Zahnstein

#1 von Honig , 14.02.2012 18:21

Hi,
wir üben oft mit dem Trockenfutter (2/5 des Trockenfutters werden verübt). Jetzt haben wir gesehen, das Angie Zahnbelag ansetzt. Das liegt wahrscheinlich daran, das zu lange Nahrungsbrei im Maul ist und so den Bakterien haufen Nahrung bietet.
Als aller erste Maßnahme gibts wieder die fasrigen Apfelbaumkauäste.
Wie macht ihr das? Habt ihr eine Korrelation zw Futtergabe und Zahnstein festgestellt? Gebt ihr dem Hund irgendwelche Futterzusätze damit die Nahrungsreste enzymatisch zerkleinert werden und somit keine Nahrung für Bakterien bieten?
Olli

Honig

RE: Zahnstein

#2 von MKönig , 14.02.2012 20:43

In den 3 Monaten, in den wir Platinum gefüttert haben, hat Cassandra ordentlich Zahnstein entwickelt. Das ist jetzt schon ein paar Jahre her, aber wir haben ihn nie wieder wegbekommen. Haben mehr oder weniger regelmäßig enzymatische Zahnpasta aufgetragen, allerdings die Zähne nicht wirklich geputzt.

Wir hatten eigentlich in diesem Jahr (Cassandra ist bald 7 und länger wollten wir nicht warten, u.a. wegen Narkose) für eine Zahnreinigung sparen wollen.

Dann sind wir vor ein paar Monaten auf die getrockneten Rinderkniekehlen von kausnack.de gestoßen. Und die Dinger sind die besten "Zahnbürsten", die ich jetzt kenne. Cassandra kriegt jeden 2. Abend eine Kniekehle und darf dann so ca. 'ne halbe bis ganze Stunde daran rumkauen. Je nachdem wie gut die Kniekehle noch mit Sehnen und Knochenhäuten besetzt ist, reicht dann eine für ca. 3-5 Durchgänge - dann sind die Knochenteile blankgeputzt.

Bis auf die Eckzähne, hat Cassandra jetzt so gut wie keinen Zahnstein mehr!!! Und auf den Eckzähnen, das ist eher noch eine starke Verfärbung als wirklich fester Zahnstein.

Und das Beste: 2 Stück kosten 4,30 € zzgl. Versand (manchmal fahren wir Richtung Miesbach zum Wandern, dann kaufen wir vor Ort). Wenn ich bedenke, was uns eine Zahnreinigung gekostet hätte ... da können wir noch ein paar Kniekehlen für kaufen.

Abgesehen davon freut Cassandra sich immer ein Loch in den Bauch, wenn ich das Ding auspacke, und 'ne tolle Beschäftigung ist es außerdem.

Auf jeden Fall lohnenswert, mal auszuprobieren.

LG Manuela


 
MKönig
Beiträge:99
Registriert am: 11.01.2011

RE: Zahnstein

#3 von Schnuffelnase , 14.02.2012 21:37

So ähnlich handhabe ich es auch- ab und zu werden die Zähne mit enzymatischer Zahnpaste geputzt (meist nach einer Fuchskackäääämahlzeit, wo man eh das Bedürfnis hat, dem Hund etwas Hygiene ins Maul zu zaubern ) und ansonsten regele ich das über Kauzeugs.

Einen besonderen Zusammenhang zwischen bestimmten Futtersorten und Zahnstein konnte ich bisher nicht feststellen. Seit Neuestem barfe ich sie ja und diesmal habe ich Knorpel mitbestellt und hoffe, dass Knorpelknautschen ebenfalls zur Zahnpflege beitragen wird. Schauen wir mal...

