"Gefährliche" Männer fixieren

#1 von pacolino , 03.01.2011 17:47

Ich bitte um Eure Tips zu folgendem:

Paco ist ja definitiv kein Männerhund. Sie machen ihm schlicht Angst. An den meisten männlichen Personen kann ich inzwischen ohne großes Tamtam vorbei gehen, Paco schaut hin, dann schaut er zu mir und es gibt ein Leckerli.
Es kommt aber vor, daß er z. B. stehenbleibt (weil es gut riecht) und ein paar Meter weiter steht ein Mann. Beachtet ihn der Mann nicht, schaut Paco nur und geht ruhig weiter. Wenn dieser aber Paco ansieht, passiert folgendes:
Paco fixiert zurück, verharrt in dieser Position und beginnt dann kurz und hysterisch an zu bellen. Wenn er noch in der erstarrten Position ist und ich versuche ihn zu mir zu ziehen oder mit seinem Namen anzuprechen reagiert er überhaupt nicht oder es ist sozusagen das "Startzeichen" für sein Bellen
Was würdet ihr versuchen?
Schön ist es, daß ich ihn inzwischen sehr schnell wieder beruhigen kann.

LG Katja


LG Katja

Aber frei will ich sein und ganz mein,
und was ich gebe,
das soll mich nicht binden.

Bettina von Arnim

 
pacolino
Beiträge:1.209
Registriert am: 13.11.2010

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#2 von Nina , 03.01.2011 17:55

Ich würde das wegziehen üben. Das Problem scheint ja zu sein, dass Paco anderweitig beschäftigt ist, während ein Mann kommt. Also würde ich ihn immer wieder wegziehen, wenn kein Mann kommt und ihn dann für's Mitkommen belohnen. Das muß kein Leckerli sein sondern kann auch sein, dass Du ihn dann, wenn er mitkommt, zurück zum Schnüffeln schickst. Irgendwann ist der Ablauf dann so Routine, dass es ihm auch nicht mehr komisch vorkommt, wenn jemand kommt. Wenn Du ihn aber nur wegziehst, weil gerade jemand kommt, dann macht das die Situation besonders und alles besondere ist doof.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#3 von Käthe , 03.01.2011 17:59

Hm... ich hab ja nun ähnlich gelagerte Probleme, allerdings mit Hunden und nicht mit Menschen.
Ich hab gute Erfolge damit erzielt, dass ich mir selbst Alternativen zu nicht (mehr) funktionierenden Verhaltensweisen gesucht hab. Irgendwann hatte ich nämlich mal festgestellt, dass ich dazu neige, in "gefährlichen" Situationen eher einen Schritt nach hinten zu machen und Tünnes mit ziehen zu wollen. Klappte nicht, sondern war für ihn das Startzeichen, wie du so schön sagst. Ich hab dann ausgiebig geübt (und übe bis heute), nicht mehr nach hinten zu wollen, sondern vorwärts um ihn herum zu gehen, ihm damit den Weg abzuschneiden und ihn quasi "mitzunehmen". Klappt natürlich nur, wenn noch alles starr ist, sonst ist das Kräfteverhältnis eher unausgeglichen


----------------------------------------------

Liebe Grüße von
Käthe und dem Tünn

 
Käthe
Beiträge:855
Registriert am: 10.11.2010

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#4 von Langbein , 03.01.2011 17:59

Das Fixieren von Menschen die ungeheuerlich wirken kenne ich von Kaya. Wir haben diverse – ich sag jetzt mal – "Aufmerksamkeits-Signale" eingeübt. Ein kurzes Schnalzen meinerseits, ein leiser Pfiff, ein leises "hey", etc. heisst für sie (an der Leine); Ich schau mal kurz Frauchen an und kassier dafür ein Leckerli.

