Pina und die Hundesitterin

#1 von tinca1 , 12.11.2011 07:54

Pinas Hundesitterin hat es vor Neugier nicht ausgehalten und kam gestern am späten Nachmittag noch vorbei. Pina kam mit in den Flur, bellte und knurrte - und als die Hundesitterin reinkam, kniff Pina den Schwanz ein und war weg. Aus sicherer Entfernung konnte sie von mir dann Leckerchen nehmen, von der Hundesitterin wollte sie aber nix.

Da müssen wir also dringend dran arbeiten; wir werden uns heute mal draußen treffen und gucken, ob es dann besser klappt. Wenn ihr noch Tipps habt - her damit, und gedrückte Daumen kann ich auch gebrauchen, denn ohne die HuSi geht nun mal nix.

Ich weiß nicht, ob das in diesem Zusammenhang relevant ist: Als Pina auf die Pflegestelle kam, hat ihr Fell wohl eine ganze Woche lang nach Nikotin gestunken. Und die HuSi ist ebenfalls eine starke Raucherin; selbst ohne Zigarette in der Hand rieche sogar ich den starken Nikotingestank. Ob das in Pina irgendwelche (unschönen?) Erinnerungen weckt?


Viele Grüße von Steffi mit Pina und Einstein im Herzen

 
tinca1
Beiträge:2.701
Registriert am: 08.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#2 von Nina , 12.11.2011 09:37

Vielleicht ein kleiner, gemeinsamer Spaziergang? Bei Lotta stelle ich oft fest, dass statische Situationen schlecht sind. Sobald es gezielt vorwärts geht, sie also etwas zu tun hat (mitlaufen), ist das alles viel einfacher für sie. Wenn das klappt, würde ich einfach der Hundesitterin die Leine in die Hand geben, sie natürlich auch mit Leckerlis bestücken und mich dann raushalten und sie mit Pina machen lassen.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#3 von Nicole , 12.11.2011 09:49

Bei Mio hat das Kennenlernen fremder Personen auch immer am Besten auf Spaziergängen geklappt. Da sind sie schön von ihrer Umwelt abgelenkt und wer mit Frauchen läuft, kann eh nicht so verkehrt sein. Irgendwann haben wir dann oft die Leine getauscht und ich hab mich immer mehr zurückgenommen.

Der Nikotingeruch kann natürlich ein Auslöser sein, muß aber nicht. Aber wenn´s so ist, kann die Hundesitterin ihr ja lernen, daß auch Raucher ganz nette Menschen sein können.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#4 von Nina , 12.11.2011 09:52

Zitat von Nicole
Aber wenn´s so ist, kann die Hundesitterin ihr ja lernen, daß auch Raucher ganz nette Menschen sein können.



Sonst wird's echt hart beim nächsten Wandertag. Da sind die Raucher irgendwie in der Überzahl.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#5 von Eva , 12.11.2011 10:41

Hm, also die Daumen sind auf jeden Fall gedrückt.

Mit dem Zigarettengeruch hatten sowohl Mädchen als auch Luna Probleme. Ich denke schon, dass das was auslösen kann. Vielleicht kann die HuSi sich vor dem nächsten Treffen frische Klamotten anziehen und sich schon mal schönfüttern, eben vielleicht bei einem Spaziergang an der frischen Luft.

Mädchen und Luna haben sich an bekannte Raucher gewöhnt, blieben/bleiben aber misstrauisch, wenn sie diese nicht kennen.

Ich denke ganz feste an euch!!!


Eva

mit WILLI, für immer und ewig Teil meiner Seele (26.11.2001 - 09.02.2012)
mit MARLON im Herzen ( seit 28.05.2016 hinter der Regenbogenbrücke)
In Gedenken an Mädchen und Luna und in Gedanken an Gustav.
________________________________________________________

"Mein Leben ist ein Trümmerhaufen und ich lern auf Trümmern laufen!"

 
Eva
Beiträge:2.396
Registriert am: 10.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#6 von pacolino , 12.11.2011 10:50

Bei Paco ist es auch ganz wichtig, beim Kennenlernen von fremden Persone in Bewegung zu sein. Da scheint nicht so eine Spannung aufzukommen.
Wir haben uns (z. B. mit meinem Vater damals) draußen verabredet. Mein Vater kam uns entgegen, wir haben uns bewußt seeehr über ihn gefreut, so daß Paco mitbekam: Fremder Mann - meine Familie freut sich wie Bolle - ich bekomm gaaanz viel Leckerlis!
Dann sind wir einfach losgelaufen, mein Vater hat ihn am Anfang gar nicht beachtet.
Als Paco dann neugierig wurde, haben wir ihn schnuppern lassen und mein Vater hat ganz unspektakulär mal hier und da ein Lecker fallen lassen.
Nächster Schritt war das Ansprechen von Paco durch meinen Vater. Ganz ruhig und unaufdringlich, dann auch schon die Leckerlis aus der Hand gefüttert.
So haben wir uns Schritt für Schritt angetastet.
Inzwischen liebt Paco meinen Vater, auch zu Hause freut er sich riesig, wenn er meinen Vater sieht.

