Läßt rein, aber nimmer raus ...

#1 von Firle , 02.02.2012 21:02

Huhu,

ich habe schon auf von Hundehaltern (sehr häufig von Hovi- und HSH-Haltern) gehört, daß ihre Hunde Fremde (Handwerker & Co) ins Haus lassen, diese aber nach allen Regeln der Kunst stellen würden, wenn diese das Haus wieder verlassen möchten.

Mir hat noch nie jemand nachvollziehbar und logisch erklären können, warum das so ist. Macht das in den Augen eines Hundes irgendwie Sinn?

Ich hoffe auf euch


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Andrea mit Winnie, Klara und dem bestestesten Josh für immer im . Du fehlst, Zwergi.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

I hate when people compare David Bowie to God. I mean, sure he is great, but he is no David Bowie!

 
Firle
Beiträge:218
Registriert am: 03.01.2012

RE: Läßt rein, aber nimmer raus ...

#2 von Frau_von_Bödefeld , 02.02.2012 21:12

Ob es in den Augen des Hundes Sinn macht, ist vielleicht für die Antwort auf Deine Frage nicht ausschlaggebend. Welchen Sinn macht es für einen Border oder Aussie, wenn die Schafe zusammen auf einem Fleck stehen und nicht über die Wiese verteilt? Wohl keinen - sie treiben sie zusammen, weil der Mensch sie dazu auffordert und es ihren Anlagen entspricht, so zu jagen.
So denke ich, wurden halt auch die HSH-Rassen teilweise darauf selektiert.


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Samson, Nero und Jule

sowie Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.384
Registriert am: 09.11.2010

RE: Läßt rein, aber nimmer raus ...

#3 von Firle , 02.02.2012 21:16

Herden, ob Schafe oder Antilopen, zusammenzuhalten, macht für mich in den Augen eines Hundes schon Sinn.

Aber eine mögliche Selektierung des Menschen auf das "Nicht-mehr-rauslassen" macht ja trotzdem keinen Sinn. Wieso auch? Wieso den Fremden, Einbrecher etc. erst reinlassen um ihn dann im Haus zu behalten?

Und selbst wenn es in meinen Augen keinen Sinn machen muß: welchen Grund hat der Hund?


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Andrea mit Winnie, Klara und dem bestestesten Josh für immer im . Du fehlst, Zwergi.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

I hate when people compare David Bowie to God. I mean, sure he is great, but he is no David Bowie!

 
Firle
Beiträge:218
Registriert am: 03.01.2012

RE: Läßt rein, aber nimmer raus ...

#4 von Frau_von_Bödefeld , 02.02.2012 21:26

Zitat von Firle
Herden, ob Schafe oder Antilopen, zusammenzuhalten, macht für mich in den Augen eines Hundes schon Sinn.


Welchen?

Zitat
Aber eine mögliche Selektierung des Menschen auf das "Nicht-mehr-rauslassen" macht ja trotzdem keinen Sinn. Wieso auch? Wieso den Fremden, Einbrecher etc. erst reinlassen um ihn dann im Haus zu behalten?


Dann kann sich der Mensch um den Einbrecher kümmern und somit seiner Strafe zuführen bzw weitere Taten verhindern.

Zitat
welchen Grund hat der Hund?


Meiner Ansicht nach keinen.


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Samson, Nero und Jule

sowie Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.384
Registriert am: 09.11.2010

RE: Läßt rein, aber nimmer raus ...

#5 von Firle , 02.02.2012 21:30

1. um sie leichter jagen zu können bzw. um besser selektieren zu können, was unter "Ausschuß" fällt

2. Halte ich für viel zu weit hergeholt. Einbrecher hat man sich vom Leib und vom Hof gehalten, die hat man nicht erst reingelockt.

3. Kein Lebewesen tut IRGENDWAS ohne Grund. Es gibt immer eine Motivation.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Andrea mit Winnie, Klara und dem bestestesten Josh für immer im . Du fehlst, Zwergi.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

I hate when people compare David Bowie to God. I mean, sure he is great, but he is no David Bowie!

 
Firle
Beiträge:218
Registriert am: 03.01.2012

RE: Läßt rein, aber nimmer raus ...

#6 von Schnuffelnase , 02.02.2012 21:50

Also bei Samson würde ich bezweifeln, dass er die Leute einfach so rein lassen würde


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Läßt rein, aber nimmer raus ...

#7 von Frau_von_Bödefeld , 02.02.2012 22:10

Zitat von Firle
1. um sie leichter jagen zu können bzw. um besser selektieren zu können, was unter "Ausschuß" fällt


Möglich. Ja.

Zitat
2. Halte ich für viel zu weit hergeholt. Einbrecher hat man sich vom Leib und vom Hof gehalten, die hat man nicht erst reingelockt.


Reinlocken werden sie sie auch nicht, aber teilweise einfach reinlassen. Könnte auch eine Form von Beute-machen sein.


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Samson, Nero und Jule

sowie Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.384
Registriert am: 09.11.2010

RE: Läßt rein, aber nimmer raus ...

#8 von Nina , 02.02.2012 22:16

Ich denke einfach, die Menschen gehören zur Herde und gelten nicht als Eindringlinge.

Ich habe auch mal so einen getroffen, Elmo, einen Pyrenäemastiff. Ich habe dort in Spanien auf einer Farm Urlaub gemacht. Wenn ich gehen wollte, packte mich Elmo am Ärmel und versuchte, mich auf den Hof zurück zu schlörren. Bin ich dann einfach gegangen, lief er die ganze Runde, die ich gelaufen bin, mit. War ein irres Gefühl, alleine dort im Wald, in den Bergen mit diesem Riesenhund, ohne Leine ohne alles. Zwischendurch verschwand Elmo laut immer mal bellend im Wald, kam aber immer wieder zurück und passte auf, dass ich wieder auf dem Hof ankam. Ich bin sicher, ich war für ihn einfach Schaf.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Läßt rein, aber nimmer raus ...

#9 von Frau_von_Bödefeld , 02.02.2012 22:46

Zitat von Nina
Ich denke einfach, die Menschen gehören zur Herde und gelten nicht als Eindringlinge.

Ich habe auch mal so einen getroffen, Elmo, einen Pyrenäemastiff... Ich bin sicher, ich war für ihn einfach Schaf.


Diese Sorte 'nimmer raus'-lassen ist aber wohl nicht das, was Firle meint. Oder? Wenn ich sie richtig verstehe, spricht sie von denen, die sich im Zweifelsfall mit gefletschten Zähnen vor Dir aufbauen und diese auch einsetzen, wenn Du ernsthaft versuchst, das Gelände zu verlassen.


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Samson, Nero und Jule

sowie Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.384
Registriert am: 09.11.2010

RE: Läßt rein, aber nimmer raus ...

#10 von tsatuk , 02.02.2012 23:16


Nee, ich würde nie HSH zu den Hunden zählen, die jemanden rein lassen. Ganz im Gegenteil, ihre Arbeit IST Abschrecken. Dafür geben sie alles - sie beobachten jede Bewegung, melden und falls kein Mensch kommt, versuchen das Fremde (Tier, Mensch,Auto) von der Grundstücksgrenze fern zu halten.
Was passiert, wenn ein fremder Mensch sich schon im Territorium befindet? Er wird fixiert, jede Bewegung wird durch Knurren/Stellen verhindert, ausser der eigene Mensch den fremden unter Kontrolle hat. Dann beschränkt sich hund aud Fixieren, vielleicht wird eine Aktion noch notwendig .
Darf der Fremde weggehen? Ja, wenn eigener Mensch das erlaubt. Wenn der eigene Mensch nicht da ist, Pech gehabt, muss man auf ihn warten ....

Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.280
Registriert am: 08.11.2010

  

**
Auslastung und Müdigkeit

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de