Wenn sie also fixiert, kommt mein Aufmerksamkeits-Signal. Fixiert sie noch immer habe ich noch eine Chance: Das bis zum Umfallen eingeübte Handtarget. Das klappt meistens, weil sie dafür immer super toll belohnt wurde/wird. Ich strecke einfach die Hand aus, gebe das verbale Signal und hab damit ihre Aufmerksamkeit.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#5 von Jasper , 03.01.2011 18:06

Mir fallen dazu zwei Ansätze ein.
Einmal könntest du, falls du clickerst, eine Clickersalve starten, also alle 1-2 Sekunden ein Click. Vielleicht kannst du so Paco wieder "zurückholen". Das funktioniert bei Jasper recht gut, wenn er erstarrt irgendwo hin schaut.
Oder, das mache ich mit Jasper, wenn der Reiz sich auf uns zubewegt, ich laufe zu Jasper und gehe dann zwischen ihm und den Reiz und nehme Jasper dann mit. Ich laufe also etwas in Jasper rein und so können wir dann gemeinsam weggehen, Jasper auf der abgewandten Seite.

edit: genauso wie Käthe es beschrieben hat...


Liebe Grüße,
Esther mit Jasper

------------------------------------------------
"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche"
Ernesto Che Guevara

 
Jasper
Beiträge:2.426
Registriert am: 09.11.2010
zuletzt bearbeitet 03.01.2011 | Top

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#6 von Nina , 03.01.2011 18:15

Mir fällt noch was ein: rückwärts laufen. Lotta macht es ja ähnlich bei Hunden. Sie steht und starrt und wenn dann irgendeine Reaktion von mir kommt, macht es "peng". Ich habe daher mit ihr geübt, dass ich plötzlich rückwärts laufe und wenn sie zu mir kommt, gibt es eine Belohnung. So hat sie aufgehört, es als bedrohlich zu empfinden, wenn plötzlich Zug auf der Leine war und das Rückwärtslaufen ist auch ein tolles Spiel, das sie unheimlich gerne mag. Außerdem muß sie dafür den Blickkontakt zur Gefahr unterbrechen und das ist bei ihr die halbe Miete.

Sie springt dann an mir hoch und um mich herum und findet das nur klasse. So konnten wir "Zug auf der Leine" in etwas positives umwandeln.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#7 von pacolino , 03.01.2011 18:51

Rückwärtslaufen - finde ich sehr gut. Als Spiel aufbauen und dann im Ernstfall nutzen können, hört sich vielversprechend an.

LG Katja


LG Katja

Aber frei will ich sein und ganz mein,
und was ich gebe,
das soll mich nicht binden.

Bettina von Arnim

 
pacolino
Beiträge:1.209
Registriert am: 13.11.2010

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#8 von Kerstin , 03.01.2011 21:58

Ganz kurz, Entspannungssignal, umorientieren, Distanz vergrößern.


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#9 von Nicole , 04.01.2011 09:39

Ich hab bei Mio angefangen, ihm, sobald er jemand fixierte, ein Leckerlie aufzuzwingen. War der Weg zu eng, sind wir ein Stück vom Weg und dort gabs dann Leckerlis.

Durch Geräusche mit denen ich seine Aufmerksamkeit bekomme, versuche ich diese auf mich zu lenken. Als weiteren Schritt gabs dann ein Schnalzen und Mio drehte sich darauf um und Leckerli.

Mittlerweile fordert Mio in Situationen, die ihm nicht ganz geheuer sind, von sich aus sein Leckerlie und kommt ins Fuß. Wir lassen das auch nicht auschleichen. Egal wann jemand uns entgegenkommt, in dem Moment, in dem er auf gleicher Höhe von uns ist, gibts was Leckeres.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#10 von Nicole , 04.01.2011 22:01

Ach noch ganz vergessen: Findet Mio jemand ungeheuer, dann grüß ich den immer total fröhlich, als wäre ich total erfreut ihn wiederzusehen. Die Leute schaun mich dann zwar etwas komisch an, aber für Mio wars immer eine kleine Entwarung.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#11 von jacqui , 04.01.2011 22:13

Ich abe es mit Abdrängen hinbekommen.

jacqui

RE: "Gefährliche" Männer fixieren

#12 von Nicole , 04.01.2011 22:16

Zitat von jacqui
Ich abe es mit Abdrängen hinbekommen.



Du hast die Männer einfach abgedrängt? Ich dachte Du hättest Deinen über den Hund kennengelernt.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de