei große ?? in ihren Augen
und hätte sie sprechen können dann hätte sie gefragt: Sag mal..........was zum Henker willst du eigentlich von mir???




Ich hab sie aber DANN tatsächlich dazu bekommen das Bällchen für eine Sekunde ins Maul zu nehmen.
Hab mich mit Lob fast überschlagen und Fleischwurststückchen wanderte sofort in ihr Maul!

Ich hab richtig gemerkt wie bei ihr sämtliche Lampen angegangen sind: ACHSOOOOOOOOOOO......das willst du von mir.

Das war echt phenomenal wie sie das gleich kapiert hat.

Sollte ich denn auch mal das Spielzeug wechseln oder ist das egal und wenn das dann sitzt..........dann draußen probieren?
Ach wie toll.....ich freu mich und danke für die Hilfe und Tips von euch.

Liebe Grüße
Primavera

Primavera
zuletzt bearbeitet 12.04.2011 10:52 | Top

RE: Wie stell ich es am besten an?

#28 von Langbein , 12.04.2011 18:31

Zitat von Primavera
Tara wollte FLEISCHWURST, ist hin und her getippelt, hat gejaunert dabei, hatte zwei große ?? in ihren Augen..



Das ist aber auch echt fies, die Fleischwurst aufm Tellerchen und dabei noch arbeiten ... Nee, echt jetzt, wenn ich den Futternapf vorbereite kann Kaya bevors ans Futtern geht auch nicht apportieren – ist mir erst kürzlich aufgefallen, wir arbeiten jetzt ein bisschen dran. Aber das ist schon seeeeehr schwer, denk ich...

Zitat von Primavera
Ich hab sie aber DANN tatsächlich dazu bekommen das Bällchen für eine Sekunde ins Maul zu nehmen.
Hab mich mit Lob fast überschlagen und Fleischwurststückchen wanderte sofort in ihr Maul!

Ich hab richtig gemerkt wie bei ihr sämtliche Lampen angegangen sind: ACHSOOOOOOOOOOO......das willst du von mir.



Sag mal, ich weiss gar nicht, arbeitest Du mitm Klicker? Damit ist sowas natürlich einfacher, da Du erst jede Bewegung Richtung Spielzeug, dann die Berührung, dann das Packen und dann das Bringen und Ausgeben markern kannst. Würde ich Kaya jetzt das Apportieren beibringen, würde ich Klicker und Leckerli parat machen. Klicker bedeutet für sie, dass sie jetzt was tun muss (unter den Umständen kann sie sehr wohl arbeiten, obwohl Fleischwurst rumsteht... Ich würd das Spieli dann hinlegen und eben wie beschrieben markern. Sobald es Klick macht, weiss Hundi, dass sie auf dem richtigen Weg ist, so geht das dann ganz einfach (sofern Frauchen zum richtigen Zeitpunkt klickt).


Zitat von Primavera
Sollte ich denn auch mal das Spielzeug wechseln oder ist das egal und wenn das dann sitzt..........dann draußen probieren?



Ich denke, das Kommando "Brings!" solltest Du erst drinnen etablieren. Damit sie "Brings!" nicht mit einem speziellen Teil verbindet, würde ich schon abwechseln, aber jetzt vielleicht erst mal zwischen Futterdummy und Tennisball. Ich würd mal sagen, wenn beides funktioniert, kannst Du damit rausgehen. Und dann weitere Spielies dazunehmen.

Kaya bringt auf "Brings!" einfach den Gegenstand, auf welchen ich zeige. Kann also auch eine Petflasche oder ihre Leine sein, es muss kein Spilie sein und es muss nicht IHRES sein. Vielleicht willst Du dieses Zeigen als Handbewegung auch einführen, dann bräuchtest Du einfach immer zum Kommando "Brings!" noch ein Handzeichen zu machen...

Freut mich, dass Du Dich so freust, dass es klappt... Gibts eigentlich Apportierweltmeisterschaften?


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Wie stell ich es am besten an?

#29 von Primavera , 14.04.2011 00:46

Hat ein bisschen gedauert jetzt mit meiner Antwort....

Zitat
Das ist aber auch echt fies, die Fleischwurst aufm Tellerchen und dabei noch arbeiten ... Nee, echt jetzt, wenn ich den Futternapf vorbereite kann Kaya bevors ans Futtern geht auch nicht apportieren – ist mir erst kürzlich aufgefallen, wir arbeiten jetzt ein bisschen dran. Aber das ist schon seeeeehr schwer, denk ich...



Wenn ich Tara vorher fressen lasse, befürchte ich, das ihr dann der Reiz fehlen würde den Gegenstand zu bringen.
Klappt so ganz gut...

Zitat
Sag mal, ich weiss gar nicht, arbeitest Du mitm Klicker?



Nein ich klicker nicht.
Hab mir das nur mal so ein bisschen angeschaut und bin mir nicht sicher aber ich glaub das würd mich wuschig machen
nicht den richtigen Zeitpunkt zu erwischen........

Zitat
Ich denke, das Kommando "Brings!" solltest Du erst drinnen etablieren. Damit sie "Brings!" nicht mit einem speziellen Teil verbindet, würde ich schon abwechseln, aber jetzt vielleicht erst mal zwischen Futterdummy und Tennisball. Ich würd mal sagen, wenn beides funktioniert, kannst Du damit rausgehen. Und dann weitere Spielies dazunehmen.



Ja das mach ich so..........bin immer noch am drinnen üben.
Hab jetzt auch, ausser dem Tennisball, noch andere Spielzeuge ausprobiert.
Da war es auch erst so das sie nicht verstand was ich wollte und es dann mit einem mal doch kapiert hat.

Ich hab nur heute gemerkt:
Ich glaub Tara ist ein Wiederkäuer!


Sie bringt mir das Teil, legt es in meine Hand, ich lass sie sitz machen und dann gibts Leckerli. ...(nur kleine Stücke)
.........die kaut noch nichtmal richtig.
Schwups ist es unten........dachte ich.

Schmeiß das Spielzeug.......sie rennt hin, will es nehmen und es macht blups und das Stückchen Fleichswurst,
was sie vorher runtergeschluckt hat, ist draußen und muss erstmal erneut gefuttert werden....

Wie machst Du das mit dem Handzeichen?
Einfach drauf zeigen und Kaya weiß dann was Du meinst?
Das geht auch auf Entfernung?


Zitat
Gibts eigentlich Apportierweltmeisterschaften?



.............wenn egal ist wer das Teil bringt.
Hund oder ich......

Liebe Grüße
Primavera

Primavera
zuletzt bearbeitet 14.04.2011 00:49 | Top

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz