RE: Scheren ja oder nein?

#16 von Nina , 01.06.2012 13:31

Zitat von FrauBine
Tagsüber geht's bei ihm eigentlich auch, er liegt chillend im Schatten und macht mir keinen sehr gequälten Eindruck.



Ich denke, dass ist auch der Unterschied. Die Lotta muss ihre Hibbeligkeit durch Laufen abreagieren, gerade jetzt, wo sie mit Wolli noch zusätzliche Anspannung hat. Die letzten Jahre habe ich bei Hitze nicht viel mit ihr gemacht und da unser Haus kühl ist, war das OK. Im Haus schwitzt sie nicht. Aber jetzt muß sie einfach raus und Bewegung haben, auch wenn's heiß ist und da sah sie die letzte Zeit doch ziemlich fertig aus. Wolli übrigens auch, aber der ist halt auch der Typ, der es dann ruhig angehen lässt.

Zitat
Wir gehen ja in der warmen Saison wirklich jeden Tag ins Wasser, das hält sich ganz gut im Unterfell



Macht das eigentlich bei Euch keine Probleme? Wenn Lottas Fell dauerfeucht ist, dann filzt es am Bauch und zwsichen den Beinen. Auch habe ich irgendwie das Gefühl, sie trocknet immer schlechter. Früher waren es so drei Stunden, aber zuletzt war sie teilweise abends noch nicht völlig getrocknet, wenn ich gegen Mittag mit ihr Schwimmen war. Ich hatte praktisch einen dauernassen Hund.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#17 von Nicole , 01.06.2012 23:57

Lana wird seit 2 Jahren geschoren und sie ist dannach immer total happy und viel agiler als vorher. Sie hatte als sie jünger war, viel weniger Fell, mit den Jahren ist das aber immer dichter und länger geworden (Schilddrüse ist ok, wurde schon zweimal geteset).

Bei Mio hab ich auch das Gefühl, daß sein Fell länger wird. Er hat in der Hitze ganz schön zu kämpfen, ist aber auch kein Wunder. An seinem pechschwarzen Haar verbrennt man sich schon fast die Finger wenn er nur kurz in der Sonne war. Letztes Jahr hab ich ihm, als es so heiß war, mal ein weißes, nasses T-Shirt drüber gezogen. Das war, um im Garten rumzuhängen, ok. Wenn ich zuviel Geld hätte (was def. nicht der Fall ist, muss diesen Monat unsere Haftpficht zahlen) würde ich es mit einer Kühlweste von Ruffwear versuchen. Aber der Preis ist echt der Hammer und für mich unbezahlbar.


Liebe Grüße
Nicole mit dem bezaubernden Mio


Autorität verliert, wer sie beansprucht.
Hans Kudszus

Mios kleine Welt
Briefe an ein Pferd

 
Nicole
Beiträge:4.574
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 01.06.2012 | Top

RE: Scheren ja oder nein?

#18 von FrauBine , 02.06.2012 10:01

Zitat von Nina


Zitat
Wir gehen ja in der warmen Saison wirklich jeden Tag ins Wasser, das hält sich ganz gut im Unterfell



Macht das eigentlich bei Euch keine Probleme? Wenn Lottas Fell dauerfeucht ist, dann filzt es am Bauch und zwsichen den Beinen. Auch habe ich irgendwie das Gefühl, sie trocknet immer schlechter. Früher waren es so drei Stunden, aber zuletzt war sie teilweise abends noch nicht völlig getrocknet, wenn ich gegen Mittag mit ihr Schwimmen war. Ich hatte praktisch einen dauernassen Hund.




Ne, das ist völlig problemlos. Das Deckhaar ist ganz schnell wieder trocken (im Prinzip ist das ne Sache von einmal kräftig Schütteln, fünf Minuten warten, fertig). In der Unterwolle hält sich ein wenig Feuchtigkeit aber manchmal auch sogar bis zum nächsten Morgen, und das ist schon sehr angenehm für's Schnuffeltier.
Verfilzen tut da nix, nur fusseln - das treibt mich manchmal echt in den Wahnsinn, aber was tut man nicht alles... :-)

Komischerweise find ich Lotta gar nicht so wahnsinnig verändert. Sie ist immer noch deutlich Lotta, nur frisch vom Friseur.... merkst du denn, dass sie sich deutlich wohler fühlt jetzt?


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.288
Registriert am: 08.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#19 von Nina , 02.06.2012 10:06

Zitat von FrauBine
merkst du denn, dass sie sich deutlich wohler fühlt jetzt?



In den letzten Tagen sind die Temperaturen total gefallen, ich kann's also noch nicht genau sagen. Ich fand allerdings, dass ihr die Zunge viel weniger aus dem Hals hängt. Bei Anstrengung macht es, denke ich, einen Unterschied. Wieviel werde ich sehen, wenn es wieder wärmer wird.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#20 von Nina , 12.12.2012 07:28

Ich wollte nur mal kurz erwähnen, dass Lottas Fell wieder genauso aussieht wie früher. Es ist alles genauso wieder nachgewachsen und sie ist puschelig wie eh und jeh.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#21 von Camillo , 12.12.2012 20:15

Wir haben Camillo die letzten Jahre im Frühjahr geschoren, sein Fell hat sich dadurch verändert - viel mehr unterwolle- und es ist nicht mehrso lang wie vorher nachgewachsen.
Aber egal, -er sah immer ganz schnucklig jung aus geschoren- es war erleichternd für ihn und für uns auch wegen seines badehobbies ... Geschoren ist er dann doch nach einem halben Tag trocken

 
Camillo
Beiträge:963
Registriert am: 03.10.2012

RE: Scheren ja oder nein?

#22 von Nina , 12.12.2012 21:51

Ja, das habe ich schon öfter gehört, dass sich das Fell verändern soll. Aber bei Lotta verändert sich das Fell sowieso dauernd. Erst wurde es immer mehr und mehr und mehr und seit letztem Jahr wird es wieder weniger. Daher könnte ich gar nicht sagen, selbst wenn es jetzt noch mehr Veränderung gäbe, woher das wirklich kommt.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#23 von Pogi , 12.12.2012 23:42

Wir haben Pogi das erste Mal schneiden lassen, als er zu uns kam. Die Haare reichten bis zum Boden und waren völlig verfilzt. Im März werden das 5 Jahre, und wir lassen ihn seitdem regelmäßig alle 8 Wochen schneiden. Ich habe da in all der Zeit überhaupt keine Veränderung festgestellt. Allerdings hat er durch das Maltesererbe seiner Mutter keine Unterwolle. Im Winter lassen wir es etwas länger, damit es wärmt. Im Sommer schneiden wir es so kurz, das genug als Sonnenschutz bleibt. Wenn es im Sommer kurz vor dem nächsten Schnitt sehr heiß ist, merken wir seine Erleichterung, wenn die Haare ab sind. Er springt dann wie ein Füllen herum. Da seine Haarstruktur (Maltesererbe) aber eher die eines Menschen als eines Hundes ist, kann man es vielleicht doch nicht vergleichen.


Liebe Grüße von
Barbara mit Pogi

"Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen", sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast..."
aus "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

 
Pogi
Beiträge:2.272
Registriert am: 10.11.2010

  

**
Schon mal probiert?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de