Sitz oder nicht sitz

#1 von Nina , 28.10.2012 15:05

Dies ist sozusagen eine Umfrage. Setzen sich Eure Hunde von alleine hin oder nur auf Signal? Lotta z.B. sitzt ganz oft herum. Wenn sie was von mir will und ich nicht gleich reagiere, dann setzt sie sich neben mich und wartet. Wenn sie aus der Terrassentür nach draußen schaut sitzt sie in der Regel, wenn wir irgendwo warten, wenn sie mir beim Kochen "hilft" und zu tausend anderen Gelegenheiten auch. Wolli dagegen sitzt praktisch nie. Er steht oder er legt sich hin. Aber "sitz" scheint in seinem Repertoire nicht vorzukommen. Wenn er es auf Signal ausführt, macht er es auch immer, als wäre es ein völlig kurioser Trick, auf den er superstolz ist, weil das sooooo schwer zu lernen war.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 28.10.2012 | Top

RE: Sitz oder nicht sitz

#2 von FrauBine , 28.10.2012 21:40

Bandit setzt sich in der Wohnung schon mal hin - meistens, wenn er in freudiger Erwartung ist, weil bestimmt gleich ein Rest für ihn am Tisch abfällt oder so. Im Liegen könnte man ihn da ja zu leicht übersehen. :-)

Draussen setzt er sich so gut wie gar nicht, er findet auch, dass eine Unterscheidung von "Sitz" und "Platz" total überflüssig ist und interpretiert in der Regel beides als "Platz". Da es mir ziemlich egal ist, bestehe ich halt auch nicht auf eine saubere Unterscheidung - macht mir nur dann Probleme, wenn ich tatsächlich mal ein Foto im Sitzen von ihm machen will und er, bis ich mit der Kamera bereit bin, wieder umgefallen ist...


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.288
Registriert am: 08.11.2010

RE: Sitz oder nicht sitz

#3 von Nicole , 28.10.2012 22:05

Mio sitzt schon häufig. Aber das istmeist eher erlernt. Sitzen führt oft zum Erfolg und wird daher häufig gezeigt.

Wenn wir unter Leuten sind, sitzt Mio auch meist. Das ist aber nicht erlernt, sondern bequemer als stehen. Für´s liegen reicht meist die Entspannung nicht aus.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: Sitz oder nicht sitz

#4 von Pogi , 28.10.2012 23:18

Pogi setzt sich immer dann (ohne das Signal "sitz") hin, wenn er etwas will, seis zu Hause, etwas zu essen oder dass ich mit ihm raus gehe, seis draußen, dass er in eine bestimmte Richtung gehen will. Da er an der Bordsteinkante absitzen muss, ehe wir die Straße überqueren, setzt er sich halt, wenn er von sich aus auf die andere Seite will.

Außerdem setzt er sich grundsätzlich hin, wenn ich unterwegs Jemanden treffe und ein Schwätzchen anfange.
Seit wir hier in der Wohnung sind, setzt er sich auch auf den freien Stihl neben Uli, wenn wir essen. Da sitzt er dann stockstif aufgerichtet, bis wir fertig sind, dann will er bekuschelt werden. Aber wie er da so mit ernstem Gesicht sitzt, sieht schon besonders aus.

Sitz war das einzige, was er konnte, als er zu uns kam. Ich denke, dass sitzt so fest, dass er es eben immer dann macht, wenn ihm nichts besseres einfällt.


Liebe Grüße von
Barbara mit Pogi

"Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen", sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast..."
aus "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

 
Pogi
Beiträge:2.272
Registriert am: 10.11.2010

RE: Sitz oder nicht sitz

#5 von tsatuk , 29.10.2012 10:00

1. Ashar - gerne auf Kommando, weil da immer etwas für ihn kommt. Sonst immer vor dem Haus beim Wachen, immer wieder beim Spazierengehen, wenn er etwas länger beobachten will, zu Hause liegt er am liebsten.
2. Gandhi - immer gerne, da seine vordere Pfoten ihm weh tun. Egal, ob ich ihn darum bitte oder nicht.
3. Bao - äusserst ungern. Er braucht seine Zeit, faltet sich irgendwie seltsam, stampft mit den Pfoten, geht rückwarts - kurz, veranstaltet ganzes Theater. Ich verlange daher selten, dass er sich setzt, vielleicht tut es ihm weh? Dafür bekommt er jedes mal dickes Lob und Jackpot, wenn er sich freiwillig setzt.
4. Benny - setzt sich immer sofort "auf Befehl". Er hat einen Kurs zur Begleithundeprüfung gemacht mit seiner Vorbesitzerin und das merkt man - kein Zögern, klatsch und Po ist auf dem Boden. Zuerst wollte ich das Wort "sitz" meiden, das wäre aber beim Benny gefährlich. Er ist verdammt stürmisch wenn es um Futter geht und hat gute 70 kg weiter zur Verfügung... "Sitz" bringt ihm ausser Gefecht für einen Moment zumindest...
5. Fea - das war das erste, was sie als Welpe gelernt hat, "sitz" und "platz" (wegen Hyperaktivität). Klar, macht sie gerne unabhängig davon, wo wir sind und was für ein Wetter wir haben. Ausnahme ist, wenn sie sich aufregt, dann muss sie einfach herumrennen.
6. Amida, die uns vor 1,5 Jahren verlassen hat, war ein echter "sitz"-Profi. Das war ihre Lieblingsposition sowieso, ich habe kaum das Wort angewendet. Sie hat sich immer gerne gesetzt. Ausnahme war Läufigkeit, ohne Höschen wollte sie ihren Po auf keinen Fall verschmutzen.
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.280
Registriert am: 08.11.2010

