RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#16 von Nina , 29.08.2011 12:20

Bei Lotta funktioniert noch folgendes:

Wenn ich, sobald sie Wild sichtet, so tue, als hätte ich woanders Wild entdeckt (natürlich immer weit weg von Lottas Entdeckung) und mache mich auf die Jagd danach. Lotta reagiert ja gut auf Richtungsanzeigen, also wenn ich dann in die Richtung zeige, und renne und "hier entlang, hier ist es" oder was ähnliches rufe, dann rennt sie mir hinterher, weil sie echt denkt, ich hätte was besseres entdeckt als sie. Aber man muß schon echt so tun, als wäre da jetzt auch was und man wäre total begeistert bei der Jagd, einfach nur ein bißchen loslaufen reicht nicht aus. Ich renne dann auch so lange, bis mir die Puste ausgeht und mache dann noch ein wildes Dummy-Fang-Spiel oder was ich halt gerade dabei habe als Abschluß.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#17 von tsatuk , 29.08.2011 12:33

@Desi
Ich glaube nicht, dass es notwendig ist alle Sequenzen durchzumachen. Du hast schon Suche - Erfolg eingeführt, das ist das wichtigste. Wenn du noch Hetzen erfolgreich ersetzen kannst, hast du an sich gewonnen.
Zu den Jagdspielen kannst du noch "Würstelbaum" zufügen (die Idee stammt von C. von Reinhardt). Du gehst zuerst allein in den Wald und dekorierst ein Strauch oder ein Bäumchen reichlich mit Gutties (zB Stückchen von Frankfurter). Dann holst du den Hund und gehst auf die Suche (kannst auch mit Futter machen), findest den Baum und zeigst deinem Hund. Hilfe auch ein wenig beim Pflücken. Das beeindruckt alle Jäger - und das Frühstück schmeckt unvergleichbar gut!
@Manuela
Radfahren ist nicht einfach beizubringen. Ich habe mit meiner ersten Hündin einiges zwischendurch mitgemacht, das war Stress für uns beide. Am Ende wollte aber meine Sherry nur mit dem Rad spazieren fahren! Alles andere war uninteressant. Ein paar Tipps:
1. Teile immer die Zeit auf gehen und Rad führen (lang) - Sprinten (schnell fahren, kurze Strecke).
2. Nach dem Sprint muss IMMER Belohnung kommen! Futter vor allem, aber auch Lob (Anerkennung, Zuwendung), Pause, Streicheln, Schnuffeln, Wasser trinken, im Wasser spielen
3. Mache zuerst kurze Strecken. Am Ende sollte es einen Jackpot geben - zuerst Rast, dann der Hund macht was er will (gemeinsam jagen?).
4. Ich habe meine Hündin ohne Leine beim Rad laufen gelassen und hinter ihr gefahren/gegangen. Nur beim Sprint war ich vorne. Kannst du es? Geht am besten.
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.280
Registriert am: 08.11.2010

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#18 von MKönig , 29.08.2011 12:55

Zitat von tsatuk
@Manuela
Radfahren ist nicht einfach beizubringen. Ich habe mit meiner ersten Hündin einiges zwischendurch mitgemacht, das war Stress für uns beide. Am Ende wollte aber meine Sherry nur mit dem Rad spazieren fahren! Alles andere war uninteressant. Ein paar Tipps:
1. Teile immer die Zeit auf gehen und Rad führen (lang) - Sprinten (schnell fahren, kurze Strecke).
2. Nach dem Sprint muss IMMER Belohnung kommen! Futter vor allem, aber auch Lob (Anerkennung, Zuwendung), Pause, Streicheln, Schnuffeln, Wasser trinken, im Wasser spielen
3. Mache zuerst kurze Strecken. Am Ende sollte es einen Jackpot geben - zuerst Rast, dann der Hund macht was er will (gemeinsam jagen?).
4. Ich habe meine Hündin ohne Leine beim Rad laufen gelassen und hinter ihr gefahren/gegangen. Nur beim Sprint war ich vorne. Kannst du es? Geht am besten.
Barbara



zu 1: 1-2x in der Woche machen wir statt der größeren Spazierrunde eine Fahrradrunde: Fahrrad schieben bis zum Parkanfang zum Lösen, dann auf's Rad und in gemäßigtem Tempo ca. 20-30 min fahren. Kommen wir durch einen Park, leine ich sie ab und sie darf - während ich weiterfahre - schnüffeln. Und während unserer Fahrradrund dann eben noch 1-2 kurze Sprints.