Übrigens bekommt sie ziemlich viele Belohnungen zwischendrin, wir clickern ja auch. Dass das zu einer Zunahme des Zahnsteins geführt hätte, kann ich nicht behaupten. Aber vielleicht liegts ja an der Zusammensetzung des Futters oder des Speichels deines Hundes? Das kann ja alles recht individuell sein.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 14.02.2012 | Top

RE: Zahnstein

#4 von Frau_von_Bödefeld , 14.02.2012 21:38

Ich weiß ja nicht, welches TroFu Du fütterst, aber gerade getreidehaltiges ist natürlich ideal, um Zahnstein zu begünstigen.
Unsere Hunde werden roh ernährt und haben dank Knochen und Knorpel nahezu keinen Zahnstein. Ab und zu gibt's auch mal getrockneten Pansen, Rinderhufe (obwohl es eigentlich Klauen sind ) oder Rinderohren.


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Samson, Nero und Jule

sowie Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.384
Registriert am: 09.11.2010

RE: Zahnstein

#5 von Sabine , 15.02.2012 08:03

Ich denke, es ist wie bei uns Menschen.
Die einen neigen dazu, die anderen eben nicht.
Manche Menschen haben super Zähne (nicht nur in bezug auf den Zahnstein), ohne viel dafür zu tun und andere pflegen und pflegen und haben trotzdem Probleme.

Laika hat laut Tierarzt gute Zähne. Sie hatte noch nie Probleme und sie ist jetzt über 6 Jahre alt.
Sie frisst Trockenfutter und bekommt regelmäßig Kauteile

Wenn sie Probleme mit den Zähnen hätte, würde ich ihr wohl regelmäßig die Zähne putzen. Von einer Bekannten habe ich kürzlich gehört, dass dies bei ihrem Hund wirklich gut hilft.


Liebe Grüße
Sabine mit Laika
..................................................................
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,
einen Hund zu haben, macht dich reich!

 
Sabine
Beiträge:1.661
Registriert am: 09.11.2010
zuletzt bearbeitet 15.02.2012 | Top

RE: Zahnstein

#6 von Anne , 15.02.2012 09:38

Foxy und Jeannie bekommen Knorpelscheiben zum Kauen und hin und wieder die Zähne mit einer enzymatsichen Zahnpasta geputzt. Wobei das bei Foxy, seit sie regelmäßig Knorpel kaut, nicht mehr wirklich notwendig ist.
Jeannie hat generell schlechte Zähne, da kommen wir um eine Zahnsteinentfernung bei der TÄ nicht drum herum.


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: Zahnstein

#7 von Schnuffelnase , 15.02.2012 13:09

Zitat von Anne
Wobei das bei Foxy, seit sie regelmäßig Knorpel kaut, nicht mehr wirklich notwendig ist.



Das macht mir ja Hoffnung, dass das mit dem Knorpel in der Tat eine gute Idee ist. Wie oft bekommen deine Knorpel?


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Zahnstein

#8 von Anne , 15.02.2012 19:23

Zitat von Schnuffelnase
Wie oft bekommen deine Knorpel?


Zweimal pro Woche, manchmal dreimal.


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: Zahnstein

#9 von Honig , 16.02.2012 21:57

Vielen Dank für eure Antworten.
Diese Kniekehlen und Knorpel sind wohl eine gute Sache. Das werden wir bei Gelegenheit mal mit bestellen. Auch die Zahnpasta ist interessant - ich wusste nicht das es welche mit Enzymen gibt.
Die Tierärztin hat uns so Zahnreinigungssnacks mit gegeben - bei ihr soll es geholfen haben. Naja aber a) gebe ich Pedigree meinem Hund aus Prinzip nicht und b) ist da Getreide drinn was ein NoGo ist. Die Zahnreinigungsdinger von Royal Canin hat Angie in 2 Minuten weg gehabt.
Wir haben uns allerdings anderweitig mit gutem Erfolg beholfen. Bei uns gibt es seit Angie ein kleiner Welpe war, entgegen aller Warnungen, Äste zum Kauen. Damit wird nicht gespielt und auch kein "Stöckchenfangen" gespielt sondern nur gekatscht. Es gibt auch nur ein paar ausgewählte Holzsorten wie Apfelbaum oder Hasel.
Beide Hölzer sind eher fasrig und wichtig - sie splittern nicht. Wie dem auch sei - die Verschmutzung an den Zähnen hat sich deutlich verbesssert innerhalb der letzten Tage. Außerdem gabs natürlich auch noch Kopfhaut.
Diese Kaugeschichten gab es in den letzten Wochen auch recht wenig ... ich denke mal das war auch der Grund für das vermehrte Auftreten des Belags.
Danke nochmals.
Olli

