MT-Startritual

#1 von tinca1 , 04.04.2011 19:55

Wie gestaltet ihr eigentlich bei euren geschirrtragenden Hunden das Startritual beim Mantrailing? Normalerweise gehört es ja zum Startritual, das Halsband duch ein Geschirr zu ersetzen, die Schleppe zu befestigen usw.

Wenn nun aber der Hund eh schon ein Geschirr trägt, was dann? Bekommt er zum Trailen noch ein separates Geschirr an, nur zu diesem Zweck? Oder ein Halstuch? Oder fällt dann einfach "Gechirr anlegen" beim Startritual ersatzlos weg?


Viele Grüße von Steffi mit Pina und Einstein im Herzen

 
tinca1
Beiträge:2.701
Registriert am: 08.11.2010

RE: MT-Startritual

#2 von Nina , 04.04.2011 20:02

Lotta hat beim Trailen ein Norwegergeschirr an und normalerweise ein Y-Geschirr. Das Norweger ziehe ich einfach über das Y-Geschirr. Das stört sie nicht. Halstuch dagegen fand sie immer eher störend. Aber das ist von Hund zu Hund verschieden. Ich kenne auch viele Hunde, die super mit Halstuch trailen.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: MT-Startritual

#3 von tinca1 , 04.04.2011 20:10

Zitat von Nina
Ich kenne auch viele Hunde, die super mit Halstuch trailen.


Ah, danke. Es ginge also, ein Halstuch umzubinden oder vielleicht ein Halsband mit Klickverschluß, das dann nur zum Trailen genommen wird, ja?


Viele Grüße von Steffi mit Pina und Einstein im Herzen

 
tinca1
Beiträge:2.701
Registriert am: 08.11.2010

RE: MT-Startritual

#4 von Nina , 04.04.2011 20:22

Ja, das geht auf jeden Fall. Das Startritual besteht ja auch aus mehreren Komponenten. Man kann da machen was man will. Es geht nur darum, dem Hund so viele Hinweise wie nur eben möglich zu geben, was jetzt von ihm erwartet wird. Für Lotta war's mal eine Weile das beste Startritual, wenn ich sie an einen Baum gebunden und eine Minute warten lassen habe. Das kam daher, dass ich sie immer warten lasse, wenn ich ihr schnell eine kleine Fährte unterwegs lege. Man kann da also wirklich machen, was man will. Wichtig ist nur, dass man es zumindest am Anfang wirklich jedesmal macht.

Und wenn zu Ende getrailt ist, dann sollte man übrigens auch sofort das Halstuch wieder ausziehen. Denn es könnte ja sein, dass Du mal eine Suche abbrechen mußt. Dann brauchst Du auch ein Signal, um zu zeigen "wir suchen jetzt nicht mehr".


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: MT-Startritual

#5 von Langbein , 04.04.2011 20:32

Kaya hat ein Geschirr (und eine Leine), dass sie nur beim Trailen anzieht (sie freut sich schon, wenn ich das Geschirr aus dem Schrank nehme). Das Geschirr wird kurz vor dem Trail angezogen und danach wieder abgezogen. Ihr Halsband trägt sie durchgehend, so muss ich keinen Geschirrwechsel machen. Auch das Kommando "Trail" kommt nur da zum Einsatz.

Da Kaya ja Probleme mit Menschen hat, aber bei der Arbeit ganz easy mit Menschen umgeht, versuche ich folgendes: Zusätzlich kommt zum Geschirr auch noch ein Halstuch dazu, welches auch am Start angezogen und am Ende wieder ausgezogen wird. Später möchte ich ihr dieses Halstuch in Gebieten, wo viele Menschen sind, anziehen. Mal guggen, ob sie sich dann in Gegenwart von Fremden auch eher entspannen kann.

Es gibt ja auch diese Leuchtdecken für Hunde. Das wär auch eine Idee, und somit wissen auch Fremde gleich, dass der Hund an der Arbeit ist.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de