zu 2: Warum muss ich nach dem Sprint belohnen? Ist der nicht eigentlich selbstbelohnend?

zu 3: Meinst Du, dass die Fahrradrunde insgesamt am Anfang nur kurz sein sollte (die Sprints halte ich ja eh kurz)? Und dann gleich einen Jackpot?

zu 4: Nein, Cassandra läuft weitestgehend an der Fahrradleine um meinen Bauch (s. oben), natürlich mit Ruckdämpfer. So kann ich sie wegen des therapeutischen Aspekts am besten kontrollieren.

Wenn Du meine Fragen noch beantwortest, dann könnte ich vielleicht überlegen, ob ich das ganze dann nicht auf's Tretrollerfahren übertragen kann. Das haben wir noch nicht so viel gemacht (ich habe einen klappbaren Erwachsenen-Tretroller mit Gummireifen), weil sie da ähnlich lustlos war. Aber vielleicht könnte ich das irgendwie als Hetzalternative aufbauen?! Mir ist noch nicht ganz klar wie. Sicher ist allerdings, dass ICH damit auch nur kurze Sprints hinkriege, weil das ziemlich anstrengend ist.

LG Manuela


 
MKönig
Beiträge:99
Registriert am: 11.01.2011

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#19 von Nina , 29.08.2011 13:52

Zitat
Wie würdet ihr einen Stopp beim Apportieren etc. aufbauen. Da scheitere ich noch.



Das Stop war bei uns ein Platz auf Entfernung. Umdrehen und zurückkommen ist oft zu komplex, um es noch auszuführen. Ein Platz oder Sitz ist einfacher. Als erstes habe ich das ganz ohne Dummy geübt, bis Lotta auf Ruf wirklich platt hinfiel, wo sie gerade stand.

Dann habe ich den Dummy hinter mir plaziert (nicht geworfen, nur gelegt), so dass ich zwischen Lotta und dem Dummy stand. So musste sie a) an mir vorbei und man kann b) zusätzlich zum Wortsignal erstmal noch die ganze Körpersprache inklusive Vorbeugen, Hände ausstrecken, etc. dazunehmen.

Dann habe ich, sobald Lotta lag sofort, in der selben Sekunde, aufgelöst und sie durfte losstürmen. Was auch als Belohnung ganz gut ging war, dass ich in dem Moment, in dem sie sich hinlegte, einen zweiten Dummy geworfen und schon mit dem Wurf freigegeben habe. Das war dann natürlich noch viel spannender, als der Dummy, der da hinten irgendwo auf dem Boden lag.

Dann habe ich mich irgendwann seitlich hingestellt, so dass sie halbwegs freie Bahn hatte und irgendwann ging es auch, wenn ich hinter ihr war. Wichtig war bei uns auch, dass der Abstand zum Dummy noch groß genug war. Wenn sie "nur noch mal eben schnell" die paar Schritte hinmuß, um das Dings aufzunehmen, dann hat sie sich erst mit dem Dummy hingelegt.

Außerdem habe ich das Platz immer richtig, mit aller Macht gebrüllt und zwar aus folgendem Grund: wenn Lotta wirklich mal einem Reh hinterher setzt, dann säusel ich nicht mehr, dann brülle ich. Und auf einem Clickerseminar, auf dem ich mal war, sagte man uns, dass man in Trainings- und Ernstsituation möglichst gleich klingen soll. Also lieber auch im Training hysterisch kreischen, falls man das im Ernstfall so macht (so wie ich ). Lotta ist allerdings nicht lärmempfindlich. Bei Hunden, die schnell mal zusammen zucken, wenn man zu laut wird, würde ich mir das vielleicht überlegen.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#20 von tsatuk , 29.08.2011 13:57