So üben wir heute alle wichtigen Personen mit PAco, die wir auch gern bei uns zu Hause begrüßen möchten.

Ich drücke die Daumen, aber das wird schon. Pina ist bestimmt auch noch sehr durcheinander von der neuen Situation.

LG Katja


LG Katja

Aber frei will ich sein und ganz mein,
und was ich gebe,
das soll mich nicht binden.

Bettina von Arnim

 
pacolino
Beiträge:1.209
Registriert am: 13.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#7 von Schnuffelnase , 12.11.2011 15:48

Uh, das ist nicht so einfach. Aber Pina ist sicher auch noch verunsichert durch den Wechsel und sie kennt dich ja noch nicht gut genug, um zu wissen, ob du sie beschützt (irgendwie witzige Vorstellung bei einer Dogge, aber aus ihrer Sicht sucht sie bestimmt Sicherheit und ob sie die bei dir bekommt, muss sie ja erstmal sehen).

Probiert es draußen mit viel wirklich guten Argumenten (z.b. Frikadellen o.ä.) und zunächt größerer Entfernung und arbeitet euch langsam aneinander heran. Wenns da klappt, dann zusammen reingehen und dann auch mal drinnen Kaffee trinken, zusammen, damit sie die Anwesenheit der Frau später nicht mit Alleinbleiben verbindet. Denn sie scheint ja doch recht anhänglich zu sein in ihrer Art. Hier sind alle Daumen gedrückt, dass das klappt. Hast du noch ein paar Tage Urlaub oder müsste sie ab Montag schon mit der Sitterin auskommen?

Das mit dem Zigarettenrauch ist sicher eine Möglichkeit, aber auch nur eine von vielen. Hat sie z.b. geklingelt? Auf dem Land ist es ja nicht immer üblich, manchmal kommen die Leute ohne zu klingeln herein und das kennen viele Hunde nicht und fühlen sich dann (logischerweise) in der Pflicht. Auf jeden Fall kannst du schon mal sicher sein, dass keiner dich klauen kann


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#8 von Margie , 12.11.2011 19:22

Liebe geht durch den Magen...ganz sicher auch durch Pinas.
Ich denke auch dass ihr drei gemeinsam etwas macht und die Sitterin sich bei Pina interessant macht. Ich hoffe dass alles gut klappt. Denn sie muss Pina ja notfalls auch Grenzen setzen können. Auch das würde ich gleich mal üben. Denn damit muss man einfach rechnen - das sie irgendwann ihre Grenzen testet.


das von Margit mit den Tupfentieren

 
Margie
Beiträge:2.279
Registriert am: 12.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#9 von tinca1 , 13.11.2011 08:23

Es hat geklappt! Wir haben uns draußen beim Spazierengehen verabredet; ich hatte die HuSi vorher mit reichlich Hundewurst ausgestattet (gibt es tiefgekühlt bei der Futter-Fundgrube, die Wurst steht in Pinas Leckerchen-Hitparade gaaaanz oben).

Nach den ersten Wursthappen war ich dann total abgemeldet; gemeinsam ins Haus gehen war auch kein Problem. Ich nehme an, Pina war dieser Besuch am Freitag einfach zu viel. Nachmittags kam die HuSi dann noch einmal. Dieses Mal ist sie ins Haus spaziert, während ich in der Küche saß und mich gar nicht um sie gekümmert habe. Sie hat Pina angesprochen und Wurststückchen gereicht, danach hat sie das Geschirr angelegt und wir sind gemeinsam rausgegangen.

Heute und morgen üben wir weiter, ich bin aber sehr zuversichtlich, daß es am Dienstag funktionieren wird.


Viele Grüße von Steffi mit Pina und Einstein im Herzen

 
tinca1
Beiträge:2.701
Registriert am: 08.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#10 von Fino , 13.11.2011 08:29

Das klingt ja absolut super ! Weiter so, Pina .


Angelika und Rasselbande

*****************************************
Life isn't about waiting for the storm to pass,
it's about learning to dance in the rain!
Vivian Greene

 
Fino
Beiträge:2.680
Registriert am: 14.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#11 von Nina , 13.11.2011 08:59

Das klappt. Da habe ich gar keine Bedenken.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#12 von Nicole , 13.11.2011 09:23

Klasse!


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#13 von kishu , 13.11.2011 09:26

das ist doch SUPPI!!

 
kishu
Beiträge:1.357
Registriert am: 10.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#14 von Jasper , 13.11.2011 13:49

Das ist einfach super - da sind mir jetzt schon ein paar Felsbrocken vom Herzen geplumpst...


Liebe Grüße,
Esther mit Jasper

------------------------------------------------
"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche"
Ernesto Che Guevara

 
Jasper
Beiträge:2.426
Registriert am: 09.11.2010

RE: Pina und die Hundesitterin

#15 von Langbein , 13.11.2011 14:04

Ein guter Anfang – bis Dienstag sind sie bestimmt schon dickste Freunde.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010

  

**
Und wieder das Thema Hundebegegnung

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de