Honig
zuletzt bearbeitet 16.02.2012 21:58 | Top

RE: Zahnstein

#10 von Langbein , 16.02.2012 22:04

Vielleicht hilft Dir der Thread weiter:
Zahnpflege


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010

RE: Zahnstein

#11 von Schnuffelnase , 16.02.2012 22:16

Zitat von Honig
Auch die Zahnpasta ist interessant - ich wusste nicht das es welche mit Enzymen gibt.
Die Tierärztin hat uns so Zahnreinigungssnacks mit gegeben - bei ihr soll es geholfen haben. Naja aber a) gebe ich Pedigree meinem Hund aus Prinzip nicht und b) ist da Getreide drinn was ein NoGo ist



Sehr brav, ich würd sagen, von Futter verstehst du mehr als deine Tierärztin, wenn sie dir Pedigree Zahnreinigungssticks empfiehlt

Die enzymatische Zahnpasta ist von Virbac und die gibts beim Tierarzt. Ist ganz schön teuer, aber man braucht nicht viel davon, so eine Tube reicht ungefähr ewig. Und sie scheint gut zu schmecken, angeblich nach Hühnchen. Kira mag den Geschmack jedenfalls und ich putze bei ihr mit ner stinknormalen weichen Zahnbürste vom Discounter.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Zahnstein

#12 von Honig , 08.05.2012 22:52

So wir haben jetzt das Anti-Zahnstein Wunder - kostet 4 Euro und gibts beim Fleischer. Na wer hats erraten? :)
Genau ein Rinderhüftknochen. Da läßt man den Hund paar Tage je eine Stunde dran rumnagen und die Zähne sind blendend sauber.
Das nenne ich mal DentaStick. In der Zwischenzeit landet er in Folie eingewickelt wieder im Kühlie.
Sind die Zähne fertig dann fliegt der Knochen weg. Wir haben außerdem so einen Schaber bei Ebay gekauft wo wir mit IB und gutem Futter die Stellen abschaben, die nicht 100% sauber sind (Fangzähne und Schneidezähne auf der nicht Kauseite).
Endresultat ist aber dass der Knochen ca 97% des Belages bzw Zahnsteines (das Zeug war wirklich elendig hart) durch den Knochen entfernt worden.
Gutes kann so billig, einfach und naheliegend sein :)
Olli

Honig

RE: Zahnstein

#13 von Nicole , 08.05.2012 22:55

Gute Info. Sollte Mio auch mal kauen. Gibts Du die dann roh?


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: Zahnstein

#14 von Honig , 09.05.2012 19:36

Ja ... unbedingt roh. Überall wird geschrieben, dass gekochte Knochen splittern und lebensgefährlich sind.
Musste aber irgendwo draußen machen - meist ist das eine mehr oder weniger blutige Angelegenheit.
Olli

Honig

RE: Zahnstein

#15 von Catoony , 30.07.2012 08:27

Ob da wirklich ein Zusammenhang besteht...? Manche Tiere neigen einfach vermehrt zu Zahnstein - meiner leider auch und er wurde nie mit TroFu ernährt, bekommt inzwischen sogar Selbstgemachtes und auch ordentlich was zum Kauen.

Dennoch hat er, noch nicht einmal 3jährig, bereits Beläge...

Meine TÄ riet mir zu sog. Fingerlingen, um diese zu entfernen und die Zahnsteinbildung hinaus zu zögern, aber letztlich wird er ein Hund sein, der recht früh damit massiv zu tun haben wird....

Catoony

  

**
Gefiltertes Wasser für den Hund?!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de