Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#1 von Nicole , 07.02.2011 22:26

Nun werden mit Hilfe schon aufgezählten Verhaltensweisen diese in Stufen von 0 - 10 eingeteilt. Bei 0 ist der Hund total entspannt, 10 ist die extremste Aufregung, die man bis jetzt beobachtet hat.

Zappelmaßstaab

Stufe 0
Mio bewegt sich völlig entspannt, kann sich mit seiner Umwelt beschäftigen, ist jedoch jederzeit ansprechbar. Passanten und Autos interessieren ihn nicht.

Stufe 1
Mio nimmt die Leckerlis grob, läuft oft ans Ende der Leine

Stufe 2
Mios Bewegungen werden hektischer, nimmt bei Leckerlis gerne den Finger noch mit, läuft ständig ans Ende der Leine, Nase ist meist am Boden oder er scannt die Umgebung, bei Belohung holt er sich schnell sein Leckerli ab und ist sofort wieder weg

Stufe 3
Mio zieht nur noch, lässt sich lediglich durch Locken mit Leckerlis bei mir laufen, fahrende Autos werden ohne meine Hilfe angesprungen, Menschen werden fixiert

Stufe 4
Hecheln, Mio rennt kreuz und quer, nicht mehr Ansprechbar

Stufe 5
Mio nimmt keine Leckerlis mehr an

Stufe 6
Mio hängt in der Leine und bellt alles und jeden an

Stufe 7
Mio bellt und schreit, wenn er nicht vorwärts kann, springt an einem hoch

Stufe 8
Mio tobt und versucht sich aus dem Geschirr zu winden

Stufe 9
Mio zeigt umgeleitete Aggression

Stufe 10
Mio bellt ununterbrochen, versucht mit aller Kraft an das Opfer zu kommen um zu beißen, ist völlig neben sich, hört nichtmehr auf bis er komplett aus der Situation gezogen wird, braucht unglaublich lange bis er sich beruhigt, bekommt Durchfall

edit: Ich werd das die Tage evtl. noch ändern oder umsortieren. Bis diese Liste richtig steht, braucht es wohl mehrere Gedankengänge


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 07.02.2011 | Top

RE: Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#2 von Schnuffelnase , 08.02.2011 00:09

Nach deiner Rechnung endet es bei uns bei Stufe 6 unter labradormäßiger Auslassung von Stufe 5


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#3 von Nina , 08.02.2011 14:35

Ja, so in etwas 1 - 8 haben wir auch. 9 und 10 ist mir netterweise erspart geblieben. Ich glaube, ich muß mir da mal die Beispiele, die ich für Lotta gefunden habe, auf Zettel schreiben, dann kann man die besser sortieren und herumschieben.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#4 von Kerstin , 08.02.2011 14:55

Eisan stieg vor etwas über 2 Jahren mit Stufe 6 ein, befand sich meist zwischen 9 und 10 auch im Haus, das Opfer waren die Katzen......der "Empfänger" der Umgelenkten Aggression ich.

Inzwischen zeigt er ja nach Form alle Stufen.....


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 08.02.2011 | Top

RE: Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#5 von pacolino , 08.02.2011 16:41

Stufe 5 kenne ich bei Paco nicht
gottlob auch nicht die Stufen 7, 8, 9 und 10.
Ich glaub, ich bin heute mal sehr dankbar, daß er so ist wie er ist. Nicht falsch verstehen, aber wenn ich so genau die einzelnen Stufen beschrieben bekomme von anderen, graut es mir schon etwas. Würd ich auf Dauer nervlich nicht aushalten. Mir reicht da an manchen Tagen schon das Rumgeprolle von Paco.

LG Katja


LG Katja

Aber frei will ich sein und ganz mein,
und was ich gebe,
das soll mich nicht binden.

Bettina von Arnim

 
pacolino
Beiträge:1.209
Registriert am: 13.11.2010

RE: Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#6 von Langbein , 08.02.2011 18:48

Ich wollte auch eine Zappel-Liste erstellen doch es fällt mir schwer, da ich für Kaya zwei Listen führen müsste;
A. Der Weg zur Panik (Zug, Verkehr) – dabei sind Menschen kein Thema
B. Der böse nahende Mensch

Vor allem fällt mir schwer die einzelnen Stufen zu beschreiben. Egal ob es um die Angst vor dem Zug oder um den nahenden Mensch geht, es passiert bei Ihr von Null auf Hundert. Klar, wenn wir uns dem Bahnhof nähern würden, dann könnte ich die Stufen beschreiben. Ansonsten nähert sich die Eisenbahn ja auch relativ rasch, so dass sie dann einfach nicht ansprechbar ist.

