Mal wieder fährten mit Balou

#1 von Toni , 21.05.2011 20:40

So, wir haben ja mal ein paar Wochen ausgesetzt mit dem Fährten, da Tobi, Balou und auch die zwei Nasen meiner Freundin etwas den Durchhänger hatten. Besonders Tobi erschien mir so unkonzentriert und fast schon lustlos.

Letzte Woche habe ich mal wieder mit kürzeren Eigenfährten und "stinkendem" Pansen als "Beute" angefangen. Heute waren sie schon wieder etwas länger.
Tobi war mal wieder konzentrierter bei der Sache und Balou hat es zwar auch gut gemacht, jedoch ist er diesmal unheimlich viel hin und her "geschwommen".
Habe allerdings nur Balou gefilmt, da ich bei Tobi die Cam im Auto liegen gelassen hatte.

http://youtu.be/iHZRoYSO-Vw

Achja, habe mal eine Frage an die Fährter hier, ob ihr das auch schon mal erlebt habt, das die "Luft" irgendwie draussen war und die "Nasen" fast schon lustlos diese Aufgabe angehen ? Was macht ihr dann ?


Liebe Grüße,
Nicole mit Tobi und Balou

 
Toni
Beiträge:1.153
Registriert am: 09.11.2010

RE: Mal wieder fährten mit Balou

#2 von Nicole , 21.05.2011 22:12

Ich finde Balou macht das gut. Sicher hatte das Pendel schon seinen Grund vielleicht hat Geruch gestreut. Dann macht es durchaus Sinn zu prüfen wo es weitergeht und Balou hat durch ausschließen wo es weitergeht, den richtigen Weg gefunden.

Zitat von Toni

Achja, habe mal eine Frage an die Fährter hier, ob ihr das auch schon mal erlebt habt, das die "Luft" irgendwie draussen war und die "Nasen" fast schon lustlos diese Aufgabe angehen ? Was macht ihr dann ?



Pause oder gaaaanz kurze Strecken bei denen der Erfolg ohne viel Anstrengung kommt.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 21.05.2011 | Top

RE: Mal wieder fährten mit Balou

#3 von Pudl , 21.05.2011 22:29

Zitat von Toni
Balou hat es zwar auch gut gemacht, jedoch ist er diesmal unheimlich viel hin und her "geschwommen".

Aber er hat sich nicht beirren lassen, blieb zielstrebig bei der Sache und hat sich selbst immer wieder korrigiert. Ich finde, das ist nicht nur ganz gut sondern großartig! Von mir bekommt er jedenfalls mindestens

Zitat von Toni
Achja, habe mal eine Frage an die Fährter hier, ob ihr das auch schon mal erlebt habt, das die "Luft" irgendwie draussen war und die "Nasen" fast schon lustlos diese Aufgabe angehen ? Was macht ihr dann ?


Otto hatte immer wieder mal Phasen, in denen er nicht so motiviert war. Wir streuen dann mehr Eigenfährten ein, bei denen mein Mann oder ich am Ende als "Jackpot" auf Otto warten. Für uns kann es zwar ganz schön langweilig sein, ewig im Wald zu hocken, aber Otto findet es suuuuuper! (Edit: Und es ist ein besonderes Gefühl, wenn man einen Hund schnüffelnd auf sich zukommen hört und dann sieht, wir er freudestrahlend durchs Gestrüpp bricht... )

Otto ging solche Eigenfährten übrigens auch schon mit unserer Nasentrainerin und einer Freundin. Ich glaube, wenn er Herrchen/Frauchen finden soll, ist es ihm ziemlich egal, wer am anderen Ende der Leine hängt. Hast du schon mal versucht, deine Freundin mit Tobi oder Balou auf die Suche nach dir zu schicken?

Was Otto auch toll findet, ist anspruchsvolles Gelände. Also z.B. Fährten durch dichtes Gestrüpp, über umgefallene Bäume, über mit abgeschnittenen Zweigen gefüllte Gruben, durch dichtesten Farn, über einen Weg, vor dem er kurz warten muss, weil fremde Menschen kommen... Das fordert zwar auch seine Nase, mehr aber sein Körper- und Selbstbewußtsein. Wenn er so unwegsames Gelände meistert, ist er immer ganz besonders stolz auf seine Leistung.

 
Pudl
Beiträge:1.169
Registriert am: 10.11.2010
zuletzt bearbeitet 21.05.2011 | Top

RE: Mal wieder fährten mit Balou

#4 von Frau_von_Bödefeld , 21.05.2011 22:38

Das sieht einfach toll aus, wie Plüschi bei der Sache ist


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Jule und Lehmann

sowie Nero, Samson, Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.392
Registriert am: 09.11.2010

RE: Mal wieder fährten mit Balou

#5 von Toni , 21.05.2011 23:02

Zitat von Pudl
Aber er hat sich nicht beirren lassen, blieb zielstrebig bei der Sache und hat sich selbst immer wieder korrigiert. Ich finde, das ist nicht nur ganz gut sondern großartig! Von mir bekommt er jedenfalls mindestens



Stimmt ja völlig. Ich darf seine Leistung wirklich nicht schmählern. Balou ist eh meist total motiviert und auch mit seiner Nase konzentriert am Boden. Es ist absolut sein Ding, das Fährten......eigentlich alles was man mit ihm macht.
Das Witzige war, das er, als wir zurück sind und an Tobis Fährtenabgang vorbeikamen (Tobi hatte sie schon abgelaufen) er sofort darauf ansetzte und sich ins Dickicht schlug um die auch noch abzugehen.


Liebe Grüße,
Nicole mit Tobi und Balou

 
Toni
Beiträge:1.153
Registriert am: 09.11.2010
zuletzt bearbeitet 21.05.2011 | Top

RE: Mal wieder fährten mit Balou

#6 von Nina , 22.05.2011 11:31

Wenn Lotta pendelt, dann weiß ich, sie hat die Spur. Es ist eigentlich biologisch gesehen sinnvoll, dass der Hund sich immer wieder rückversichert, dass er da läuft, wo die Fährte am stärksten ist, also immer checkt, dass sie links und rechts schwächer ist.

Wenn ich mit Lotta an eine Kreuzung komme, dann läuft sie z.B. in jeden Weg kurz rein und überprüft alle Möglichkeiten, bevor sie sich für den Weg entscheidet, der am stärksten duftet. Beim Fährten ist das, glaube ich, nicht so erwünscht, aber es ist meiner Ansicht nach kein Zeichen von schwächerer Leistung sondern eher von Sorgfalt.

Was die Motivation angeht: bei uns gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder, wie Nicole schon gesagt hat, eine Pause und/oder ein paar kurze, schnelle Erfolgserlebnisse oder es ist zu einfach.

Das haben wir auch erstaunlich oft. Da hilft dann Gelände, auf dem die Spur schlecht zu verfolgen ist. Beim Fährten könnte das z.B. trockener Untergrund sein oder beim MT nehmen wir dann gerne Asphalt. Da ist die Konzentration dann auf einmal ganz schenll wieder da.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.055
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 22.05.2011 | Top

RE: Mal wieder fährten mit Balou

#7 von Toni , 23.05.2011 20:43

Zitat von Nina
Wenn Lotta pendelt, dann weiß ich, sie hat die Spur. Es ist eigentlich biologisch gesehen sinnvoll, dass der Hund sich immer wieder rückversichert, dass er da läuft, wo die Fährte am stärksten ist, also immer checkt, dass sie links und rechts schwächer ist.


Ja das macht schon Sinn, wie du das erkärst Nina.
Das Balou etwas aufgeregter ist, kann auch daran liegen, das wir ja länger ausgesetzt haben und er jetzt so von der Rolle ist, das er wieder fährten darf. Bin mal gespannt, wie er es nächsten Samstag macht.

Zitat von Nina

Was die Motivation angeht: bei uns gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder, wie Nicole schon gesagt hat, eine Pause und/oder ein paar kurze, schnelle Erfolgserlebnisse oder es ist zu einfach.


Das es zu einfach ist und deshalb "langweilig" wurde haben wir auch vermutet. Aber selbst die Schwierigkeitsgraderhöhung brachte nicht viel. Deshalb entschlossen wir uns ja zum Aussetzen. Jetzt benutze ich auch wieder den geliebten Pansen als Beute.


Liebe Grüße,
Nicole mit Tobi und Balou

 
Toni
Beiträge:1.153
Registriert am: 09.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz