Aufreiten

#1 von Langbein , 07.09.2011 18:59

Manchmal macht sie das beim Spielen mit mir an meinem Bein. Aber nur dann, wenn ich auf einem Stuhl sitze und mit ihr zergle und gleichzeitig mit meinen Füssen ihre Hinterbeine kitzle. Dann schnappt sie sich ein Bein und reitet drauf los. Ich kann sie verbal unterbrechen, sie lässt es dann auch gleich bleiben, die Spiellaune ist dann jedoch vorbei (bei ihr).

Was soll dieses Aufreiten, warum macht sie das?


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Aufreiten

#2 von Nina , 07.09.2011 19:07

Übersprungshandlung aus der Erregung raus?


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Aufreiten

#3 von Langbein , 07.09.2011 19:31

Zitat von Nina
Übersprungshandlung aus der Erregung raus?



Das vermute ich auch. Sie schnappt sich einfach das entgegengestreckte Bein, ist ja quasi auch fast ne Einladung.

Aber was hat es mit dem Aufreiten grundsätzlich auf sich?

Ab und zu tut sie es auch bei einem Hundefreund im Spiel. Und nur bei dem und dann aber sehr exzessiv. Wir haben das bis jetzt nicht unterbunden, da die Hunde sich sehr gut mögen und keine Gefahr besteht, dass die Situation kippt. Der andere Hund ist ein RR, also grössen- und kräftetechnisch der Kaya fast überlegen. Er lässt sich das auch gefallen, als ob es zum Spiel gehört.

Ich frag so blöd, weil; ich hab nur gehört, es sei "Dominanzgehabe" und sollte unterbunden werden – Aber Nackenbeissen ist ja auch "Dominanzgehabe" und die Hunde äussern es im Spiel. Und da Kaya dies ja nur selten zeigt und auch sofort ablässt, wenn ich interveniere, hab ich mich nicht näher mit dem Verhalten befasst.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Aufreiten

#4 von Nina , 07.09.2011 19:44

Lotta ist auch ein massiv-Aufreiter. Wenn sie bei einem Hund mal soweit ist, dass sie nicht mehr versucht, ihn zur Schnecke zu machen (was sehr selten vorkommt), dann fängt sie mit Daueraufreiten an. Selbst bei Hunden, die locker unter ihr durch laufen könnten.

Ich habe zwar keine Ahnung, halte es aber daher zumidnest in unserer Situation nicht wirklich für Dominanzgehabe sondern denke, dass es auch daher kommen, kann, dass der Hund einfach nicht weiß, was er jetzt machen soll. Also schon so Richtung Übersprungshandlung aus Unsicherheit heraus. Ich hole sie dann schon aus der Situation raus, weil ich denke, sie ist da irgendwie überfordert.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 07.09.2011 | Top

RE: Aufreiten

#5 von Nina , 07.09.2011 19:59

Hier ist mal ein Beispiel. Wenn ich Lotta lasse, dann macht sie das ununterbrochen. Die ganze Körpersprache spricht aber eigentlich nur für Unsicherheit und nicht für "Dominanz".

http://www.youtube.com/watch?v=qC2aou_GDzc


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Aufreiten

#6 von Langbein , 07.09.2011 20:00

Ja, das kann sein. Jetzt wo Dus sagst, sie reitet auch nur auf beim anderen Hund, wenn noch andere Hunde da sind, also nicht, wenn die beiden zu zweit sind... Und in der Gruppe ist sie eher mal überfordert.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Aufreiten

#7 von Langbein , 07.09.2011 20:02

Zitat von Nina
Hier ist mal ein Beispiel. Wenn ich Lotta lasse, dann macht sie das ununterbrochen. Die ganze Körpersprache spricht aber eigentlich nur für Unsicherheit und nicht für "Dominanz".

http://www.youtube.com/watch?v=qC2aou_GDzc



Bei Kaya gehts dann schon kräftiger zur Sache – ganz ehrlich; es sieht grauenhaft aus, die schmale Taille und der riesige Bruskorb, den sie kaum auf dem Rücken des anderen platzieren kann... So in etwa wie Rocco bei der Arbeit


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Aufreiten

#8 von Schabernakel , 07.09.2011 20:07

Kepri reitet auf:

bei jüngeren Hündinnen
bei unsicheren Hündinnen
bei Baldo
in Erregungssituationen
unausgelastet
unterfordert
überfordert

auch bei mir im Spiel

ich breche ab, in jeder Situation.

Schabernakel

RE: Aufreiten

#9 von Janina , 09.09.2011 16:41

Würd ich auch immer abbrechen, muss ich sagen. Einfach weil die Gefahr groß ist, dass der andere Hund sich massiv angegangen fühlt und schnell mal mit Aggression reagiert. Ich beobachte recht häufig, dass der Spaß vorbei ist, sobald einer aufreitet. Lara macht es nicht, wird aber für ihre Verhältnisse auch echt aggro, wenn es jemand bei ihr macht. Bei unserem Familienhund damals war es ziemlich offensichtlich Dominanzgehabe – der war aber auch absolut selbstbewusst, souverän und eben recht „bossy“ ;). Was es bei unsicheren Hunden ist, weiß ich auch nicht. Vielleicht der Versuch, auch mal stark zu sein? Meine Pflegehündin Jette zum Beispiel – der weltunsicherste Hund der Welt;) – tat dies mit ihrem Körbchen… und es sah immer sehr danach aus, dass sie an eben diesem wehrlosen Körbchen auch mal Frust auslassen wollte, der sich durch unbefriedigende Hundebegegnungen angestaut hatte. Aber ich bin da auch noch am Rätseln.


Viele Grüße von Janina & Lara



_______________________________________________________________

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt."

(Mahatma Gandhi)

 
Janina
Beiträge:1.176
Registriert am: 23.11.2010
zuletzt bearbeitet 09.09.2011 | Top

RE: Aufreiten

#10 von Langbein , 09.09.2011 16:52

Also wenn sie bei einem fremden Hund oder bei einem bekannten plötzlich aufreiten würde, dann würd ich das auch unterbinden. Genau aus dem Grund, den Du schilderst, Janina.
Aber bei ihrem Freund scheint das ein Teil des Spiels zu sein.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Aufreiten

#11 von Janina , 09.09.2011 19:05

ist ja lustig. Na, wenn beide Spaß dran haben...


Viele Grüße von Janina & Lara



_______________________________________________________________

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt."

(Mahatma Gandhi)

 
Janina
Beiträge:1.176
Registriert am: 23.11.2010
zuletzt bearbeitet 09.09.2011 | Top

  

**
Demutsgesten später noch lernen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de