Canny Collar

#1 von dieWeissenHunde , 08.01.2011 16:08

Was haltet ihr davon?
ich bin etwas zwiegespalten...



ich habe damit keine Erfahrung und ich persønlich wuerde solche Hilfmittel fuer meine Hunde nicht benutzen und trainiere lieber, so dass sie verstehen was sie tun sollen...

Aber waere das eine Alternative fuer Leute, die keine Lust und Zeit haben ihrem Hund bei zubringen vernuenftig an der Leine zu gehen...?

Viele Gruesse
Silke

dieWeissenHunde

RE: Canny Collar

#2 von FrauBine , 08.01.2011 16:15

Ich hab's mir jetzt gar nicht ganz angeguckt... das ist sowas Ähnliches wie dieses "Ilusion Collar" vom unsäglichen Cesar Milan, purer Druck auf den empfindlichen Kehlkopf, wuahh, grässlich....


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

RE: Canny Collar

#3 von 4Paws , 08.01.2011 16:46

Für mich sieht es aus wie ein intergriertes Halti in ein Halsband.
Wenn es so ist, finde ich es auf jeden Fall besser, als wenn ich manche mit zwei Leinen in der Hand sehe, die nicht wissen wo sie "ziehen" sollen.
Auf diesem Bild kann man es ganz gut erkennen, rosa auf schwarzem Hund http://www.cannyco.com/de/The-Canny-Collar.html

Viele Grüße,
Anja mit Anton


-------------------------------------------------------------------
Besondere Menschen haben besondere Hunde

 
4Paws
Beiträge:1.324
Registriert am: 08.11.2010

RE: Canny Collar

#4 von Kerstin , 08.01.2011 17:20

Mir dreht es bei sowas ehrlich gesagt den Magen um.....wenn dann mit dualer Führung. Halti plus Geschirr. Bei diesem Ding hat man ja Druck auf Kehlkopf und Nasenrücken.....

Ich sehe alle Hunde beschwichtigend lecken, sie versuchen zu meiden, was mit dem Ding allerding nicht geht......

Ich sehe ein Halti als Überganslösung, oder für schwierige Situationen, dann find ich das kombiniert mit Geschirr OK. Dieses Ding allerdings scheint mit als Dauerlösung für Faulpelze gedacht, das widerspricht viel zu sehr meiner Einstellung, bei vielen Hunden kann man wunderbar mit Balance Leine arbeiten oder die Leinenführigkeit ganz ohne Hilfsmittel aufbauen....dieses Ding widerstrebt mir zu tiefst.


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 08.01.2011 | Top

RE: Canny Collar

#5 von FrauBine , 08.01.2011 17:31

Ich finde auch die Kombination ein No-Go. Aber am schlimmsten finde ich den Sitz des Halsbandes, nicht da, wo ein normales Halsband sitzen würde, sondern direkt in der empfindlichsten Stelle der Kehle. Mich gruselt's da brutal. Ich konnte das echt nicht zuende gucken. Wie Kerstin sagt: alle Hunde beschwichtigend am Lecken, sichtlich gestresst und sich offensichtlich unwohl fühlend...


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 08.01.2011 | Top

RE: Canny Collar

#6 von Nina , 08.01.2011 17:34

Ich sehe auch keinen großen Unterschied zum Halti, kenne mich da aber auch nicht aus. Ich fände es vom Prinzip her besser, den Hund nicht primär an dem Halti zu führen sondern eben am Geschirr/Halsband und die zweite Leine sozusagen "zur Sicherheit" zu haben. Ich bin aber nicht prinzipiell gegen Hilfsmittel. Wenn ich eine Chance sehen würde, dass Lotta ein Halti toleriert, würde ich es damit auch versuchen. Aber sie findet ja schon einen simplen Maulkorb absolut furchtbar, da brauche ich ihr mit Halti gar nicht erst zu kommen. Es hat auch eine Ewigkeit gedauert, ihr das Geschirr schmackhaft zu machen.

Allerdings sind Hilfsmittel aller Art nur was für Leute, die auch trainieren wollen, denn je mehr ich an meinen Hund dran hänge, desto mehr muß ich gleichzeitig händeln können. Wie Anja schon sagte, auch mit einem Halti und den zwei Leinen muß ich dann umgehen können und muß das üben. Ich muß genau wissen, wann ich Druck ausübe und wann nicht. Schon beim Halsband halte ich das für wichtig, dass ich da sensibel mit der Leine umgehe. Wenn ich Lotta am Halsband führe, dann bemühe ich mich, genauso vorsichtig mit der Leine umzugehen, wie beim Reiten mit den Zügeln. Bei einem Halti muß das auch so sein.

Es ist also meiner Ansicht nach nichts für Leute, die keine Lust haben, sich zu bemühen, sondern für Leute, die bereit sind, erstmal den vernünftigen Umgang mit solchen Dinge zu lernen und diese dann entsprechend einzusetzen.

Völliger Blödsinn ist natürlich dieses "zuerst war er ganz schwierig und nicht vermittelbar und dank CC ist er jetzt ganz toll und alle Probleme sind gelöst." Die Probleme gibt's ja immer noch und wenn jemand keinen Hund mit Problemen will, dann fände ich es sogar fahrlässig, jemandem einen Hund anzudrehen, der nur mit Hilfsmitteln zu führen ist.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 08.01.2011 | Top

RE: Canny Collar

#7 von Langbein , 08.01.2011 17:54

Hmmm... ich seh nicht, warum das Ding mehr Druck auf den Kehlkopf ausüben soll als ein normales Halsband. So wie ich es verstehe (vielleicht falsch) hat der Hund den Druck auf dem Nasenrücken, sollte er ziehen. Ehrlich gesagt, erkenne ich kaum einen Unterschied zum Halti, der Druck entsteht an gleicher Stelle.

Ich benutze das Halti bei uns in der Siedlung (immer in Kombo mit Geschirr), da mein Hund Nachbarn angehen will. Kaya hat eine enorme Sprunkraft, und nur mit Geschirr wirds für mich schwierig, wenn sie nach vorne schiesst. Wir haben hier auch einige Halsbänder, für Orte, wo viele Leute sind. Dann hat man den Hund einfach schon ein bisschen besser unter Kontrolle als am Geschirr. Ich achte jedoch darauf, dass die Halsbänder breit sind (die meisten sogar um die 4cm).

Wir händeln das Halti so, dass das eine Ende der Leine da eingeklinkt ist, das andere am Geschirr. Zusätzlich ist der Kurzführer am Geschirr. So springt sie immer zuerst ins Geschirr, bevor ich sie das Halti dann aktiv spüren lasse (ich könnte sie dann willentlich umorientieren). Wir hatten jedoch, seit sie am Halti geht, kein Nach-Vorne-Schiessen in dem Sinn. Sie meidet auch, wobei es so langsam besser wird. Ehrlich, ich könnts mir gerade gar nicht mehr anders vorstellen. Ich weiss, dass es sie ank****, dass sie am Anfang des Spaziergangs für 50m oder bei der abendlichen Pipirunde das Halti tragen muss. Aber die Gewissheit zu haben, meinen Hund im Ernstfall halten zu können, bringt uns beiden auch viel. Sie ist ja entspannter, wenn ich es auch bin.

Ich kenne aber auch Leute, die ihrem Hund das Halti anziehen, weil sie sonst "nachfliegen" müssten. Ich fühl mich nicht bemächtigt, darüber zu entscheiden, ob die das mit sinnvollem Leinentraining hinkriegen würden. Hab da auch schon von anscheinend aussichtslosen Fällen gehört. Zum Glück eine Baustelle, deren wir uns für einmal nicht annehmen müssen


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010
zuletzt bearbeitet 08.01.2011 | Top

RE: Canny Collar

#8 von Nina , 08.01.2011 18:03

Zitat von Langbein

Ich fühl mich nicht bemächtigt, darüber zu entscheiden, ob die das mit sinnvollem Leinentraining hinkriegen würden. Hab da auch schon von anscheinend aussichtslosen Fällen gehört.



Da kann ich mich einreihen. Leinelaufen ist bei uns ein Dauerthema. Wenn ich da einmal schluder, dann habe ich wieder einen Zugochsen an der Leine, der mir die Handgelenke ausleiert, bis sie mir permanent weh tun. Ich übe wirklich ganz, ganz viel Leine laufen, eigentlich ununterbrochen, aber sobald ich mal eine Woche nicht da bin und Peter, der ja mehr Kraft hat als ich, mit Lotta unterwegs war, hängt sie wieder drin. Ich bekomme das hin mit Dauertraining, aber es ist bei uns definitiv nichts, was man einmal gründlich übt und das dann sitzt.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Canny Collar

#9 von FrauBine , 08.01.2011 18:08

Zitat von Langbein
Hmmm... ich seh nicht, warum das Ding mehr Druck auf den Kehlkopf ausüben soll als ein normales Halsband. So wie ich es verstehe (vielleicht falsch) hat der Hund den Druck auf dem Nasenrücken, sollte er ziehen. Ehrlich gesagt, erkenne ich kaum einen Unterschied zum Halti, der Druck entsteht an gleicher Stelle.



Wenn das so wäre, find ich's noch schlimmer, ehrlich gesagt. Weil ja dann immer, auch wenn der Hund volle Kanone reinrennt, alle Wucht aufs Halti geht (was ja beim korrekten Haltitraining eben NICHT der Sinn ist, drum führt man es ja dual mit Leine am Geschirr zusätzlich)... das kann auch gern mal zu schweren Verletzungen führen.

Ich bin die Letzte, die Leute mit Leinenproblemen irgendwie belächelt oder verurteilt, das wird bei uns vermutlich ne ewige Baustelle sein. Aber sowas als einfache Lösung anzupreisen, wie der Hersteller es in dem Video und auf der Seite tut, finde ich fahrlässig. Ich krieg da Zustände. Deshalb klink ich mich jetzt hier besser aus. ;-)


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

RE: Canny Collar

#10 von Langbein , 08.01.2011 18:38

Zitat von FrauBine

Zitat von Langbein
Hmmm... ich seh nicht, warum das Ding mehr Druck auf den Kehlkopf ausüben soll als ein normales Halsband. So wie ich es verstehe (vielleicht falsch) hat der Hund den Druck auf dem Nasenrücken, sollte er ziehen. Ehrlich gesagt, erkenne ich kaum einen Unterschied zum Halti, der Druck entsteht an gleicher Stelle.



Wenn das so wäre, find ich's noch schlimmer, ehrlich gesagt. Weil ja dann immer, auch wenn der Hund volle Kanone reinrennt, alle Wucht aufs Halti geht (was ja beim korrekten Haltitraining eben NICHT der Sinn ist, drum führt man es ja dual mit Leine am Geschirr zusätzlich)... das kann auch gern mal zu schweren Verletzungen führen.




Da hast Du absolut recht – dass bei einer "NUR-Halti-Führung" grosse Verletzungsgefahr besteht, habe ich in meinem Beitrag vergessen zu erwähnen. Bei uns ist es eben so, dass Kaya halt alleine schon dadurch, dass sie das Halti trägt, eher meidet anstatt nach vorne zu gehen. Sie ist sich wohl bewusst, dass sie "eingeschränkt" ist. Und glaub mir, ich find das auch gar nicht lustig, es ist aber für uns beide momentan die einzige Lösung, um nicht komplett angespannt rauszugehen. Einige erzählen ja von "entspannteren" Hunden dank Halti. Ich glaube, dass da oft Meideverhalten und Entspannung verwechselt wird.

Zitat von FrauBine
... Aber sowas als einfache Lösung anzupreisen, wie der Hersteller es in dem Video und auf der Seite tut, finde ich fahrlässig. Ich krieg da Zustände. ...



Unterschreib.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Canny Collar

#11 von FrauBine , 08.01.2011 18:44

Huhu Desi,

nur noch ganz kurz der Vollständigkeit halber, damit das nicht falsch ankommt: ich hab kein Problem mit korrekt durchgeführter Haltianwendung, das kann je nach Mensch-Hund-Team schon Sinn machen, denk ich - aber eben immer mit zusätzlicher Leine am Hund. ;-)

Und jetzt bin ich echt weg, ich muss nämlich los... *hetz* Schönen Abend!


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

RE: Canny Collar

#12 von Stef , 08.01.2011 19:28

Also Halti mit Halsband an einer Leine geht für mich nicht. In Corazóns "Hochzeit" konnte ich sie auch kaum halten und habe auch ein Halti verwendet, aber nur mit einer dünnen Hilfsleine mit leichtem Karabiner dran, die normale Hundeleine ist wegen des doch recht großen Karabiners m.M. zu schwer dafür.


Stefanie mit Corazón und Brutus und Inka im Herzen
und
http://stefanie-hamm.de

 
Stef
Beiträge:1.444
Registriert am: 08.11.2010

RE: Canny Collar

#13 von Schnuffelnase , 09.01.2011 18:20

Also wenn Halti, dann sollte das wirklich mit zwei Karabinern gehandhabt werden oder mit zwei Leinen. Bei diesem Ding gibts keine zweite Leine und der Sitz des Halsbandes... erinnert mich an eine Dame, die ich neulich ihren Dalmatiner beim Fuplaufen trainieren sah: das Kettenhalsband bis hinter die Ohren hochgezogen und dann ein Ruck bei jedem vorlaufen. Dieser hohe Sitz ist definitiv nicht wie bei einem normalen Halsband, vor allem ist es bei dem Ding überhaupt nicht möglich, den Druck vom Halti zu nehmen.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Canny Collar

#14 von dieWeissenHunde , 11.01.2011 18:47

Huhu!
ich habe Euch nicht vergessen und schreibe noch was dazu. Aber es wird wohl noch einige Tage dauern...habe gerade ziemlich viel zu tun und mir ist gerade nicht so viel nach schreiben...

Viele Gruesse
Silke, die das mal eben loswerden wollte ;)

dieWeissenHunde

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de