Apportieren

#1 von Schnuffelnase , 20.03.2011 19:27

Macht jemand von euch- oder hats gemacht- richtig ernsthaft Dummyarbeit? Also richtig ordentlich mit Einweisen, Pfeifsignalen usw.?

Ich will das mit Kira eigentlich gern anfangen. Zum Einen, weil wir dann die ganze Brut- und Setzzeit was zu tun haben draußen, all die Sachen aufbauen ist ja ne Menge Arbeit. Zum anderen, weil dadurch die Beziehung gestärkt wird. Alle Such- und Apportierarbeit war bisher für sie vermutlich zu einfach. Sie braucht mich dazu nicht. Dummy werfen, ja gut, sie sieht ja etwa, wo das hin gefallen ist. Mit Gestrüpp macht es ihr mehr Spaß, aber ich brauche ihr nicht zu helfen, sie hat ja eine Nase. Wenn man aber schon morgens Dummys auslegt und nachmittags dann die apportieren geht, dann weiß sie nicht, wo sind die Dinger und dann braucht sie meine Tipps. Ich hoffe, dass diese gemeinsame "Jagd" uns beiden gut tun wird, auch wenn sie ja nun im Alltag oft genug Sachen holt und trägt.

Ich werd mich in das Thema einarbeiten, aber es würde garnicht schaden, würd sich jemand auskennen, den man im Notfall fragen könnte ;-)


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Apportieren

#2 von Anne , 21.03.2011 07:45

Dummyarbeit werde ich wohl mit meinen jetzigen Damen nicht machen können, die haben null Interesse an Dummys....schade finde ich das.
Ich dachte ja, dass so ein Echtfelldummy ganz toll für Jeannie wäre....pffft der interessiert sie nicht die Bohne....bewegt sich ja nicht.

Aber ich finde Deine Idee super und denke, dass das eine tolle Beschäftigung für Kira ist. Bin schon ganz gespannt auf Deine Berichte.


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: Apportieren

#3 von Langbein , 21.03.2011 11:29

So richtig ernsthaft machen wir das nicht. Aber ich übe oft Grundgehorsam mit den Futterdummys, das machts spannender. Was ich auch mache, ist ein Dummy werfen und dann was komplett anderes (suchen, etc.) – bis Kaya vergessen hat, wo das Ding liegt, und dann suchen. Den Echtfelldummy findet sie wahnsinnig schnell – manchmal sogar ohne Signal


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010

RE: Apportieren

#4 von Schnuffelnase , 21.03.2011 13:16

Zitat von Langbein
Aber ich übe oft Grundgehorsam mit den Futterdummys, das machts spannender



Ja, das machen wir ja auch ganz fleißig, aber das meine ich nicht. Sicher ist das schonmal ein guter Grundstock zum Apportieren, da wir Impulskontrolle mit dem Ding geübt haben wie nix. Ich kann sie auf dem Weg zum Dummy hinsetzen lassen, sie wartet brav auf ihre Freigabe, ich kann sie ins Fuß nehmen (na ja, was von dem Fuß noch übrig ist seitdem ich es vermanscht habe) und über den Futterdummy drüber gehen, ohne dass sie versucht ihn zu nehmen, sie holt das Ding aus jedem Schilf usw.
Aber ich möcht gern das "richtige" Apportieren. Nicht um damit auf Wettbewerbe zu gehen, sondern einfach damit unsere Zusammenarbeit noch besser wird, weil die nicht in Sicht ausgelegten Dummys, wo sie garnicht weiß, dass da irgendwo einer ist, die finden wir nur zusammen.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 21.03.2011 | Top

RE: Apportieren

#5 von Nicole , 21.03.2011 19:44

So richtig Apportieren finde ich auch klasse. Beim Rütter kam ein kleiner Ausschnitt über die Labbis von VITA. Das sah bei einem echt gut aus und hätte auch gerne mit Mio... . Allerdings ist Mio für sowas nicht genug Labbi. Er macht sich nicht so viel aus unbeweglichen Gegenständen.

Aber wenn Du mit dem Training beginnst, wäre ich an einer Dokumentation von Dir interessiert.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: Apportieren

#6 von Schnuffelnase , 21.03.2011 20:08

Zitat von Nicole
So richtig Apportieren finde ich auch klasse. Beim Rütter kam ein kleiner Ausschnitt über die Labbis von VITA.



Ja, die Labbis von VITA sind alle fürchterliche Streber
Sind die besten Assistenzhunde, die man in Deutschland kriegen kann und wohl auch bei den Apportierprüfungen immer sehr erfolgreich. Zu Tests könnten wir vermutlich eh nicht, weil Kiras Stammbaum ja recht zweifelhaft ist, aber das ist mir auch nicht wichtig. Aber diese Zusammenarbeit, die hätt ich gern und es wird ihr sicher Spaß machen :-)


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Apportieren

#7 von Nina , 21.03.2011 20:49

Ich habe das so angefangen, dass ich Lotta einem Dummy hinterher schicke und in der Zwischenzeit den zweiten ein paar Meter weiter ablege, ohne dass sie es sieht. Wenn sie den ersten gebracht hat, schicke ich Sie mit Einweisen in die Richtung des zweiten.

Außerdem lege ich manchmal mehrere Dummies so aus, dass sie alle sieht und schicke sie dann mit Handzeichen zu dem, den sie holen soll.

Außerdem lasse ich unterwegs ab und zu Dummies fallen, wenn sie es nicht sieht, und schicke sie dann mit Handzeichen in die Richtung.

Weiter sind wir noch nicht. Mein Ziel ist es, die Verstecke langsam komplizierter zu machen, die Entfernungen zu steigern und auch bei mehreren ausgelegten Dummies, die Entfernung zwischen den einzelnen zu verringern. Bei letzterem ist es bei uns übrigens wichtig, zumindest am Anfang identische Dummies zu nehmen, sonst weiß ich nie, ob sie den richtigen nimmt, wenn ich den angezeigt habe, den sie sowieso besser findet.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Apportieren

#8 von Schnuffelnase , 21.03.2011 20:57

Zitat von Nina
Wenn sie den ersten gebracht hat, schicke ich Sie mit Einweisen in die Richtung des zweiten.



Wie hast du das Einweisen aufgebaut? Kira kann das ja noch nicht, wenn ich sie nach dem holen wieder losschicke, dreht sie direkt ab und schnappt sich die Hasenköttel :-D
Sie muss ja erstmal lernen, wenn ich sie schicke, ist da bestimmt was, auch wenn sie es nicht sieht.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Apportieren

#9 von Langbein , 21.03.2011 21:00

Zitat von Schnuffelnase

Zitat von Nina
Wenn sie den ersten gebracht hat, schicke ich Sie mit Einweisen in die Richtung des zweiten.



Wie hast du das Einweisen aufgebaut? Kira kann das ja noch nicht, wenn ich sie nach dem holen wieder losschicke, dreht sie direkt ab und schnappt sich die Hasenköttel :-D
Sie muss ja erstmal lernen, wenn ich sie schicke, ist da bestimmt was, auch wenn sie es nicht sieht.




Ist bei uns dasselbe. Ich denke, ich muss einfach die Distanz noch ganz klein halten, damit sie weiss, worum es geht...


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010

RE: Apportieren

#10 von Kerstin , 21.03.2011 21:06

Zitat von Schnuffelnase
[Wie hast du das Einweisen aufgebaut? Kira kann das ja noch nicht, wenn ich sie nach dem holen wieder losschicke, dreht sie direkt ab und schnappt sich die Hasenköttel :-D
Sie muss ja erstmal lernen, wenn ich sie schicke, ist da bestimmt was, auch wenn sie es nicht sieht.



Ich hab das über die Rücksuche aufgebaut, allerdings nur per Handzeichen. Rücksuche geht in bekanntem Gebiet inzwischen gut 100 Meter.


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 21.03.2011 | Top

RE: Apportieren

#11 von Nina , 21.03.2011 21:09

Zitat von Schnuffelnase

Zitat von Nina
Wenn sie den ersten gebracht hat, schicke ich Sie mit Einweisen in die Richtung des zweiten.



Wie hast du das Einweisen aufgebaut? Kira kann das ja noch nicht, wenn ich sie nach dem holen wieder losschicke, dreht sie direkt ab und schnappt sich die Hasenköttel :-D
Sie muss ja erstmal lernen, wenn ich sie schicke, ist da bestimmt was, auch wenn sie es nicht sieht.




Ich habe das so gemacht, dass ich den Dummy zunächst so nah ausgelegt habe, dass sie ihn mit zwei - drei Sprüngen hatte. Richtungsanzeigen kannte Lotta allerdings schon, weil ich ihr immer mit Handzeichen die Richtung angebe, wenn sie an Kreuzungen auf mich wartet. Im Zweifelsfall würde ich den Dummy anfangs so nah hinlegen, dass sie ihn schon in dem Moment sieht oder riecht, wenn Du hinzeigst.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Apportieren

#12 von Schnuffelnase , 21.03.2011 23:46

Zitat von Nina
Im Zweifelsfall würde ich den Dummy anfangs so nah hinlegen, dass sie ihn schon in dem Moment sieht oder riecht, wenn Du hinzeigst.



Solange sie das Ding wahrnimmt, ist es kein Problem. Auch wenn sie sieht, ich hab was ausgelegt, den Dummy selbst aber nicht, klappt es. Aber wenn sie meint, da ist nix, wendet sie sich anderen notwendigen Dingen zu :-) Vermutlich muss ich wirklich mal einen auslegen, so dass sie ihn nicht sieht und dann mit ihr auf drei oder vier Schritte schon ran gehen. Aber so wie ich sie kenne, startet sie dann durch, drüber wech... :-D


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Apportieren

#13 von Nina , 22.03.2011 08:14

Zitat von Schnuffelnase
Vermutlich muss ich wirklich mal einen auslegen, so dass sie ihn nicht sieht und dann mit ihr auf drei oder vier Schritte schon ran gehen. Aber so wie ich sie kenne, startet sie dann durch, drüber wech... :-D



Lotta fängt dann leider sehr schnell an zu kreisen. Sie rennt schon erst in die Richtung, die ich ihr anzeige, aber wenn da nicht schnell genug was ist, dann sucht sie sofort weiträumig alles ab. Suchen tut sie dann schon. Ich habe noch ein Wortsignal dazu, dass generell für's Apportieren gilt, aber wenn sie nicht schnell genug in der angegebenen Richtung was findet, dann sucht sie halt selbständig die ganze Umgebung ab. Wir sind im Moment so bei 20 Schritten im Wald (da weiß sie, es ist irgendwo in Wegnähe) und 10 - 15 auf freiem Feld, wo sie schneller und weiträumiger ins Kreiseln verfällt.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Apportieren

#14 von Schnuffelnase , 22.03.2011 09:27

Kira sucht im Prinzip auch, nur wenn sich nicht ganz schnell ein Dummy findet, ändert sie den Suchauftrag. Hasenköttel finden ist ja auch ganz toll und davon gibt es viele. Oder Fährten abschnuffeln. Vermutlich ist das mal wieder das alte Problem, dass wir hier direkt zu viel Ablenkung haben.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Apportieren

#15 von Kerstin , 22.03.2011 09:33

Wenn du deine Rücksuche nochmal von Anfang an aufbaust? Dann auf Gegenwindsuche erweiterst und das ganze mit einem Signal benamst?

Ich hab bei Eisi "Apport" das bedeutet für ihn: Suche so lange bis du das Dummie gefunden hast (ich zeige die Richtung per Handzeichen, rechts und links können wir noch nicht auf Hörzeichen). Das geht auf der Rückspur inzwischen echt ewig weit, 150 Meter sicher(falls ich es geschafft hab das Dummie fallen zu lassen ohne das er es merkt).

Ich bin im Moment zwar erst bei Verlohrensuche auf meiner Spur und bei Dummiesuche wo er gucken durfte, allerdings werfe ich oft schon die letzten Meter so das er keine Bodenspur hat sondern gegen den Wind kreiseln muß. Das Kreisen ergibt sich ja aus der Gegenwindsuche, der Hund sucht die Witterung ja gegen den Wind wenn er keine Bodenspur hat.


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de