Wenn es aber um Menschen geht gibts einfach (sehr selten) Tage, wo sie sich überhaupt nicht um die Menschen kümmert und es gibt (hauptsächlich) Tage, wo sie jeden angehen will. Auch da keine Stufen – sie registriert und handelt (wenn ich da nicht eingreifen würde. Handeln wäre dann gleich die höchste Stufe, also hinpreschen, knurren, bellen, anspringen).

Bei unserer Nachbarin wäre es wie bei Mio Stufe 10. Mir gegenüber hat sie noch nie umgeleitete Aggression gezeigt – ich denke eher, dass sie mich überhaupt nicht mehr wahrnimmt. Meinem Freund hat sie kürzlich in einer Rage-Situation ins Bein geschnappt (nicht mal blaue Flecken). Aber das war wohl eher weil er sein Bein vor ihr plazierte.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010
zuletzt bearbeitet 08.02.2011 | Top

RE: Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#7 von Nicole , 08.02.2011 19:51

Bei uns sind die Stufen auch nichtmehr alle so vertreten. Gott sei Dank . Aber genau dafür ist so ne Liste ja dann auch gut. Man macht eine Liste und kann dann auch schöne Ergebnisse sehen. Wie Kerstin z.B. schreibt, daß es erst bei Stufe 6 angefangen hat. Nun zeigt er auch Stufe 1 -5. Das ist doch klasse und zeigt, daß sie auf dem richtigen Weg sind.

Das wäre dann auch der nächste Schritt. Ich suche mir Situationen (die hab ich im Teil 1 beschrieben) und suche mir von diesen, Situationen aus, die mich und Mio am meisten belasten. Dann teile ich die entsprechenden Stufen zu.

Nehmen wir als Beispiel mal Mio und Hün.

Unter guten Vorrausetzungen erträgt er Hün in seiner Box (geöffent, könnte jederzeit hin) jetzt im Durchschnitt Stufe 3. Es kann jedoch passieren, daß er von dieser Stufe die restlichen überspringt und gleich zu Stufe 10 übergeht. Dafür, daß wir aber Anfangs immer bei Stufe 10 waren (und an manchen Tagen haben wir die noch, aber selten) sehe ich, daß es deutlich besser wird. Ich könnte mir nach jeder Begegung mit Hün dokumentieren, in welcher Stufe sich Mio befunden hat. Sehe ich, daß es besser wird, dann weiß ich, daß wir auf dem richtigen Weg sind. Klettern wir die Stufen immer weiter rauf, dann weiß ich, ich muß was ändern.

Zitat von Langbein
Ich wollte auch eine Zappel-Liste erstellen doch es fällt mir schwer, da ich für Kaya zwei Listen führen müsste;
A. Der Weg zur Panik (Zug, Verkehr) – dabei sind Menschen kein Thema
B. Der böse nahende Mensch




Dann versuch mal, was Du bei zwei Listen rausbekommst. Die niederen Stufen (bei Menschen) könnte ja auch der Mensch weiter weg sein. Z.B. sie sieht einen Mensch aus der Ferne, was passiert? Wie gehts weiter, wenn ihr dem Mensch immer näher kommt, was kommt, bevor sie explodiert? Das mal zu listen kann durchaus hilfreich sein, da Du viel eher dann weißt, wann es besser wäre, den Rückzug anzutreten und sie aus der Situation zu bringen.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 08.02.2011 | Top

RE: Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#8 von Langbein , 08.02.2011 20:29

Zitat von Nicole
Dann versuch mal, was Du bei zwei Listen rausbekommst. Die niederen Stufen (bei Menschen) könnte ja auch der Mensch weiter weg sein. Z.B. sie sieht einen Mensch aus der Ferne, was passiert? Wie gehts weiter, wenn ihr dem Mensch immer näher kommt, was kommt, bevor sie explodiert? Das mal zu listen kann durchaus hilfreich sein, da Du viel eher dann weißt, wann es besser wäre, den Rückzug anzutreten und sie aus der Situation zu bringen.



… Vorallem aus der Entfernung sind Menschen ein Problem, da ist das Risiko, dass sie kopflos drauflosprescht höher als wenn sich die Menschen in unmittelbarer Nähe befinden.

