RE: Hundebeschäftigung im Haus

#16 von Stef , 02.02.2011 09:39

Kann, muß aber nicht. Inka liebt den Männe der Tierpflegerin aus dem TH immer noch und das seit 11 1/2 Jahren. Wenn Mirko da ist, sind wir abgemeldet, dann wird er angehimmelt. Er war der erste Mensch, der sich mit ihr richtig beschäftigt hat...


Stefanie mit Corazón und Brutus und Inka im Herzen
und
http://stefanie-hamm.de

 
Stef
Beiträge:1.444
Registriert am: 08.11.2010

RE: Hundebeschäftigung im Haus

#17 von Anne , 02.02.2011 09:52

Ach Alex , glaubst Du wirklich, dass Xena dich irgendwann weniger mag? Also ich glaube das nicht. Es ist ja nun nicht so, dass Du gänzlich für sie verschwunden bist und es kommen bestimmt wieder stressfreiere Tage.....und Du hast doch auch die Wochenenden.

Bei uns ist Herrchen ganz oft auf Geschäftsreise und oft sind Besucher aus dem Ausland da, dann muss er die abends auch noch beschäftigen. Er ist also -wenn überhaupt- abends kurz für die Hunde da und meistens am Wochenende, aber auch nicht immer.
Das wars dann auch schon, aber die Mädels lieben ihn und ich sehe da keine Veränderung, außer dass sie nur zu mir kommen wenns um Futter geht (aber das war schon immer so) und sich draußen mehr an mir orientieren als an ihm (aber letzteres war auch ein Trainingsziel von mir)....also doch keine Veränderung.

Ich finde es toll, dass Toni und Xena sich so gut verstehen und so viel Spaß miteinander haben.


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: Hundebeschäftigung im Haus

#18 von Nina , 02.02.2011 11:06

Ich würde mir da auch nicht allzuviele Gedanken machen und mich lieber freuen, dass Xena so gut betreut wird, während Du so wenig Zeit für sie hast. Wenn Du dann wieder mehr mit ihr unternehmen kannst, wird das bestimmt alles wieder gerade rücken. Ich bin ja auch oft nicht da und trotzdem vergisst Lotta mich nicht. Ich versuche halt, das auszugleichen, wenn ich eben Zeit für sie habe und dann besonders spannende Dinge mit ihr zu unternehmen.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hundebeschäftigung im Haus

#19 von sinnerle , 02.02.2011 12:29

Versteht mich nicht falsch - natürlich freue ich mich total, dass es mit Toni und Xena so gut klappt und ich bin immer ganz stolz, wenn ich sehe, wie gut sie harmonieren! Ich bin auch nicht irgendwie eifersüchtig oder so...

Ich hab mich eben nur gefragt, ob Xena sich jetzt vielleicht mehr dem Toni zuwendet oder ob unsere längere Bindung einfach stärker ist.


Viele Grüße,
Alex und Xena
-----------------------
„Die genaueste Vorstellung von der Machtlosigkeit des Menschen haben sicherlich Gott und der Dackel.“
George Mikes

 
sinnerle
Beiträge:1.913
Registriert am: 09.11.2010

RE: Hundebeschäftigung im Haus

#20 von Kerstin , 02.02.2011 14:02

Oh Alex ,

mach dir keine Gedanken. Das Dackelherz ist groß genug für euch beide! Ich glaube nicht das Hunde eine Beziehung so werten wie wir Menschen das tun. Xena ist gut versorgt, hat spaß und Freude am Leben.
Freu dich darüber das Toni und sie so gut zurechtkommen, Xena vergißt dich sicher nicht, du bist ja da.


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 02.02.2011 | Top

RE: Hundebeschäftigung im Haus

#21 von Nina , 02.02.2011 14:15

Bei Lotta ist es so, dass sie verschiedene Menschen auch für verschiedene "Aufgaben" vorsieht. Peter z.B. ist ihr Spielkumpel. Außerdem lohnt es sich bei ihm auch viel mehr, zu betteln, als bei mir. Von ihrem Standpunkt aus gesehen, hat sie also eigentlich mehr Spaß mit Peter, gerade auch all die unsinnigen Dinge, wie Bällchen werfen, Fußball spielen, die Lotta über alles liebt und die von mir ja kaum kommen.

Ich dagegen bin mehr so ihre Respektsperson. Sie hört besser auf mich, orientiert sich an mir und ich "arbeite" ja auch mit ihr, also mit mir werden die wichtigen Jobs draußen erledigt. Aber wenn wir beide zu Hause sind, hält sie zu mir durchaus auch mehr Distanz, bettelt mich nicht an, spielt mich nicht an, drängt sich nicht auf. Das macht sie bei Peter.

Wir haben also beide schon wichtige, aber unterschiedliche Funktionen in ihren Augen. Ich finde, sowas kann sich auch prima ergänzen.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hundebeschäftigung im Haus

#22 von Anne , 02.02.2011 15:57

Bei uns ist das ähnlich wie bei Nina.
Sasha ist defintiv der Spiel- und Raufkumpel. Für die Entspannung, Massagen und Körperpflege bin ich zuständig. Betteln (mit Erfolg) läßt sich bei Sasha viiiiiiiiiiel besser. Er vergisst auch gerne mal, dass Foxy gegen vieles allergisch ist .
Wenn die Hunde richtigen Hunger haben, dann kommen sie zu mir.
Bei allen Wehwehchen kommen sie zu mir bzw. lassen sich nur von mir untersuchen und an sich rumpulen.

Erziehung u.s.w. fällt natürlich in meinen Zuständigkeitsbereich, ich möchte nicht wissen, wie sich das entwickeln würde, wenn Sasha das machen sollte .


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: Hundebeschäftigung im Haus

#23 von Nina , 16.02.2011 09:46

Zitat von Langbein

– ich hab ein Becken gefüllt mit Korken und verschnibbelten Kartonrollen – darin verstecke ich Leckerlis



Ich hab's heute mit alten Briefumschlägen versucht. Ein Briefumschlag enthielt ein Leckerli, alle anderen waren leer. Nun ja. Drei Sekunden hat Lotta gebraucht, dann hat sie sich mit dem richtigen Briefumschlag von dannen gemacht.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de