"Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#1 von Nicole , 13.05.2011 20:31

von Martin Pietralla

hab ich mir heute in die Buchhandlung bestellt. Morgen müsste es da sein.

http://www.amazon.de/Mein-Clickertrainin...05311372&sr=1-1

Hat´s jemand schon gelesen? Hört sich gut an und auch beim Hundebuchnewsletter kam es gut an.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#2 von Toni , 13.05.2011 21:00

Oh wie schön. Ich hatte es am Mittwochabend auf dem Vortrag in der Hand. War richtig überrascht, wie dick es ist.

Bin mal gespannt was du berichtest.


Liebe Grüße,
Nicole mit Tobi und Balou

 
Toni
Beiträge:1.153
Registriert am: 09.11.2010

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#3 von dieWeissenHunde , 14.05.2011 15:57

Ja, berichte mal ;)

Vielleicht lasse ich mir dann doch mal ein deutsches Buch "einfliegen" ;)

Viele Gruesse
Silke

dieWeissenHunde

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#4 von Nicole , 15.05.2011 00:05

Ich hab das Buch bis jetzt nur kurz in der Hand gehabt, (es ist wirklich richtig dick, 540 Seiten und ohne Bilder unnötig gefüllt) aber der Einstieg gefiehl mir schonmal (kommt mir irgendwie bekannt vor):

Zitat Martin Pietralla:

"Wer sagt sein Hund "muss", weil er es so will, der verschenke das Buch ganz einfach an jemand anderen. Das ist das Beste, was dann noch bleibt."

Dann zitierte er noch Paul Watzlawick, was mir auch total gefällt:

Wenn Du immer wieder das tust,
was Du immer schon getan hast,
dann wirst Du immer wieder das bekommen,
was Du immer schon bekommen hast.

Wenn Du etwas anderes haben willst,
musst Du etwas anderes tun!

Und wenn das, was Du tust, Dich nicht weiterbringt,
dann tu etwas völlig Anderes -
statt mehr vom gleichen Falschen!

Ich freu mich nun auf "Sofastunden".


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 15.05.2011 | Top

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#5 von suifeng , 17.05.2011 23:23

Hallo zusammen!

Aufgrund der doch recht positiven Resonanz hab ich es auch bestellt. Ich bin sehr gespannt ! Bei Clicker.de war er mir nicht nur positiv aufgefallen.

Liebe Grüße
Nicole

suifeng

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#6 von Schnuffelnase , 17.05.2011 23:34

Zitat von suifeng

Bei Clicker.de war er mir nicht nur positiv aufgefallen.



Geht mir genauso. Allerdings kauf ich aus dem Grund sein Buch nicht. Es ist ja nicht das einzige Clickerbuch ;-) Wenn auch sicher nicht uninteressant. Aber ich hab gern das Gefuehl, dass ein Autor lebt was er schreibt.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#7 von suifeng , 18.05.2011 07:08

Zitat von Schnuffelnase

Zitat von suifeng

Bei Clicker.de war er mir nicht nur positiv aufgefallen.



Geht mir genauso. Allerdings kauf ich aus dem Grund sein Buch nicht. Es ist ja nicht das einzige Clickerbuch ;-) Wenn auch sicher nicht uninteressant. Aber ich hab gern das Gefuehl, dass ein Autor lebt was er schreibt.




Wenn es aber danach ginge, dürfte ich nur gaaaanz wenige Bücher kaufen. Ich werde es lesen und mein Hirn dabei einschalten. Kennst du die Dr. Sophia Yin? Sie hat teilweise so schöne Videos auf Youtube, von denen man echt was mitnehmen kann. Und dann bin ich über ein Halti-Video von ihr gestolpert, wo der Hund massiv am Halti fast geruckt wird. So ist das manchmal....

suifeng

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#8 von Toni , 18.05.2011 08:49

Zitat von suifeng

Kennst du die Dr. Sophia Yin? Sie hat teilweise so schöne Videos auf Youtube, von denen man echt was mitnehmen kann. Und dann bin ich über ein Halti-Video von ihr gestolpert, wo der Hund massiv am Halti fast geruckt wird. So ist das manchmal....



Halti ist in den U.S.A. besonders bei Trainer, sehr gerne benutzt. Ich hatte ja mal ihre Seite hier
Videos und mehr... gepostet.
Ich musste da auch ueber ein paar Passagen schlucken, die ich las.


Liebe Grüße,
Nicole mit Tobi und Balou

 
Toni
Beiträge:1.153
Registriert am: 09.11.2010

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#9 von Nicole , 18.05.2011 09:22

Zitat von suifeng
Kennst du die Dr. Sophia Yin? Sie hat teilweise so schöne Videos auf Youtube, von denen man echt was mitnehmen kann. Und dann bin ich über ein Halti-Video von ihr gestolpert, wo der Hund massiv am Halti fast geruckt wird. So ist das manchmal....



Ging mir bei ihr auch so. Erst dachte ich "wow" und bei dem anderen musste ich ganz schön schlucken. Auf den einen Videos so viel Geduld und Einfühlungsvermögen und auf dem anderen dann so knallhart.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#10 von tsatuk , 18.05.2011 10:35

Dr. Sophia Yin ist Amerikanerin. Dort verlangt man von den Kunden, dass sie die Rechnungen bezahlen, sonst nichts. Wegen dem Hund wird man sein Leben nicht umstellen - oder sogar lernen anfangen. Hat man mit dem Hund Probleme, ruft man einen Trainer und erwartet, dass der Trainer in kürzester Zeit das Problem beseitigt, sonst wird der Hund beseitigt.
Ich war in ein paar Yahoo-Gruppen, wo sich die Hundetrainer ausgetauscht haben. Es war grauenvoll. Ich erwarte nicht viel auch von den Trainern, die positiv arbeiten wollen. Sie haben einfach keine Möglichkeit dafür.
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.288
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 18.05.2011 | Top

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#11 von Toni , 18.05.2011 12:02

Zitat von tsatuk
Dr. Sophia Yin ist Amerikanerin. Dort verlangt man von den Kunden, dass sie die Rechnungen bezahlen, sonst nichts. Wegen dem Hund wird man sein Leben nicht umstellen - oder sogar lernen anfangen. Hat man mit dem Hund Probleme, ruft man einen Trainer und erwartet, dass der Trainer in kürzester Zeit das Problem beseitigt, sonst wird der Hund beseitigt.


Ja, das stimmt. In einem Land, in dem es Container gibt, wo man sein Hund/Katze (sortiert nach Dog, Cats, Kitten/Puppies) entsorgen kann, beschreitet man schneller andere Wege.

Zitat von tsatuk
Ich war in ein paar Yahoo-Gruppen, wo sich die Hundetrainer ausgetauscht haben. Es war grauenvoll. Ich erwarte nicht viel auch von den Trainern, die positiv arbeiten wollen. Sie haben einfach keine Möglichkeit dafür.


Darf ich fragen welche Gruppen das waren? Ich schaue oefter bei der Agbeh (Aggression Behavior in dogs / Barbara Brill) Gruppe rein. Die gefaellt mir sehr gut.
Dann auch noch bei Canine Aggression Group, die mir allerdings nicht so gut gefaellt.


Liebe Grüße,
Nicole mit Tobi und Balou

 
Toni
Beiträge:1.153
Registriert am: 09.11.2010

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#12 von tsatuk , 18.05.2011 12:19

Bei Agbeh war ich auch, ich habe sogar dort geschrieben . Das tat ich aber nur einmal, weil meine Analyse und Trainingsvorschlag wurden als unbrauchbar, weil zeitraubend abgetan. Da bin ich raus.
Sonst lese ich in dogbehaviourscience. Den rest stufe ich ähnlich wie Agbeh ein.
Man kann sehr viel den Hunden beibringen, wenn man
1. das wirklich will
2. positiv und konsequent arbeitet
3. sich selbst und dem Hund Zeit zu lernen lässt.
Amis erfüllen die erste zwei Punkte perfekt. Den dritten versuchen sie immer durch "Korrekturen" zu ersetzen. Ich sehe das als nicht empfehlenswert und - für meine bescheidene Europäische Verhältnisse - nicht angebracht, wenn ich einen Freund und Partner in einem Hund sehe. Daher lese ich wenig und verlasse mich eher darauf, was ich von meinen Hunden und Europäer/Kanadier/Australier lerne .
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.288
Registriert am: 08.11.2010

RE: "Mein Clickertraining - Vom positiven Umgang mit dem Hund"

#13 von suifeng , 22.05.2011 20:01

Ich bin es nun gerade am Lesen...

Das Buch gefällt mir bisher gut. Ich mag es, wie er über seine "Fehler" in der Erziehung seiner Hunde schreibt, wie er teilweise schmerzlich lernen musste, dass sein bisheriger Weg ihm nicht den Erfolg beschehrte, den er sich erhoffte.

Es wäre schön, wenn dieses "dicke Buch mit viel Text ohne viele Bilder", auch die Menschen erreicht, welche sich bisher mit der Thematik nicht auseinander gesetz haben. Für diese dürfte es einige AHA-Momente geben!

suifeng

Rezension

#14 von suifeng , 27.05.2011 08:32

Meine Rezension:

http://www.amazon.de/review/R346DP6VGAYG...#R346DP6VGAYGA4

Gestern habe ich dieses Buch wieder beiseite gelegt. Die ersten gut 200 Seiten habe ich komplett gelesen, die letzte quer. Ich hatte es mir aus Neugier besorgt, da an anderen Stellen doch positiv von ihm berichtet wurde.

Es sind einige schöne Passagen enthalten, über die ich mich wirklich gefreut habe. Dafür auch die beiden Sterne. Sie könnten den einen oder anderen "Alpharoller&Co" zum Umdenken anregen, nur befürchte ich, dass genau diese Personen nicht die Muße haben, ein über 500 Seiten Buch mit viel Text und wenig Bildern zu lesen.

Trotzdem wirkt Hr. Pietralla wie jemand von der alten Schule, der auf den "Markertrainings-Zug bei Verhaltensänderung" aufgesprungen ist, der zwar schon viel umgedacht hat, aber trotzdem Probleme hat, sich von einigen Dingen zu lösen.

Dem Hund mit dem Auto davon fahren, Zug an der Leine und Nein sagen, Sprühflasche zur Verhaltensunterbrechung und anschließend "nettes" Verhalten mit Clicker einfangen, Hunde, die Fahrräder attakieren, einfach entgegen fahren... Man weiß beim Lesen des Buches nicht, ob es aktuelle Traininingstipps sind oder einfach "nur" seine Geschichten und was er mit seinen Hunden erlebte. Leider stehen solche Worte aber in den Buch, oftmals unkommentiert oder sogar mit dem Hinweis, dass es funktioniert. Übernimmt der Hundefreund ein paar Ideen unreflektiert, kann es wirklich gefährlich werden.

Einen positiven Umgang mit Hunden stelle ich mir anders vor. Aber dieses Buch kann durchaus der Einstieg für einige Menschen sein, ihren Umgang mit ihren Hunden zu überdenken. Für diese mag die eine oder andere Passage auch überrraschend sein.

suifeng

RE: Rezension

#15 von Nicole , 27.05.2011 09:40

Ich habs noch nichtmal zur Hälfte durch und irgendwie find ich´s mühlselig zum lesen. Immerhin hatte ich nun zwei Wochen Urlaub und viel Zeit. Würde es mich ansprechen, hätte ich es warscheinlich schon 2 x durch. Bin mal gespannt, ob ich´s bis zum Ende durchhalte, ich wag es zu bezeifeln. Schade, hatte irgendwie was ganz anderes erwartet.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz