Hundebeschäftigung für Draussen

#1 von Toni , 13.02.2011 14:23

So, da ich leider nicht so die Verwendung habe für Drinnenbeschäftigungen, dachte ich mir, ich eröffne mal einen Fred für Draussenbeschäftigung.

Was macht ihr so unterwegs, um etwas Abwechslung und Spiel in die Spaziergänge einzubauen. Mit Balou mache ich im Moment ab und zu ein "Gedächtnistraining".

Das geht folgendermaßen:
Man wirft unterwegs für den Hund sichtbar sein Spieli oder Futterbeutel, aber läßt es ihn nicht holen, sondern geht weiter. Nach ca. 10 Minuten läuft man den Weg wieder zurück. Man macht den Hund nicht darauf aufmerksam sondern beobachtet was passiert, wenn man wieder in die Nähe der Stelle kommt, an dem man das Spieli oder den Futterbeutel geworfen hat.
Hat er keinerlei Probleme sich daran zu erinnern und sucht das Teil an dieser Stelle von sich aus, kann man den Schwierigkeitsgrad erhöhen, in dem man die Zeit oder die Zahl der Futterbeutel erhöht.

Ich habe das letzte Woche mal mit Balou probiert. Das erste Mal habe ich es geworfen und wir sind allerdings nach ca. 2 Minuten wieder umgekehrt. Da hatte er keinerlei Probleme.

http://www.youtube.com/watch?v=Lvd_Ce5idEU

Etwas später habe ich seinen Ball dann noch mal in den Wald geworfen. Wir liefen dann weiter und sind eine Runde gelaufen. Nach ca. 20 Minuten kamen wir dann wieder an die Stelle, allerdings von einem anderen Weg aus. Bei Minute 0.34 schwenke ich mal kurz rüber auf den anderen Weg, an der ich den Ball geworfen habe.
Bei Minute 1.00 sieht man dann, wie es bei Balou "klick" macht: er schaut dort rüber, schaut kurz zu mir und läuft dann zielstrebig dorthin und sucht den Ball.

http://www.youtube.com/watch?v=9kTYvN2Lo1A


Liebe Grüße,
Nicole mit Tobi und Balou

 
Toni
Beiträge:1.153
Registriert am: 09.11.2010
zuletzt bearbeitet 13.02.2011 | Top

RE: Hundebeschäftigung für Draussen

#2 von Schnuffelnase , 13.02.2011 16:45

Hihi, wir spielen derzeit was Ähnliches, wobei ich Kira aber nicht sehen lasse, wo ich was "verloren" habe. Nachdem ja nun diesen Winter die schöne, neue Leine spurlos verschwunden ist, weil wir sie verloren und nie wieder gefunden haben, lasse ich sie jetzt auch mal größere Strecken nach unserem Kram absuchen. Ermüdet ganz fein :-) Aber zuweilen definiert sie derzeit ihren Auftrag um in wo-ist-die-Kacke... oder wenn sie ne Weile nix findet auch wo-ist-die-Maus. Im Allgemeinen klappts aber ganz ordentlich.

Ansonsten apportieren wir, mit strenger Impulskontrolle. Was ich z.b. auch öfter mache, da sie ja gern so richtig mal flitzt, das aber immer ein Risiko ist hier draußen: ich werfe einen Dummy nach rückwärts, lasse sie abliegen und laufe noch ein ganzes Stück vor. Dann rufe ich sie erst zu mir und dann darf sie die große Strecke flitzen und den Futterdummy holen. Das sind so derzeit unsere Lieblingsdraußenbeschäftigungen.

Kiras Gedächtnis möchte ich da garnicht weiter trainieren, sie schafft es so oft, was auf dem Hinweg Verbotenes auf dem Rückweg aufzufressen, ups, Frauchen, du hast nicht aufgepasst diesmal... ich aber


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 13.02.2011 | Top

RE: Hundebeschäftigung für Draussen

#3 von Nina , 13.02.2011 16:53

Ich "verliere" gerne mal Dummies unterwegs, gehe dann noch ein Stück weiter und schicke Lotta zurück, um es zu apportieren. Das fällt ihr noch ein bißchen schwer, weil sie ja nicht gesehen hat, dass ich was deponiert habe. Sie muß also auf blindes Vertrauen, dass da schon was sein wird, wenn ich es sage, losrennen und zwar, wenn sie es finden will, genau in die Richtung, die ich ihr angezeigt habe. Besonders auf Wiesen gar nicht so einfach.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.055
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hundebeschäftigung für Draussen

#4 von Langbein , 13.02.2011 19:36

Zitat von Nina
Ich "verliere" gerne mal Dummies unterwegs, gehe dann noch ein Stück weiter und schicke Lotta zurück, um es zu apportieren. Das fällt ihr noch ein bißchen schwer, weil sie ja nicht gesehen hat, dass ich was deponiert habe. Sie muß also auf blindes Vertrauen, dass da schon was sein wird, wenn ich es sage, losrennen und zwar, wenn sie es finden will, genau in die Richtung, die ich ihr angezeigt habe. Besonders auf Wiesen gar nicht so einfach.



Das hab ich kürzlich mit dem Echtfelldummy versucht. Aber ehrlich, der Hund dreht mir dabei zu sehr hoch. Das bringt die so dermassen in Jagdstimmung, das ist mir einfach zu heiss... Sie wird ganz hibbelig, wenn ich sie losschicke. Lustig ist, dass sie die Nase in der Luft hat und dann einen Bogen rennt und plötzlich ganz zielstrebig auf das Teil zusteuert. Ich werde es mit dem "normalen" Futterdummy versuchen, da muss sie sich auch mehr konzentrieren, der Hasenfell-Dummy scheint so krasse Spuren in der Luft zu hinterlassen, dass es Kaya zwar total "jagdgeil" macht, aber andererseits auch keine grosse Herausforderung ist.

Wir machen noch oft das Hetzspielchen, dass Du (Nicole) mir vor langer Zeit mal empfohlen hast. Leckerli nach vorne werfen, dann folgt ein "zu mir" und gleichzeitig ein Leckerli nach hinten. Kaya steht da total drauf und am Ende des Spaziergangs ist es ideal, nach einigen (wenigen) Würfen ist sie schon erschöpft.
Während den Spaziergängen üben wir allerhand "Grundgehorsam" "spielerisch" mit den Futterdummys.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Hundebeschäftigung für Draussen

#5 von Schnuffelnase , 13.02.2011 20:26

Zitat von Langbein
Lustig ist, dass sie die Nase in der Luft hat und dann einen Bogen rennt und plötzlich ganz zielstrebig auf das Teil zusteuert.



Schlaues Tier, sie nutzt den Wind. Macht Kira auch. Achte mal drauf, der Bogen ist immer so, dass sie den Wind nutzen kann.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Hundebeschäftigung für Draussen

#6 von Langbein , 13.02.2011 20:32

Zitat von Schnuffelnase

Zitat von Langbein
Lustig ist, dass sie die Nase in der Luft hat und dann einen Bogen rennt und plötzlich ganz zielstrebig auf das Teil zusteuert.



Schlaues Tier, sie nutzt den Wind. Macht Kira auch. Achte mal drauf, der Bogen ist immer so, dass sie den Wind nutzen kann.




Jup, das hab ich beim Trailen gelernt. Ich finds lustig, wie sie so zwischen Echtfell- und Futterdummy unterscheidet, den Futterdummy sucht sie nämlich mit Nase am Boden und mit den Augen. Den Echtfelldummy wirklich nur mit erhobener Nase. Obwohl ich den Eindruck hatte, dass das Ding gar nicht so richtig duftet.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz