Rüdenverhalten??

#1 von Stef , 05.01.2011 09:01

Ich hab' mal 'ne Frage... Corazóns Lieblingsdaggel (der einzige, dem sie ganz entspannt schnüffelt) wurde an Weihnachten bös gebissen, von einem Hovawart-Rüden (er hat ihn im Genick gefaßt und fast tot geschüttelt und das Fell komplett durchgebissen). Erklärt wurde das damit, daß Wastel (der Daggel) über die Markierung des Hovis drübergepieselt hat Das hat mich echt erstaunt. Klar ist der Daggel winzig gegenüber einem Hovi und das schon etwas anmaßend gewesen sein dürfte, aber ist solch ein Verhalten üblich?? Beides sind komplette Rüden.


Stefanie mit Corazón und Brutus und Inka im Herzen
und
http://stefanie-hamm.de

 
Stef
Beiträge:1.444
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 05.01.2011 | Top

RE: Rüdenverhalten??

#2 von Käthe , 05.01.2011 09:20

Äh... da macht es sich aber jemand sehr einfach!

Das Argument mit der Größe zieht übrigens mal gar nicht. Das geht nämlich nicht nach Kraft, sondern nach Kompetenz (musste ich neulich lernen, als Tünn sich vor einem Zwergpinscher in den Staub schmiss ).
So ein Ausraster aufs Überpinkeln hin ist jedenfalls KEIN normales, sozialtaugliches Rüdenverhalten. Wär ja noch schöner.


----------------------------------------------

Liebe Grüße von
Käthe und dem Tünn

 
Käthe
Beiträge:855
Registriert am: 10.11.2010

RE: Rüdenverhalten??

#3 von Sabine , 05.01.2011 09:45

Ich hab ja gar keine Ahnung, aber das ist ja echt heftig.

Ich dachte immer, dass jeder über "jeden" drüberpinkeln darf. Ist doch normal, oder nicht?
Und wenn es einem dann nicht passt, pinkelt er eben noch mal drüber.

Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass da nur eine "Ausrede bzw. Entschuldigung" gesucht wurde.


Liebe Grüße
Sabine mit Laika
..................................................................
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,
einen Hund zu haben, macht dich reich!

 
Sabine
Beiträge:1.661
Registriert am: 09.11.2010
zuletzt bearbeitet 05.01.2011 | Top

RE: Rüdenverhalten??

#4 von Nicole , 05.01.2011 09:46

Nicht alle Rüden die markieren, möchten sich dannach ernsthaft an den Kragen. Ich finde auch, daß die es sich damit ganz schön einfach machen. Wäre es so, hätten wir bald ziemlich wenig intakte Rüden. Üblicher finde ich es jedoch, daß ein Hovi einen anderen Rüden attackiert, da die Rasse meist sehr teritorial veranlagt ist, immerhin war das früher das Zuchtziel, daß dieser Hund Haus und Hof bewacht. Und wenn er dann blöderweise neinen kleinen Dackel erwischt, gehts für den Dackel natürlich gleich blöder aus, als für einen Gegner in seiner Größe.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 05.01.2011 | Top

RE: Rüdenverhalten??

#5 von Toni , 05.01.2011 09:47

Zitat von Käthe
So ein Ausraster aufs Überpinkeln hin ist jedenfalls KEIN normales, sozialtaugliches Rüdenverhalten. Wär ja noch schöner.


Genauso sehe ich das auch.
Das war total UEBERREAGIERT. Ich kenne es z.B. von Tobi so, das er dann nochmal drueberpinkelt.

Armer Dackel.


Liebe Grüße,
Nicole mit Tobi und Balou

 
Toni
Beiträge:1.153
Registriert am: 09.11.2010

RE: Rüdenverhalten??

#6 von Petra , 05.01.2011 10:05

Das ist defenitiv kein normales Rüdenverhalten! Normal ist, das dann der, der sich für Ranghöher hält, nochmal drüber markiert und scharrt. Und irgendwann gibt einer nach und läßt es dann halt.
Auch ist ein normaler Streit unter Rüden zu 99% ohne Beschädigungsabsicht, sofern beide Rüden ein normales Sozialverhalten haben.
Das was der Hovi getan hat, geschah in Tötungsabsicht (Nackenbiss und schütteln) und zeugt davon, das der Hovi über recht wenig souveränität verfügt.
Wahrscheinlich ist, das er schon öfter andere Hunde verletzt hat.
Die gegebene Erklärung ist jedenfalls eine ziemlich bescheuerte Ausrede.

Petra

RE: Rüdenverhalten??

#7 von Stef , 05.01.2011 10:45

Gut, dann liege ich mit meiner Meinung doch nicht sooo verkehrt Weil ansonsten gäb's ja keine kleinen Rüden mehr. Ich sah das auch als Ausrede.

Ähm, dieser Hovi hat hier schon einige Hunde am Kragen gehabt. Corazón hat (als er noch halbwüchsig war) ein paar mal sehr schön mit ihm gespielt, als er erwachsen wurde, wurde mir das aber zu heftig. Auch mit seinem früheren Welpenhundekumpel (ein Riesenschnauzer) kann er nicht mehr zusammen spazierengehen


Stefanie mit Corazón und Brutus und Inka im Herzen
und
http://stefanie-hamm.de

 
Stef
Beiträge:1.444
Registriert am: 08.11.2010

RE: Rüdenverhalten??

#8 von FrauBine , 05.01.2011 11:17

Also, wenn das von den Hovi-Haltern so kam, find ich das ne ganz schöne Frechheit... nach dem Motto, der Hund ist doch selbst schuld, was hat er auch da hin gepinkelt...

Ich bin ja ein Hovawart-Fan , aber diese Hunde sind wahrlich nicht ohne, tatsächlich sehr territorial und nicht leicht zu erziehen... schlimm, wenn dann andere drunter leiden müssen, zumal es ja anscheinend schon mehrere solcher Vorfälle gegeben hat.


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

RE: Rüdenverhalten??

#9 von Amelie , 05.01.2011 11:54

Das drüberpinkeln macht Lucie auch (komplette Hündin).
Und wenn es nicht genug ist, dann wird vom anderen Hund nochmal drauf gewässert und fertig.

So eine Begründung für einen Angriff finde ich unmöglich.

Dass ein Nackenbiss mit Schütteln aus Tötungsabsicht geschieht, hatte ich auch mal ohne wenn und aber gedacht.
Das würde ich inzwischen nicht mehr generalisieren. Da hatte ich mal eine Diskussion mit Schle, die dies z.B. oft bei Hütern beobachtet hat, als reine Zurechtweisung.
Ich habe auch mal einen Artikel darüber gelesen, in dem diese Tötungsabsicht widerlegt wurde. Leider kann ich mich an Details nicht mehr erinnern. Nur eines: z.B. würde das Töten eines anderen Tieres nie durch einen Nackenbiss sondern durch einen Kehlbiss erfolgen und so Dinge...

Alles in allem hatte es sich für mich logisch gelesen...

Amelie
zuletzt bearbeitet 05.01.2011 11:55 | Top

RE: Rüdenverhalten??

#10 von Stef , 05.01.2011 12:20

Ich finde es jedenfalls nicht wirklich angemessen solch ein Verhalten
Corazón ist auch Rüdin Sie schifft auch überall drüber, nur nicht über Inkas Geschäftchen (weder groß noch klein).

Ich habe von meiner Hundetrainerin auch gelernt, daß ein Nackenbiß nicht unbedingt Tötungsabsicht zeigt. Allerdings ist ein Dackel auch nicht so hoch, als daß ein Hovi einen großatig anderen Ansatzpunkt findet. Meine 2 gingen sich, als sie sich ernsthaft gebissen hatten, auf Kehle und Beine, das soll definitiv Tötungsabsicht sein


Stefanie mit Corazón und Brutus und Inka im Herzen
und
http://stefanie-hamm.de

 
Stef
Beiträge:1.444
Registriert am: 08.11.2010

RE: Rüdenverhalten??

#11 von Nicole , 05.01.2011 12:27

Ein Kampf um ein Territorium (und ich nehme doch mal an, daß dies evtl. die Absicht des Hovis ist, sein Territorium verteidigen) geht es nicht um Rangordnung, sondern der andere Hund soll verschwinden. Entweder tod oder lebendig. Ist natürlich nicht bei allen Hovis so ausgeprägt, aber wenn einer so ist, finde ich es nicht sonderlich verwunderlich und daher auch nicht abnormal. Verwunderlich finde ich jedoch die Halter.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010

RE: Rüdenverhalten??

#12 von Käthe , 05.01.2011 12:39

Zitat von Nicole
der andere Hund soll verschwinden. Entweder tod oder lebendig. Ist natürlich nicht bei allen Hovis so ausgeprägt, aber wenn einer so ist, finde ich es nicht sonderlich verwunderlich und daher auch nicht abnormal.


Ohne vorher mal zu sagen "hau ab, das ist meins"? Ich hab quasi null Erfahrung mit Territorialaggression, aber das scheint mir trotzdem etwas überzogen zu sein, gleich dermaßen draufzuhauen...


----------------------------------------------

Liebe Grüße von
Käthe und dem Tünn

 
Käthe
Beiträge:855
Registriert am: 10.11.2010

RE: Rüdenverhalten??

#13 von Amelie , 05.01.2011 14:12

Ergänzung:
Das Verhalten vom Hovi erscheint mir auch nicht angemessen.

Amelie

RE: Rüdenverhalten??

#14 von Schnuffelnase , 05.01.2011 19:36

Jetzt weiß man natürlich nicht, was sonst noch vorher war außer drüberpinkeln, aber generell finde ich das eine zu heftige Reaktion. Beim drüberpinkeln kenn ich das nur so, dass derjenige den anderen entweder von der Stelle wegscheucht oder selber nochmal drüber pinkelt. Wirklich richtig (durch)beißen und schütteln finde ich als Maßregelung völlig überzogen. Aber wenn der Hund nichtmal mit seinem besten Freund mehr spazieren gehen kann, erklärt sich einiges.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Rüdenverhalten??

#15 von Frau_von_Bödefeld , 05.01.2011 21:31

Zitat von Stef
aber ist solch ein Verhalten üblich?? Beides sind komplette Rüden.


Nee, ganz sicher nicht.


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Jule und Lehmann

sowie Nero, Samson, Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.390
Registriert am: 09.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de