Zitat von MKönig


zu 2: Warum muss ich nach dem Sprint belohnen? Ist der nicht eigentlich selbstbelohnend?

zu 3: Meinst Du, dass die Fahrradrunde insgesamt am Anfang nur kurz sein sollte (die Sprints halte ich ja eh kurz)? Und dann gleich einen Jackpot?

zu 4: Nein, Cassandra läuft weitestgehend an der Fahrradleine um meinen Bauch (s. oben), natürlich mit Ruckdämpfer. So kann ich sie wegen des therapeutischen Aspekts am besten kontrollieren.

Wenn Du meine Fragen noch beantwortest, dann könnte ich vielleicht überlegen, ob ich das ganze dann nicht auf's Tretrollerfahren übertragen kann. Das haben wir noch nicht so viel gemacht (ich habe einen klappbaren Erwachsenen-Tretroller mit Gummireifen), weil sie da ähnlich lustlos war. Aber vielleicht könnte ich das irgendwie als Hetzalternative aufbauen?! Mir ist noch nicht ganz klar wie. Sicher ist allerdings, dass ICH damit auch nur kurze Sprints hinkriege, weil das ziemlich anstrengend ist.

LG Manuela


OK, ich werde es versuchen.
Hinter dem Hetzen gibt es eine Motivation - und es gibt auch ein Ziel. Deine Rad-Runden sind ziellos und für den Hund nicht motivierend, warum soll sich dann Cassandra freuen oder mitlaufen wollen?
Deswegen erste Runde - wohl bemerkt, kurz - soll zu einem Jackpot-Platz direkt führen. Das ist DAS Ziel, der Platz, wo es Leckerli regnet, der Hund darf off-line toben und/oder im Wasser plantschen. Oder wo ein Würstel-Baum wächst.
Das ist auch der erste Schritt in Richtung Motivation - es gibt ein Ziel der Bemühungen. Aber man kann dem Hund auch den Weg dorthin schmackhaft machen, insbesondere, wenn man in Zukunft längere Zeit fahren will. Deswegen kurze Sprints - und deswegen jedes mal ein mini-Jackpot danach. Irgendwann kommt dann die Zeit, wenn der Weg zum Ziel wird und darum geht es dir, oder? Nur so am Rande, ich habe jedes Sprint mit einem lautem "YUPPIIII!" signalisiert, der Hund ist dann regelrecht durchgestartet. Am Ende habe ich immer "laaaangsam" gesagt und angehalten.
Selbstbelohnung ist ein anderes Thema. Wenn du mit Joggen heute anfängst, gibt es keine Selbstbelohnung, es ist reine Quälerei. Plus Muskelkater danach. Hätte dir ein wenig Aufmunterung, Anerkennung - manchmal sogar ein Schockoriegel - nicht gut getan? Nur um schweren Anfang durchzuhalten und nicht gleich den Handtuch zu schmeissen.
Der Hund empfindet es genau so. Er ist nicht freiwillig dabei, du hängst ihn an der Leine und er soll automatisch bei hinter-dir-latschen Glücksgefühle entwickeln??? Viel verlangt... Dazu gehört doch erst die Bereitschaft des Hundes mitzumachen. Die hat Cassandra offensichtlich nicht, du musst ihr zeigen, dass Radfahren Spass und kein Pflicht ist.
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.280
Registriert am: 08.11.2010

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#21 von MKönig , 29.08.2011 14:13

Zitat von tsatuk
Wenn du mit Joggen heute anfängst, gibt es keine Selbstbelohnung, es ist reine Quälerei. Plus Muskelkater danach. Hätte dir ein wenig Aufmunterung, Anerkennung - manchmal sogar ein Schockoriegel - nicht gut getan? Nur um schweren Anfang durchzuhalten und nicht gleich den Handtuch zu schmeissen.





Zitat von tsatuk
Der Hund empfindet es genau so. Er ist nicht freiwillig dabei, du hängst ihn an der Leine und er soll automatisch bei hinter-dir-latschen Glücksgefühle entwickeln??? Viel verlangt... Dazu gehört doch erst die Bereitschaft des Hundes mitzumachen. Die hat Cassandra offensichtlich nicht, du musst ihr zeigen, dass Radfahren Spass und kein Pflicht ist.



Ja, jetzt fange ich an, zu begreifen. Dann wäre es jetzt vielleicht wirklich ideal, das Ganze mit dem Roller umzusetzen. Also anfangs NUR kurze Sprints. Dann gerne auch mal längeres Fahren mit eingebauten Sprints? Diese aber wiederum mit Jackpot-Belohnung?!

Und nochmal für ganz Dumme: Befriedige ich damit den Hetztrieb? Sprich, wir hetzen mit dem Roller gemeinsam, dafür kann sie vielleicht irgendwannmal bei 'nem Hasen "Fünfe grade sein lassen"?!

LG Manuela


 
MKönig
Beiträge:99
Registriert am: 11.01.2011
zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#22 von tsatuk , 29.08.2011 16:25

Zitat von MKönig

Dann wäre es jetzt vielleicht wirklich ideal, das Ganze mit dem Roller umzusetzen. Also anfangs NUR kurze Sprints. Dann gerne auch mal längeres Fahren mit eingebauten Sprints? Diese aber wiederum mit Jackpot-Belohnung?!


Genau. Bis du merkst, dass Cassandra ungern Jackpot-Pausen anlegt. DANN Sprint bringt Selbstbelohnung.

Zitat
Und nochmal für ganz Dumme: Befriedige ich damit den Hetztrieb? Sprich, wir hetzen mit dem Roller gemeinsam, dafür kann sie vielleicht irgendwannmal bei 'nem Hasen "Fünfe grade sein lassen"?!

LG Manuela


Du gibst deinem Hund eine Beschäftigung, die genau gleiche Auslastung und gleiche Gefühle/Belohnung bietet wie Hetzen. Es ist echt ein gutes Ersatz. Meine Sherry hat auf alles gepfiffen, wenn wir Rad gefahren waren. Da war ihr am wichtigsten mit zu laufen, sie hat nichts links oder rechts gesehen. Es ist auch vom Vorteil, dass der Hund beim Sprint merkt, wie schnell man ihm davon weg fahren kann .
Eine Warnung: bis der Hund seine Prioritäten festlegt, wird er jedes mal beim Fahren sehr aufgeregt. Das bedeutet für dich, dass er auch weniger kontrolierbar wird. Sei bitte vorsichtig und geduldig, baue es langsam auf. Es kann sonst passieren, dass Cassandra auf einmal ausflippt und dir aus lauter Freude davon läuft, auch ohne Hasen und Co. Zumindest ist mir passiert...
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.280
Registriert am: 08.11.2010

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#23 von Margie , 30.08.2011 21:10

Zitat
Nachtrag: Was du mit Kaya machst wird 100% ihr Verhalten ändern. Es kommt nicht von einem Tag auf den anderen


Ich kann dazu sagen, dass unsere Spiele offensichtlich Tom doch mehr bei mir halten. Oder er wird älter. Das Jagen beschränkt sich auf einen kurzen Sprint, den er aber auch ohne Wildsichtung bei frischer Fährte einlegt. Es ist wirklich die Freude dran (am Sprint), mehr nicht.
Spieltip:
Z.Z. habe ich mal wieder das Popcorn im Einsatz, das ist ein Megafavorit auf unserer Leckerchenliste. Und bei etwas frischem Wind, so wie gestern und heute können sie da wirklich jagen. Ich werfe ein paar in den Wind und habe zwei begeisterte Jäger, die dann auch oft noch eine intensive Nachsuche im hohen Gras absolvieren.


das von Margit mit den Tupfentieren

 
Margie
Beiträge:2.284
Registriert am: 12.11.2010
zuletzt bearbeitet 30.08.2011 | Top

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#24 von Schnuffelnase , 30.08.2011 21:39

Hm, haben sich alle eure Hunde davon beeindrucken lassen, dass ihr weggegangen seid? Kira hatte da ihre eigene Strategie. Sie ging zurück an den Ort, wo sie mich zuletzt gesehen hatte und ab da benutzte sie ihre Nase. Weit kann "die" nicht sein, ihrer Erfahrung nach Und Spaß gemacht hat die Suche nach dem Frauchen auch noch.

Erst neuerdings, wo die Bindung wirklich eng ist, interessiert es sie wirklich, wenn ich weg bin.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 30.08.2011 | Top

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#25 von Frau_von_Bödefeld , 30.08.2011 21:47

Zitat von Schnuffelnase
Hm, haben sich alle eure Hunde davon beeindrucken lassen, dass ihr weggegangen seid?


Nö. Der Stinker weiß, wo wir wohnen


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Jule und Lehmann

sowie Nero, Samson, Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.390
Registriert am: 09.11.2010

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#26 von Jasper , 30.08.2011 22:03

Zitat von Schnuffelnase
Hm, haben sich alle eure Hunde davon beeindrucken lassen, dass ihr weggegangen seid?



Nein, das hat bei Jasper nicht geholfen. Das hat ihn im Jagdmodus so überhaupt nicht interessiert. Und vermutlich würde ihn das heute auch nicht vom hetzen abhalten, wenn ich in die andere Richtung rennen würde. Er weiß ja, dass es ein leichtes ist, mich wieder zu finden. Was bei uns geholfen hat, ist ein ordentliches Vorstehen aufzubauen. Da kann ich dann Jasper abholen gehen oder wenn der Reiz nicht zu groß ist, zu mir rufen.


Liebe Grüße,
Esther mit Jasper

------------------------------------------------
"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche"
Ernesto Che Guevara

 
Jasper
Beiträge:2.426
Registriert am: 09.11.2010

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#27 von Eva , 30.08.2011 22:57

Mal eine klitzekleine Zwischenfrage:

Stehen eurer Erfahrung nach alle jagenden Hunde vor? So dass man es ausbauen kann?
Also Willi und Luna tun es.


Eva

mit WILLI, für immer und ewig Teil meiner Seele (26.11.2001 - 09.02.2012)
mit MARLON im Herzen ( seit 28.05.2016 hinter der Regenbogenbrücke)
In Gedenken an Mädchen und Luna und in Gedanken an Gustav.
________________________________________________________

"Mein Leben ist ein Trümmerhaufen und ich lern auf Trümmern laufen!"

 
Eva
Beiträge:2.396
Registriert am: 10.11.2010

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#28 von Pudl , 31.08.2011 00:00

Zitat von Schnuffelnase
Hm, haben sich alle eure Hunde davon beeindrucken lassen, dass ihr weggegangen seid?



Ja. In jeder Situation. ... wenn ich die Nerven dafür hatte ...

 
Pudl
Beiträge:1.160
Registriert am: 10.11.2010
zuletzt bearbeitet 31.08.2011 | Top

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#29 von Nina , 31.08.2011 07:33

Bei Lotta muß man aufpassen. Sie ist bisher zweimal abgehauen und jedesmal nach Hause gelaufen, als ihr auffiel, sie steht alleine im Wald. War in den beiden Situationen OK, aber wenn da eine zweispurige Schnellstraße zwischen ist, ist das vielleicht nicht so die gute Idee.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 31.08.2011 | Top

RE: Hilfe! Wie soll ich mich verhalten während mein Hund hetzt/jagd?

#30 von Schabernakel , 31.08.2011 08:39

Zitat von WillisEva
Mal eine klitzekleine Zwischenfrage:

Stehen eurer Erfahrung nach alle jagenden Hunde vor? So dass man es ausbauen kann?
Also Willi und Luna tun es.



Kepri stand anfangs nicht vor, sie bretterte von 0 auf 100 durch, erst später zögerte sie Bruchteile von Sekunden, das beklickerte ich und verlängerte so die Möglichkeit zum Eingreifen. Wegrennen würde bei uns auch nix bringen, ist Kepri erstmal hinterher hört und sieht sie nur noch ihren Fokus- Wild.

Schabernakel

  

Kontrollzwang????
Augen-Touch

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de