RE: Hallo

#16 von Uhhi , 23.12.2011 17:33

Achso!!!*faßankopfunddenkwerdelangsamalt*

Ja also in der Suche haben die Hunde K9 Geschirre Mit der Aufschrift Rettungshund an.
Natürlich ist immer ein Risiko dabei aber(das große allseits bekannte aber) ich kann während der Suche per Funk durch geben das der HUnd bei Sichtung festgehalten werden soll und vor Ort gleich die Kenndecke ausgezogen werden soll.(Das mach ich nur wenn der Pfiff nicht klappt)Also das Problem ist wenn sie menschliche Witterung hat geht sie der nach. wenn sie in der Suche aus Langerweile einfach der Wildspur nachgeht dann aber menschliche Witterung bekommt geht sie dieser auch nach.WIe gesagt das Funk ist das letzte Mittel und der Pfiff klappt mitlerweile Recht gut..

Habe ein paar Fragen zum Teatrailling!!!

Uhhi

RE: Hallo

#17 von Schnuffelnase , 23.12.2011 18:21

Also bei der Trümmersuche stiefelt dann einer durch die Trümmer und hält den Hund fest?
Was heißt "bei Sichtung"?
Wie verhindert ihr, dass er trotz zurückpfeifen zum Erfolg kommt und sein Opfer findet, womit der Rückruf ja immer wertloser wird?

Und wieso nennst du K9 dann Kenndecke?


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Hallo

#18 von Nina , 23.12.2011 18:40

Zitat von Uhhi


Habe ein paar Fragen zum Teatrailling!!!



Dann mal los.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hallo

#19 von kishu , 23.12.2011 19:59

Also einen so jungen Hund würde ich NIEMALS während der Suche abpfeifen oder zurückhalten.

Ich würde erstmal anständig am Gehorsam arbeiten, was so mitten in der Pubertät wohl eine Herausforderung sein könnte bei dieser jagdlich ambitionierten Rasse.

Wenn der Hund dann suchen darf, dann doch bitte irgendwo wo er eben nicht auf andere Gedanken kommt.
Und, dass ein Hund in diesem Alter schon so zuverlässig kapiert hat, dass mit Suchen Schluss ist, wenn er die sog. Kenndecke nicht mehr trägt???

Irgendwie verstehe ich den gesamten Aufbau der Trümmersuche nicht ganz.

Es wäre doch auch hilfreich, wenn du etwas ausführlicher darüber schreiben würdest. Ich habe Schwierigkeiten das zu verstehen was du da schreibst.

vielleicht liegt es auch daran, dass Deutsch nicht meine erste Sprache ist?

 
kishu
Beiträge:1.357
Registriert am: 10.11.2010

RE: Hallo

#20 von Uhhi , 24.12.2011 09:19

@Schnuffelnase:Wir verhindern das sie zum Erfolg kommt in dem sie beim Helfer keine Bestätigung bekommt.
Natürlich laufen wir nicht in den Trümmern herum Da die Trümmer Gebiete wenn sie dann genehmigt sind eh eingezäunt sind haben wir auf den Trümmern kein Problem!!!!Ich sage immer Kenndecke zum K9.
Wenn sie jagt dann aber menschliche Witterung bekommt geht sie dieser nach und findet ja auch eine Person dort erhält sie keine Bestätigung , sondern ihr wird die Kenndecke vom Helfer ausgezogen dann werde ich per Funk informiert.


@kishu:Ich verstehe dich nicht denn ich habe hier bis jetzt nichts von Aufbau der Trümmersuche gesprochen zumal wir die Trümmer ja eig.kaum ausbillden da die Gelände nicht genehmigt werden.

@Nina:Also naja muss der Teebeutel aufgekocht sein???

Uhhi
zuletzt bearbeitet 24.12.2011 09:22 | Top

RE: Hallo

#21 von Schnuffelnase , 24.12.2011 10:01

Zitat von Uhhi
Wenn sie jagt dann aber menschliche Witterung bekommt geht sie dieser nach und findet ja auch eine Person dort erhält sie keine Bestätigung , sondern ihr wird die Kenndecke vom Helfer ausgezogen dann werde ich per Funk informiert.



Bist du sicher, dass du nicht auf diese Art jegliche Motivation des Hundes kaputt machst? Also mal aus Hundesicht: Er hat sich ablenken lassen, dann aber sich selber korrigiert und dafür wird er dann bestraft
M.E. wenn man mit Abbrüchen arbeitet (was ich genau wie Kishu bei so einem jungen Hund nicht tun würde), dann müsste man SOFORT abbrechen, wenn er anfängt sich etwas anderem zu widmen als der Suche und nicht nachdem er sich selber korrigiert hat und doch gefunden hat. Merkwürdig, sehr merkwürdige Methode, ihn beim Helfer ankommen zu lassen und von diesem ausziehen zu lassen.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 24.12.2011 | Top

RE: Hallo

#22 von Nina , 24.12.2011 10:04

Zitat von Uhhi


@Nina:Also naja muss der Teebeutel aufgekocht sein???



Nur wenn Du Dir eine Thermoskanne Tee mitnehmen willst. Ich mache ihn feucht, damit er auf dem Boden bleibt während ich ihn hinter mir her ziehe, aber da reicht auch eine Pfütze auf dem Weg. Ist der Teebeutel trocken, fliegt er meist in der Luft.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hallo

#23 von kishu , 24.12.2011 13:11

Zitat von Uhhi

@kishu:Ich verstehe dich nicht denn ich habe hier bis jetzt nichts von Aufbau der Trümmersuche gesprochen zumal wir die Trümmer ja eig.kaum ausbillden da die Gelände nicht genehmigt werden.




Du schreibst hier eigens in einem Fred über Rettungshundearbeit. Ob Trümmersuche oder sonstige Suche ist ja egal, bisher schreibst du darüber wie dein Hund sucht und was die Helfer tun und dass du dann per Funkgerät Bescheid bekommst....
Also, SO stelle ich mir die Rettungshundarbeit und die dazugehörige Suchausbildung nicht vor.

Nein, echt nicht. Der Hundebesitzer sollte doch seinen Hund so gut kennen, dass er weiß, ob er nun gefunden hat oder nicht. Oder der Hund verbellt statt zu verweisen.
Wenn der Hund dann gefunden hat wird ihm die Kenndecke ausgezogen und fertig ist die Sache.

Kann ich nicht nachvollziehen, da es doch darum geht den Hund über Motivation zu arbeiten und ihm doch dann eine Belohnung zusteht...?????

Wenn die Trümmerplätze eh eingezäunt sind, wieso geht dann dein Hund jagen????

 
kishu
Beiträge:1.357
Registriert am: 10.11.2010

RE: Hallo

#24 von Fino , 24.12.2011 14:55

Zitat von Nina

Zitat von Uhhi


@Nina:Also naja muss der Teebeutel aufgekocht sein???



Nur wenn Du Dir eine Thermoskanne Tee mitnehmen willst. Ich mache ihn feucht, damit er auf dem Boden bleibt während ich ihn hinter mir her ziehe, aber da reicht auch eine Pfütze auf dem Weg. Ist der Teebeutel trocken, fliegt er meist in der Luft.




Ihn aufzukochen halte ich für eher nicht so günstig - verliert er dann nicht an Aroma und die Fährte wird schwieriger?


Angelika und Rasselbande

*****************************************
Life isn't about waiting for the storm to pass,
it's about learning to dance in the rain!
Vivian Greene

 
Fino
Beiträge:2.680
Registriert am: 14.11.2010

RE: Hallo

#25 von Nina , 24.12.2011 15:02

Zitat von Fino

Zitat von Nina

Zitat von Uhhi


@Nina:Also naja muss der Teebeutel aufgekocht sein???



Nur wenn Du Dir eine Thermoskanne Tee mitnehmen willst. Ich mache ihn feucht, damit er auf dem Boden bleibt während ich ihn hinter mir her ziehe, aber da reicht auch eine Pfütze auf dem Weg. Ist der Teebeutel trocken, fliegt er meist in der Luft.




Ihn aufzukochen halte ich für eher nicht so günstig - verliert er dann nicht an Aroma und die Fährte wird schwieriger?




Ja, kann sein. Besser wird er bestimmt nicht. Allerdings hat so ein Teebeutel echt viel an Aroma. Ich habe das ja anfangs bei uns im Haus getestet und den Beutel richtig über die Fliesen gerieben, um eine Spur zu legen. Die hätte sogar ich nur nach dem Geruch verfolgen können, so intensiv war die.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hallo

#26 von Uhhi , 25.12.2011 07:25

@kishu und Schnuffelnase:Natürlich ist das rausnehmen ein asouluter Motivationsverlust.Doch die andere Methode des ehemaligen DRV Ausbilders war folgende:Hund geht Wildspur nach korriegiert sich selbst rennt zum Menschen 4-5 mal bellen erhält Bestätigung ich komme und beende die Suche bzw. setze neu an.ICH finde diese Methode gut nur dann zu Pfeifen wäre wiedersprüchlich weil sie ja bei Witterung des Menschen von Reh abdreht und zum Mensch geht nicht zu mir.Also sie ist dann ja erstmal weg und ich weiß erst dann wieder wo sie ist wenn sie beim Meschen verbellt.Die Wälder sind aber nicht immer eingezäunt deshalb kann sei jagen.

Was ich noch dazu sagen sollte wir sind keine Staffel dessen Ziel der Realeinsatz ist!!!!Die HUnde werden anders als in einer Staffel mit dem Ziel Realeinsatz ausgebildet.

Uhhi

RE: Hallo

#27 von Schnuffelnase , 25.12.2011 13:18

Zitat von Uhhi
Was ich noch dazu sagen sollte wir sind keine Staffel dessen Ziel der Realeinsatz ist!!!!Die HUnde werden anders als in einer Staffel mit dem Ziel Realeinsatz ausgebildet.



Warum eigentlich? Gut, ihr braucht nie das Niveau erreichen, aber das, was ihr erreichen wollt, ist ja im Prinzip dasselbe, nämlich dass der Hund auf schnellstem Wege die Personen findet. Und wenn man sich in öffentlichem Gebiet bewegt, sollte der Hund so oder so doch trotzdem abrufbar sein, bis er das ist, gehört er an die Leine oder auf gesichertes Gebiet.

Zitat von Uhhi
Hund geht Wildspur nach korriegiert sich selbst rennt zum Menschen 4-5 mal bellen erhält Bestätigung ich komme und beende die Suche bzw. setze neu an.ICH finde diese Methode gut nur dann zu Pfeifen wäre wiedersprüchlich



nur wenn sie auf das Pfeifen nicht reagiert. Und bisher klingt es ja nicht so, als würde das Pfeifen ein sicheres Signal sein. Immerhin haut sie dir auf dem normalen Spaziergang ab, dann ist pfeifen ein Signal, dass ich GARANTIERT NICHT einsetzen würde, um die Suche zu unterbrechen. Erstmal A= Signal vernünftig aufbauen und unter steigender Ablenkung im normalen Leben- zunächst unter Absicherung- trainieren und DANN kann man es einsetzen, um Suchen zu unterbrechen. Dazu gehört, dass der Hund zuerst den Grundgehorsam lernt. Nur du meintest, in der Suche würde das alles viel besser klappen als im realen Leben... nun ja, solange sie auch bei der Suche richtig weg ist....

Geh doch einfach den Weg schonmal vor, drei Meter neben dem Weg hin, andere Seite zurück, dann stößt sie immer auf deine Witterung und ihr habt einen entspannten Spaziergang


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 25.12.2011 | Top

RE: Hallo

#28 von Uhhi , 27.12.2011 08:50

Wir wollen nicht in den Realeinsatz weil es auch für die Hunde sehr gefährlich ist,aber wir unsere HUnde sinnvoll auslasten wollen.

Ich glaube du hast mein Denken sehr verändert ich werde gleich mal mit meinem Trainer sprechen.

Uhhi

RE: Hallo

#29 von Schnuffelnase , 27.12.2011 11:19

Zitat von Uhhi
Wir wollen nicht in den Realeinsatz weil es auch für die Hunde sehr gefährlich ist,aber wir unsere HUnde sinnvoll auslasten wollen.



Das hab ich schon verstanden, aber was ich wissen wollte: wieso trainiert ihr anders als Realstaffeln? Im Prinzip müsste der Aufbau doch sehr ähnlich sein. Klar hat jeder seine eigenen WEge, aber dass man Motivation nicht boykottiert, das dürfte eigentlich logisch sein.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Hallo

#30 von kishu , 27.12.2011 17:25

Zitat von Schnuffelnase

Im Prinzip müsste der Aufbau doch sehr ähnlich sein. Klar hat jeder seine eigenen WEge, aber dass man Motivation nicht boykottiert, das dürfte eigentlich logisch sein.



Ja, egal, ob Realeinsatz oder nicht, entweder der Hund kapiert was SUCH bedeutet und was darauf zu tun ist oder er kapiert es nicht.
So einfach ist das.

In so jungen Hunden kommt die Motivation erst so richtig durch, je mehr sie eben Erfolg haben und ganz bestimmt nicht durch fehlende Belohnung und womöglich noch Abbruch.

Auch einen "alten" Suchhund sollte man echt nicht bei der Suche unterbrechen, außer es geht um Lebensgefahr. Der Hund weiß normalerweise besser als der Mensch, was er wo zu suchen hat.

Der Hund kennt ja keinen Unterschied, ob Realeinsatz oder nicht....Es soll für ihn ja immer Spaß machen!

 
kishu
Beiträge:1.357
Registriert am: 10.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de