RE: Frustrationstoleranz erhöhen

#16 von Nina , 10.04.2013 07:21

Danke. Gestern abend hatte ich schon wieder das Horrorgefühl, dass bestimmt alle ganz furchtbar entäuscht waren und ich total konfuses Zeug geredet und die Hälfte vergessen habe. Aber es sind wirklich alles richtige Anfänger, die merken das vielleicht noch nicht so.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Frustrationstoleranz erhöhen

#17 von Toni , 16.04.2013 21:19

Hier mal ein Studie zum Thema "Impulskontrolle".
http://www.shamanandscientist.com/images/Dogs/DogTired.pdf
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20424096

Impulskontrollübungen können auch "kontraproduktiv" sein, weil es nur eine begrenzte "Ressource" ist. Eigentlich ist es ja auch so, das die Hunde den ganzen Tag situationsbedingt Selbstkontrolle ausüben. Ist das Akku schnell leer, dann kommt es oft zu explosiven Handlungen.

Wir alle kenne es ja: 9 Jogger sind okay, aber den 10ten will er sich holen.


Liebe Grüße,
Nicole mit Tobi und Balou

 
Toni
Beiträge:1.153
Registriert am: 09.11.2010

  

Jagen grrrrrr
Trainings-Aus

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de