Ok, dann versuch ich mal die beiden Listen:

A. Angstsituationen am Beispiel "Richtung Bahnhof laufen" (funktioniert nur in Stufen, wenn sie NICHT WEISS, dass da der Zug ist – also an unbekannten Bahnhöfen)
Stufe 1 = Kaya registriert
Stufe 2 = Kaya würde jetzt gerne umkehren
Stufe 3 = Kaya knickt ein und zieht die Rute unter den Bauch
Stufe 4 = Kaya nimmt keine Leckerli mehr
Stufe 5 = Kaya entschliesst sich zur definitiven Flucht
Stufe 6 = Kaya nimmt mich nicht mehr wahr
Stufe 7 = Kaya verliert den Kopf, zieht wie ein Ochse in die andere Richtung und scheuert sich dabei die Fussballen wund (weil angeleint).

Hier haben wir die Situation, dass Stufe 5 (Flucht) früher bereits nach dem Registrieren (Stufe 1) kam. Mittlerweile kann sie auch offline bei mir bleiben, obwohl sie verängstigt ist und lieber weggehen würde.
Auch nimmt sie jetzt länger Leckerlis an.

B. Situation bei Menschensichtung am Horizont:
Stufe 1 = Kaya scannt und registriert
Stufe 2 = Kaya stellt sich auf die Hinterbeine um besser zu erkennen, was das ist
Stufe 4 = Kaya schiesst los, um definitv abzuklären, was das ist
Stufe 5 = Kaya heizt sich auf während dem sie darauf los rennt
Stufe 6 = Kaya ist irritiert, weil sie bemerkt, dass es ein Mensch ist (bekanntes Objekt, kein Jagdobjekt)
Stufe 7 = Kaya reagiert mit Aggression
Stufe 8 = reden wir nicht darüber

Dieses Verhalten beschreibe ich hier aus meiner menschlichen Perspektive. Ich bin mir nicht im Klaren darüber, was sie damit bezweckt, resp. wo ihr Problem liegt. Kaya ist grundsätzlich kein Menschenfreund und ich muss ihre Aufmerksamkeit immer umlenken, wenn Menschen in der Nähe sind.
Aber wenn sie was entdeckt am Horizont startet sie definitiv im Jagdmodus los. Nachdem das Adrenalin also einschiesst, scheint es, also ob sie bemerkt, dass es sich nicht um ein Jagdobjekt handelt und die aggressive Reaktion könnte aus Frust entstehen – oder aus Hilflosigkeit in Kombination mit einem hohen Adrenalinspiegel.
Mittlerweile erkenne ich Stufe 1 sehr gut und kann sogleich einschreiten. Sie lässt sich dann auch im Freilauf noch umorientieren. Früher war das nicht möglich. Ich denke, es ist auch ein Ergebnis der Impulskontrolle, die wir täglich trainieren.
Was mich dabei irritiert: Sie hatte noch nie grossartigen Jagderfolg (Tiere betreffend). Sie hat aber schon einige Menschen so "gestellt" (ca. 5). Dabei muss doch die Erkenntnis, dass keine Hetzjagd daraus entsteht, hängen geblieben sein –> dezufolge müsste sie das Verhalten doch aufgeben, weil es sich nicht lohnt. Warum generalisiert sie das nicht? Oder empfindet sie das Stellen von Menschen in dem Moment als Jagderfolg?

Edit: Ist Kaya an der Leine, reagiert sie bei Menschensichtung mit Stufe 1. Dann kann ich sie ablenken und sie fährt runter. Wenn der Mensch dann näher kommt, scheint die grösste Aufregung vorbei zu sein (meistens). Eventuell interpretiere ich dies aber falsch und es ist nur eine Resignation, da sie weiss, dass sie sowieso keine Wahl hat, als mit mir zu kooperieren.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010
zuletzt bearbeitet 08.02.2011 | Top

RE: Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#9 von Nina , 08.02.2011 20:45

Ich glaube, das reine durchstarten und losrennen gibt schon so einen Kick, dass es Erfolg genug ist. Lotta macht das auch gerne mal mit Objekten, die sie irgendwo entdeckt (Tüte auf einem Acker, oder so). Das ist im Prinzip ja auch total sinnlos. Trotzdem strahlt sie, wenn sie zurück kommt. Wenn der Kick nur noch rein durch das Adrenalin kommt, dann ist es, glaube ich so langsam, total egal, was den Adrenalinschub auslöst.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hyperaktiver Hund 3. Zappel-Maßstab

#10 von Langbein , 08.02.2011 21:07

Zitat von Nina
Ich glaube, das reine durchstarten und losrennen gibt schon so einen Kick, dass es Erfolg genug ist. ...



Daran habe ich noch nicht gedacht. Kann gut sein – mir ist aufgefallen, dass ich sie sehr gut damit belohnen kann, wenn sie NICHT auf meine Freigabe warten muss und losdüsen darf. Das baue ich inzwischen in die Dummyübungen ein und im Alltag wird sie auch öfters damit belohnt...


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de