RE: Sitz oder nicht sitz

#6 von Nina , 29.10.2012 10:28

Danke für die Infos. Ich finde den Unterschied zwischen Wolli und Lotta immer ganz spannend, weil ja ihre Hintergrundgeschichte die genauen Gegenpole sind. Lotta, von Anfang an ausgebildet und Wolli, der erst jetzt als alter Hund mit dem "Hunde ABC" anfängt. Da frage ich mich oft, ob Dinge, die ich bei Lotta immer als "normal, macht jeder Hund" hingenommen habe, nicht einfach nur anerzogen sind. Ich merke z.B. jetzt langsam, seit ich regelmäßig mit Wolli arbeite, dass er Lottamäßiger wird, also mal Dinge anbietet (allerdings nie sitz, nur platz ) oder sich auch verstärkt auf mich verlässt.

Bei sitz hatte ich nie darüber nachgedacht, weil es einfach etwas ist, dass Hunde so unheimlich schnell lernen. Aber vielleicht liegt das wirklich nur daran, dass Menschen "sitz" von klein auf regelmäßig bestärken.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Sitz oder nicht sitz

#7 von tsatuk , 29.10.2012 11:29

Zitat von Nina im Beitrag #6
Ich merke z.B. jetzt langsam, seit ich regelmäßig mit Wolli arbeite, dass er Lottamäßiger wird, also mal Dinge anbietet (allerdings nie sitz, nur platz ) oder sich auch verstärkt auf mich verlässt.

Bei sitz hatte ich nie darüber nachgedacht, weil es einfach etwas ist, dass Hunde so unheimlich schnell lernen. Aber vielleicht liegt das wirklich nur daran, dass Menschen "sitz" von klein auf regelmäßig bestärken.


Hunde setzen sich ungern so von sich aus. Im Stehen fühlen sie sich sicher, weil sie sehr schnell auf Bewegung umschalten können. Sprich, wenn die Umgebung keine Sicherheit bietet, will sich kein Hund da niederlassen, der bleibt stehen oder bewegt sich um - falls notwendig - blitz schnell reagieren zu können. In einer sicheren Umgebung sitzen die Hunde (zumindest meine) auch nicht gerne, sie legen sich eher nieder. Aus dem Liegen kommen sie manchmal in Sitzposition um etwas besser beobachten zu können. Die einzige Ausnahme, die ich bis jetzt beobachtet habe, sind Begegnungen (meist mit Artgenossen, aber auch bei Menschen, Tieren, Gegenständen). Dann setzten sie sich nieder, wenn das Gegenüber sie verunsichert oder verunsichert wirkt.
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.280
Registriert am: 08.11.2010

RE: Sitz oder nicht sitz

#8 von Sabine , 29.10.2012 18:24

Laika sitzt sehr viel - von sich aus.
Genauso gerne liegt sie aber auch, so z. B. auch beim Schwätzchen auf der Straße wenn es ihr zu lange dauert.
Wenn ich in der Küche bin und es könnte sein, dass etwas "für sie abfällt" setzt sie sich auch immer mit gebührendem Abstand zu mir hin.
Auf das Signal setzt sie sich natürlich auch.

Amy sitzt in der Küche ähnlich wie Laika.
Aber ansonsten springt sie eher. Sie kann aus dem Stand bis auf die Höhe der Arbeitsfläche der Küchenzeile springen - Wahnsinn.
Wenn sie etwas von mir möchte, dann setzt sie sich auch von selbst hin. Sie ist z. B. beim Spaziergang immer sehr aufmerksam, geht kaum normal geradeaus, weil sie mich ständig anschaut. Wenn ich dann stehen bleibe setzt sie sich sofort hin, in der Erwartung auf ein Leckerchen.
Genauso wie Laika setzt sie sich natürlich auch beim Signal "Sitz".


Liebe Grüße
Sabine mit Laika
..................................................................
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,
einen Hund zu haben, macht dich reich!

 
Sabine
Beiträge:1.661
Registriert am: 09.11.2010
zuletzt bearbeitet 29.10.2012 | Top

RE: Sitz oder nicht sitz

#9 von cavecanem , 29.10.2012 18:34

Tom setzt sich nur wenn er muss - also auf Befehl. Und fällt dann in kurzer Zeit um und liegt auf der Seite oder sonstwie bequem. Ausnahme ist das Training mit dem Futterbeutel - da ist er hungrig und will dem Dummy hinterher, sobald er darf. Liegen ist da Zeitverschwendung...


 
cavecanem
Beiträge:60
Registriert am: 23.09.2012

  

**
Secondhand-Hund

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de