Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#1 von MrsMonster , 19.07.2012 12:32

Also irgendwie .. ich wusste nicht so recht, wohin jetzt damit. Irgendwie gehört es für mich doch noch zur Ernährung dazu.

Ich habe mit Gismo eigentlich von anfang an das Problem, das er mir einfach viel zu wenig Wasser trinkt. Selbst als er noch Trockenfutter bekommen hatte, hat er mir einfach zu wenig getrunken. Ich hab dann immer wieder versucht, ihm Wasser unter zu jubeln, was auch ganz gut geklappt hat.

Gestern gab es Fisch und ich war doch erstaunt darüber, wie viel Wasser in 100g Wisch stecken
Klar das er da nicht so viel Wasser extra trinkt.

So, nun habe ich mir heute einen Wasserfilter von Brita gekauft, weil ich selbst ja auch nur stilles Wasser trinke und mir die ewige schlepperei der Träger zu doof wurde.

Jetzt hab ich überlegt, ob das Wasser Gismo nicht zu Kalkhaltig ist und er deswegen weniger trinkt? Könnte das sein?

Ich war jetzt mal so frei, ihm was von dem gefilterten Wasser in den Napf zu kippen und jetzt warte ich schon wie ein Adler darauf, das er mal saufen geht um zu schauen, ob er sich dann anders verhält oder ob es ihm schnuppe ist und er einfach ein Hund ist, der allgemein weniger trinkt.

Hat einer das von Euch schon mal versucht bzw. gemacht?

MrsMonster

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#2 von FrauBine , 19.07.2012 12:57

Damit hab ich keine Erfahrung, ich hab hier sehr wenig kalkhaltiges Wasser, wobei Bandit immer viel trinkt, egal wo wir sind.
Ich kenn ansonsten nur noch den Trick, einen kleinen Schuß Würstchenwasser (aus diesen Dosen mit eingelegten Wiener Würstchen) ins Wasser zu geben. Sollte natürlich wirklich nur ein bisschen sein und ist auch nicht unumstritten, aber scheint bei vielen "Wenigtrinkern" gut zu funktionieren.


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.288
Registriert am: 08.11.2010

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#3 von tinca1 , 19.07.2012 13:03

Zitat von FrauBine im Beitrag #2
Ich kenn ansonsten nur noch den Trick, einen kleinen Schuß Würstchenwasser (aus diesen Dosen mit eingelegten Wiener Würstchen) ins Wasser zu geben. Sollte natürlich wirklich nur ein bisschen sein und ist auch nicht unumstritten, aber scheint bei vielen "Wenigtrinkern" gut zu funktionieren.

Genau - und falls Dir das zu viel Salz enthält: Selbstgemachte Fleischbrühe tut's auch!


Viele Grüße von Steffi mit Pina und Einstein im Herzen

 
tinca1
Beiträge:2.701
Registriert am: 08.11.2010

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#4 von Fino , 19.07.2012 18:55

Ich sehe das ganz pragmatisch: Wenn er Durst hat, wird er schon trinken, unsere Hunde sind ja schliesslich nicht doof. Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Geschichte mit dem Trinken von so manchen Hundehaltern überbewertet wird (sorry, aber ist einfach meine Erfahrung). Gerade wenn der Hund kein TroFu bekommt, würde ich mir da wirklich keinen Kopf machen - der Hund trinkt schon soviel er braucht.
Take it easy .

P.S. Wenn Du das Gefühl hast, es könnte am kalkhaltigen Wasser liegen, wäre es doch am Besten, Du stellt ihm zwei verschiedene Näpfe hin und verfolgst, wovon er mehr trinkt?


Angelika und Rasselbande

*****************************************
Life isn't about waiting for the storm to pass,
it's about learning to dance in the rain!
Vivian Greene

 
Fino
Beiträge:2.680
Registriert am: 14.11.2010

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#5 von MrsMonster , 20.07.2012 10:13

Danke für eure antworten.

Also an sich, sehe ich das ja auch so. Wenn er Durst hat, wird er schon trinken. Aber ich finde eben, das er wirklich sehr wenig Wasser zu sich nimmt. Letztens sind wir 1 1/2 Stunden unterwegs gewesen. Es war drückend warm und er fing an zu hecheln. Gut, daheim angekommen, frisches Wasser hingestellt.

Er rümpfte die Nase und ging weg. Erst am späten Abend hat er dann mal was getrunken.

Also ich kenne es eben so, das wenn ich vom Spaziergang komme, der Hund Wasser zu sich nimmt. Deswegen ist es mir bei Gismo so aufgefallen.

Drauf gekommen bin ich, weil mir das Wasser aus der Leitung auch nicht schmeckt. Es ist zwar nicht drüb oder so, aber es hat einfach ... ja es schmeckt nicht erfrischend. Deswegen hatte ich mit unter den Filter gekauft.

Ich glaube, ich probier das mal aus, mit zwei Näpfen. Das würde mich wirklich mal interessieren. Ich weiß im Tierheim hat er immer aus dem Bach gesoffen - abr nie aus dem Wasserspender.

MrsMonster

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#6 von Fino , 20.07.2012 10:35

Zitat von MrsMonster im Beitrag #5


Ich glaube, ich probier das mal aus, mit zwei Näpfen. Das würde mich wirklich mal interessieren. Ich weiß im Tierheim hat er immer aus dem Bach gesoffen - abr nie aus dem Wasserspender.


Das kenne ich. Natürliche Wasserquellen sind den meisten Hunden am liebsten - und wenn es die Schlammpfütze ist .
Bin gespannt, was bei Deinem "Experiment" herauskommt .


Angelika und Rasselbande

*****************************************
Life isn't about waiting for the storm to pass,
it's about learning to dance in the rain!
Vivian Greene

 
Fino
Beiträge:2.680
Registriert am: 14.11.2010

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#7 von Langbein , 20.07.2012 10:35

Zitat von MrsMonster im Beitrag #5
Also ich kenne es eben so, das wenn ich vom Spaziergang komme, der Hund Wasser zu sich nimmt. Deswegen ist es mir bei Gismo so aufgefallen.


Kaya säuft oft erst Abends...


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#8 von Anne , 20.07.2012 11:48

Jeannie trinkt auch extrem wenig. Deshalb "ertränke" ich quasi ihr Futter morgens und abends, dann weiß ich, dass sie zumindest ihre erforderliche Tagesmenge aufnimmt. Wenn sie trinkt, dann bevorzugt sie auf jeden Fall das abgestandene Wasser/Regenwasser aus den Näpfen und Blumentöpfen im Garten. Das frische Wasser drinnen trinkt sie gar nicht.


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#9 von MrsMonster , 22.07.2012 09:57

Na toll - er geht an den dritten Napf nicht ran.
Ich weiß nicht, ob es am Wasser liegt, er verwirrt ist oder ob es daran liegt, das es ein Edelstalnapf ist.

Aber gestern hab ich gesehen, das sein Wasser leer war und er was trinken wollte. Hab dann noch mal das gefilterte gegeben und davon hat er gesoffen.

Woran liegt es jetzt am anderen Napf?

MrsMonster

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#10 von Nina , 22.07.2012 11:15

Ich fürchte, das ist Stoff für eine wissenschaftliche Stude. Doppelblind bitte, heißt: jemand anderes muß Dir Flaschen mit gefiltertem und ungefiltertem Wasser hinstellen (Du darfst nicht wissen, was in welcher Flasche ist), die dann in zwei gleiche Näpfe aufgeteilt werden. Standort der Näpfe muß natürlich auch mit in die Studie einbezogen werden. Dann bitte über wenigstens zwei Monate den Wasserverbrauch aus beiden Näpfen protokollieren (vorher und nachher wiegen). Sollte Wasser verschüttet werden, so sollte auch dieses protokolliert werden.

(OK. Sorry. Ich mach sowas beruflich. )


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 22.07.2012 | Top

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#11 von Fino , 22.07.2012 12:42

Zitat von MrsMonster im Beitrag #9
Na toll - er geht an den dritten Napf nicht ran.
Ich weiß nicht, ob es am Wasser liegt, er verwirrt ist oder ob es daran liegt, das es ein Edelstalnapf ist.

Aber gestern hab ich gesehen, das sein Wasser leer war und er was trinken wollte. Hab dann noch mal das gefilterte gegeben und davon hat er gesoffen.

Woran liegt es jetzt am anderen Napf?


An die Möglichkeit verschiedener Näpfe habe ich auch schon gedacht. Also wenn Du verschiedenes Wasser anbietest, müssten auch die Näpfe identisch sein. Ich habe das Gefühl, meine trinken am liebsten aus Plastiknäpfen. Vielleicht kann es sogar an der Farbe liegen? (Kein Witz: Bei meiner Freundin steht ein kleiner, pinkfarbener, Napf für die Katze.
Sowohl ihre Hunde, als auch meine, wenn wir zu Besuch sind, schlabbern dieses Wasser ständig aus - obwohl auch andere Näpfe da sind .)


Angelika und Rasselbande

*****************************************
Life isn't about waiting for the storm to pass,
it's about learning to dance in the rain!
Vivian Greene

 
Fino
Beiträge:2.680
Registriert am: 14.11.2010

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#12 von MrsMonster , 23.07.2012 12:26

Ahhhh, sorry. Ich habe Deinen Betrag editiert (falscher Knopf gedrückt). Kannst Du ihn nochmal schreiben.

Nina

MrsMonster
zuletzt bearbeitet 23.07.2012 12:31 | Top

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#13 von Fino , 23.07.2012 23:04

Zitat von MrsMonster im Beitrag #12
Ahhhh, sorry. Ich habe Deinen Betrag editiert (falscher Knopf gedrückt). Kannst Du ihn nochmal schreiben.

Nina


Meinst Du mich? Man kann doch die Beiträge anderer gar nicht editiieren (nur als admin vermutlich)?


Angelika und Rasselbande

*****************************************
Life isn't about waiting for the storm to pass,
it's about learning to dance in the rain!
Vivian Greene

 
Fino
Beiträge:2.680
Registriert am: 14.11.2010

RE: Gefiltertes Wasser für den Hund?!

#14 von MrsMonster , 23.07.2012 23:15

Ist nicht schlimm, kann jedem mal passieren


Ich hatte geschrieben, das wir dann absofort keine Studien mehr über Erziehung, Verhalten oder Ernährung führen, sondern über so manche Trinkgewohnheiten der Hunde


Und, das ich heute auch noch ganz talentiert in dem Laden war, wo ich die Näpfe gekauft habe, aber gar nicht daran gedacht hatte. Ich muss die Tage eh noch mal in das Geschäft daneben, ich werde versuchen mich selbst daran zu erinnern und mal einen dritten Keramiknapf zu kaufen

MrsMonster

  

**
Futtermenge

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de