Aggression "verbieten!?"

#1 von timi2305 , 12.06.2013 18:51

Mmh wie fange ich an. Am besten mit Tiffanys Vorgeschichte, ich versuche es auch kurz zu halten.
Ich habe sie mit neun Monaten bekommen und sie hatte bei ihren Vorbesitzern bis auf einmal Hundewiese keinen Hundekontakt da sie nur auf die Wiese kam um mit Stöcken zu spielen.
Sie kommt trotz dieser Tatsache recht gut mit anderen Hunden aus ist aber sehr unsicher und hat jetzt einige Male die Erfahrung gemacht wenn ich dem anderen direkt schnappend entgegen fliege passiert mir nichts und hej es macht sogar etwas Spaß
Ich verbiete es ihr wenn ich sehe dass sie nach vorne geht und lobe wenn sie z.B. einen Bogen läuft oder ruhig schnuppert.
Sie zeigt mittlerweile einen bedeutend sichereren Umgang mit anderen und gestern konnten sogar zwei Besuchshunde in die Wohnung.
Alles in Allem bin ich zufrieden mit der Entwicklung aber ich bin unzufrieden damit sie so in ihrer Kommunikation zu reglementieren da ich Sorge habe es könnte Schaden.
Wie würdet ihr verfahren oder welche Erfahrungen habt ihr mit euren Hunden gemacht?

timi2305

RE: Aggression "verbieten!?"

#2 von Langbein , 12.06.2013 20:00

Ich habe mit Kaya die Erfahrung gemacht, dass ihr ein eher "reglementierter" Umgang nutzt. Heisst, dass ich mit ihr ruhig spreche und mich auch deutlich am Gegenüber erfreue. So etwa: "Guck, da kommt ein XXX, ist bestimmt ein ganz lieber, wie toll ist das denn...". Gerade heute mit nem Spitz-Mix passiert, auf meine Worte fühlte sie sich deutlich wohler.
Wird sie steif, nutze ich das gut aufgebaute Signal "wir gehen WEITER". Heisst, wir verlassen die Situation, wie auch immer muss ich dann Acht geben, dass der andere Hund auch wirklich fern bleibt.

Wie verbietest Du ihr das "nach-vorne-gehen"?


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010

RE: Aggression "verbieten!?"

#3 von timi2305 , 12.06.2013 20:13

Das mit dem Schönreden mache ich auch vor allem an der Leine.
Ich breche ihr Verhalten ab indem ich streng ihren Namen sage oder ich lobe und damit aufhöre sobald sie sich versteift.

timi2305
zuletzt bearbeitet 12.06.2013 20:14 | Top

RE: Aggression "verbieten!?"

#4 von Langbein , 12.06.2013 20:53

Ich finds gut, sie zu loben, solange sie ruhig bleibt. Wenn sie das kennt, kann ihr das Sicherheit vermitteln.

Nennst Du ihren Namen auch, wenn Du etwas von ihr erwartest wie z.B. "Tiffany, komm her." oder so ähnlich?
Interessiert sich Tiffany für dieses "Signal" im entsprechenden Moment?


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010

RE: Aggression "verbieten!?"

#5 von timi2305 , 12.06.2013 21:11

Zitat von Langbein im Beitrag #4


Nennst Du ihren Namen auch, wenn Du etwas von ihr erwartest wie z.B. "Tiffany, komm her." oder so ähnlich?
Interessiert sich Tiffany für dieses "Signal" im entsprechenden Moment?

Ich muss jetzt echt überlegen in den meisten Fällen sag ich ihren Namen wenn ich etwas will, manchmal aber auch nicht.
Die Reaktion ist fast gleich wenn überhaupt etwas besser mit Namen
:)

timi2305

RE: Aggression "verbieten!?"

#6 von Langbein , 14.06.2013 14:27

Ich achte darauf, dass Kaya ihren Namen kennt und auch positiv verknüpft. Heisst, immer wenn ich sie mit Namen anspreche, möchte ich, dass sie sich wohl fühlt dabei, egal was ich von ihr will. Deshalb fällt ihr Name nicht (oft), wenn sie aggressiv oder unsicher agiert.

So, wie Du das schilderst, kann Tiffany anhand Deiner Tonlage einordnen, was Du eventuell mit einer Ansprache meinen könntest. Ich stelle mir das so vor: Du sprichst in dem Moment "Tiiiiffanyyy" eher tief und streng aus. Worauf Tiffany ev. ihr aktuelles Verhalten einstellt. Hunde verhalten sich aber IMMER. Du hast nicht beschrieben, dass Du ihr einen Hinweis gibst, WIE sie sich verhalten soll.
Kaya hilft es sichtlich, wenn ich ihr in gewissen Situationen sage, was sie tun soll. Es gibt ihr Sicherheit, da ihr "manchmal einfach nichts schlaues" einfällt, bös gesagt. Sie nimmt dann Signale scheinbar dankbar an, führt sie schnell und gewissenhaft aus, gerade wenn sie eh schon nervös ist.

Du könntest Dir überlegen, was ihr in der Situation dienen könnte. Ev. Abstand vom anderen Hund gewinnen, erst mal in Ruhe aus Entfernung die Situation überblicken. Z.B. "umkehren" und mit Dir "beobachten". Das sind Dinge, die Du mit ihr gut üben kannst und in dem Moment, bevor sie "fliegt" abfragen kannst. Wenn Du immer gleich reagierst, wenn sie sich beim ausführen der Signale wohl fühlt, wird sie das Verhalten irgendwann als ihre Strategie anwenden.


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.139
Registriert am: 10.11.2010

RE: Aggression "verbieten!?"

#7 von timi2305 , 14.06.2013 17:21

@ Langbein
Gut ich danke dir.
Ich lobe auch im Freilauf wenn sie sich entspannt verhält aber ich denke ich werde mehr darauf achten ihr ein Alternativverhalten "vorzuschlagen" damit sie nicht in eine Situation gerät die sie nicht leisten kann bzw. in der sie freudig jemanden verhaut.
Das mit dem Namen werde ich mir zu Herzen nehmen, danke!

timi2305

  

Es gibt keine Prägung?
Willi beschwichtigt

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de