Welches Equipment?

#1 von Daisy , 09.04.2014 09:25

Hallo,

Ich habe das Problem das ich wieder mal vor der Frage stehe, nur Ausbürsten, Ausdünnen oder Scheren?
Dorle wird mindestens jeden 2 Tag gekämmt (vorallem weil sie es auch sehr genießt), nun habe ich leztes Jahr begonnen das Fell mit einer Effelierschere zu bearbeiten. Leider macht diese das Fell aber sehr kaputt.
Dorle leidet bei höhren Temperauren und läuft dann nur noch sehr ungern. Damit kam das Scheren ins Gespräch, dabei ist aber das Problem, dass sie sich von niemand Fremden anfassen lässt (Hundefriseur fällt also weg) und außerdem allgemein ehr ängstlich ist (damit Schermaschine auch ein schwieriges Thema).


Nun bin ich am grübeln, was das beste wäre und was am besten dazu verwenden.
Deswegen würde mich intressieren was ihr für die Fellpflege benutzt. Gerne mit Erfahrungsberichten warum genau dieses oder jenes, oder auch nicht.
Natürlich werden auch gerne noch andere Ratschläge angenommen.

LG

 
Daisy
Beiträge:223
Registriert am: 06.01.2011

RE: Welches Equipment?

#2 von timi2305 , 09.04.2014 11:41

Ich selber habe jetzt ja einen kurzhaarigen Hund, vorher hatte ich einen Collie/Spitz.... mit ordentlich Fell da hat mir der Furminator gut geholfen. Aber nicht zu oft da er auch das Fell etwas schädigt.

Zum Scheren kann man auch Handschermaschinen nehmen ich habe damit mal einen ängstlichen Bobtail geschoren, es ist natürlich anstrengend aber deine Kleine ist ja bestimmt schnell fertig.

timi2305

RE: Welches Equipment?

#3 von tsatuk , 09.04.2014 13:33

Deckhaare dienen auch als Sonnenschutz und regeln Temperatur des Körpers. Wenn du die Haare schneidest, bedeutet es auch mehr Hitze auf der Haut. Deswegen rate ich dir ab Sommerschur zu machen. Entferne Unterwolle und lass Deckhaare drauf. Falls notwendig, kannst du bei Hitze Haare nass machen, beim Trocknen kühlt es den Körper ab.
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.280
Registriert am: 08.11.2010

RE: Welches Equipment?

#4 von Nina , 10.04.2014 10:56

Ich habe Lotta jetzt das dritte Jahr geschoren und ich merke jedesmal, dass sie damit sehr zufrieden ist. Sie kommt mit der Hitze überhaupt nicht klar (sie wird dann hibbelig) und wenn der Pelz ab ist, ist sie relaxter. Sie lässt sich aber auch nur sehr ungern bürsten, daher ist es für sie im ganzen sinnvoller, einmal "Pelz ab" und dann nur noch schnell durch die Unterwolle zu praktizieren. Außerdem liegt sie im Sommer in jeder Matschpfütze und der Modder verklebt die feinen Haare an ihrem Bauch. Und am Bauch ist bei ihr alles Horror. Es könnte ja irgendwo ziepen. Sie lässt es sich zwar gefallen, aber sie jammert und ist ganz arm und hat ihren "warum tust Du mir das an, Frauchen" Blick. Da es so lange gedauert hat, bis sie sich überhaupt streicheln ließ, möchte ich nicht riskieren, dass sie "anfassen" wieder als doof empfindet.

Ich habe dieses Teil hier:

Allerdings kann ich gleich sagen: gleichmäßig wird damit nix und ich würde es jetzt auch nicht empfehlen, wenn man ein gescheites Ergebnis möchte. Und diese Aufsteckkämme kann man vergessen. Damit komme ich bei Lotta überhaupt nicht durch das Fell durch. Ich sense einfach alles ab, was lang herumhängt und sie sieht danach eher wie eine zottelige Tüpfelhyjäne aus, aber es geht mir bei ihr nicht so sehr um Schönheit. . Es steht auch noch sehr viel Unterwolle bei ihr, so dass keine Sonne auf die Haut kommt.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 10.04.2014 | Top

RE: Welches Equipment?

#5 von Fino , 10.04.2014 13:19

Zitat von Nina im Beitrag #4
und sie sieht danach eher wie eine zottelige Tüpfelhyjäne aus, aber es geht mir bei ihr nicht so sehr um Schönheit. . Es steht auch noch sehr viel Unterwolle bei ihr, so dass keine Sonne auf die Haut kommt.


Da bestehe ich dieses Jahr aber auf ein Foto .

Bei Poldi ist es wie mit Lotta: Einmal muss der Pelz ab - obwohl er das Scheren hasst wie die Pest. Aber mit seinem dicken Pelz, noch dazu in schwarz, würde er mir hier im Sommer eingehen wie eine Primel - vor allem jetzt, wo er alt ist. (Früher fand er bürsten toll, aber das mag er auch nicht mehr - wie fast alle meine alten Hunde es irgendwann nicht mehr mochten.)


Angelika und Rasselbande

*****************************************
Life isn't about waiting for the storm to pass,
it's about learning to dance in the rain!
Vivian Greene

 
Fino
Beiträge:2.680
Registriert am: 14.11.2010

RE: Welches Equipment?

#6 von Daisy , 10.04.2014 13:24

Danke für eure Antworten.
Ich glaube das mit der Sonne wäre nicht das riesen Problem bei uns, da ich sie nicht so wahnsinnig kurz schären würde. Das Problem ist ehr das Scheren an sich. Ich kann sie normalerweise überall anfassen, auch Bürsten genießt sie mittlerweile. Aber ich kann mit anderen Gegenständen nicht an sie ran, bis ich sie daran gewöhnt hatte mit einer Schere ein bischen auszuschneiden und zu efilieren hat knapp über ein Jahr gedauert und auch jetzt duldet sie es nur und findet es nicht gerade toll.
Ich möchte meinen Hund nicht zu so etwas zwingen müssen, würde ich es tun beißt sie zu, also absolut keine Option.

Das Fell nass machen, haben wir die letzten Jahre versucht, geht aber leider nur kurzfristig und sie leidet immer mehr unter ihrem Pelz. Also auch keine Dauerlösung.

Über den Furminator hatte ich auch schon nachgedacht, aber schon so viel schlechtes gehört, deswegen wieder verworfen.

Ich weiß es ist nicht einfach, aber vll hat noch jemand Ideen.

 
Daisy
Beiträge:223
Registriert am: 06.01.2011

RE: Welches Equipment?

#7 von Pogi , 11.04.2014 19:49

Ich kann das mit dem Schwitzen sehr gut verstehen, da Pogi im Sommer nur schleicht, wenn das Fell zu lang ist. Da er sich aber überhaupt nicht bürsten lässt, und das mangels Unterwolle auch nichts nützen würde, haben wir die Option des Scherens. Nicht, dass er es liebt, aber bei der neuen Hundefriseurin (im Herbst sind es 2 Jahre) hat er noch nicht ein einziges Mal gejammert. Eine gute Hundefriseurin würde auch erlauben, dass man überhaupt erst mal vorbeikommt und sie sich alles anschauen lässt. Vielleicht erlebt man ja eine Überraschung und die Hundefriseurin findet die richtige Art, dass sie sich von ihr anfassen lässt, evtl. erst beim dritten Besuch.


Liebe Grüße von
Barbara mit Pogi

"Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen", sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast..."
aus "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

 
Pogi
Beiträge:2.269
Registriert am: 10.11.2010

RE: Welches Equipment?

#8 von Pogi , 11.04.2014 20:07

Noch was vergessen: eine gute Hundefriseurin - was auch den Einwand von der anderen Barbara angeht - weiß auch, wann man schert oder nicht. So hat sie uns beim vorletzten Mal gesagt, sie würde nicht schneiden, nur Gesicht, Füße, Bauch und die beiden Intimzonen. Den Rest würde sie stehen lassen. Und hat dann auch nur 8 Euro statt 25 kassiert.


Liebe Grüße von
Barbara mit Pogi

"Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen", sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast..."
aus "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

 
Pogi
Beiträge:2.269
Registriert am: 10.11.2010

RE: Welches Equipment?

#9 von Daisy , 14.04.2014 09:15

Danke für die Anregung.
Leider kenne ich hier in der Gegend nur eine gute Hundefriseurin und der Salon ist in einem großen Tierbedarfsladen in der Stadt. Der Laden und auch die Menschen dort sind sehr schön/nett, aber dort sind immer viele Menschen und auch Tiere unterwegs. Leider ist auch das aussteigen am Parkplatz und rein ins Geschäft der reinste Stress, da kommt dann doch das Landei durch.
Ich werde es wohl so machen das ich sie einmal zum anschauen mitnehme und mal sehe was sie empfiehlt.

 
Daisy
Beiträge:223
Registriert am: 06.01.2011

RE: Welches Equipment?

#10 von Pogi , 15.04.2014 19:33

Oh ja, das tut mir leid. Hier sind so viele Hundefriseure, dass sicherlich nur die besten auf Dauer überleben können. Und ich denke, dass ich jetzt eine der besten habe. Vielleicht kann sie Dir aber wenigstens einen Rat mit auf den Weg geben.


Liebe Grüße von
Barbara mit Pogi

"Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen", sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast..."
aus "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

 
Pogi
Beiträge:2.269
Registriert am: 10.11.2010

  

Zeckensaison 2014

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de