Scheren ja oder nein?

#1 von Nina , 30.05.2012 09:39

Ich bin mir nie sicher. Eigentlich wollte ich letztes Jahr Lottas Fell den Sommer über entsorgen, aber wenn man sich so durchgoogelt, dann stösst man immer auf die "oh nein, auf gar keinen Fall!!!!"" Freds. Tatsache ist: Lotta kommt mit der Hitze nicht gut zurecht. Auch abends ist es ihr noch merklich zu warm. Im Haus ist alles OK, da unser Haus eher kühl ist. Sie muß also nicht die ganze Nacht durchschwitzen. Aber beim Gassigehen tut sie mir echt leid.

Dieses Jahr war ich wild entschlossen und heute kommt das Scherdingsbums an. Und jetzt stehe ich wieder da und denke, soll ich, soll ich nicht? Es geht mir nicht um die Optik, sondern dass es immer wieder heißt, das Fell wird für den Wärmeausgleich benötigt, der Hund bildet nur noch mehr Unterwolle, die Fellstruktur geht kaput, bliblablub.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.055
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 30.05.2012 | Top

RE: Scheren ja oder nein?

#2 von Sabine , 30.05.2012 10:15

Genau diese Thema beschäftigt mich momentan auch.
Amy hat unheimlich viel Fell bekommen. Ich hab noch nicht unbedingt den Eindruck, dass es sie stört. Aber wenn ich sie mir so ansehe bzw. das Fell, dann kann ich es mir gar nicht anders vorstellen. Wobei sich die Temperaturen ja auch noch in Grenzen halten.

Weiß jemand von euch, ob das Fell nach dem Scheren bzw. Schneiden wenn es wieder gewachsen ist, genauso aussieht wie vorher, oder verändert das vielleicht das Haarwachstum?

Hinzu kommt, dass ich befürchte, dass es nicht so einfach wird, sie zu scheren. Sie hat vor vielem Angst und ich kann mir gut vorstellen, dass sie dabei nicht still halten wird.
Ich würde es auch auf keinen Fall selbst machen.

Nina, normalerweise sagt man ja, dass man nur Hunde scheren sollte, die selbst kein Fell verlieren. Aber vielleicht kann einem da auch ein Hundefriseur Auskunft geben. Dabei ist nur immer das Problem, dass die Geld verdienen wollen, da wäre ich mir nicht so sicher, ob die ehrlich antworten würden.


Liebe Grüße
Sabine mit Laika
..................................................................
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,
einen Hund zu haben, macht dich reich!

 
Sabine
Beiträge:1.661
Registriert am: 09.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#3 von tsatuk , 30.05.2012 11:03

Ich habe insgesamt 4 Exemplare, die ich rasieren muss. Fea sowieso, Bouviers verfilzen in so einem Tempo, dass man kaum die Chance hat etwas mit Bürste zu bewirken. Benny wegen Allergie gegen Gräser, Bao und Ashar wegen wattiger Unterwolle, die nie wirklich rauskommt und zu Hautproblemen führt.
Es bringt gewaltige Erleichterung für den Hund, keine Frage. Es kommt NICHT zu verstärkten Unterwolle Produktion, ich weiss nicht, wer das erfunden hat. Auch Haarstruktur wird nicht beeinflusst, wieso sollte das bitte geschehen? Haarbalgen bleiben doch intakt. Das einzige, was tatsächlich passiert ist dass das Fell immer wieder geschnitten sein muss. Irgendwie fehlt danach die Kontrolle, wie lang das Fell sein soll, Haare wachsen wesentlich länger als ursprunglich. Was auch bei alten Hunden passieren kann ist dass das Fell nicht mehr nachwächst - Ashar läuft seit der erster Rasur vor 2 oder 3 Jahren halbnackt. Bao dagegen bekommt seine Haarpracht jedes Jahr zurück.
Ich würde allerdings 1 cm Fell zurücklassen, dient als Sonnenschutz. Zu meiner neuen Schermaschiene (Power Groom von Andis) habe ich extra einen Scherkopf bestellt, der 90 mm Wolle zurücklässt.
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.288
Registriert am: 08.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#4 von Nina , 30.05.2012 12:38

Zitat von tsatuk

Ich würde allerdings 1 cm Fell zurücklassen, dient als Sonnenschutz. Zu meiner neuen Schermaschiene (Power Groom von Andis) habe ich extra einen Scherkopf bestellt, der 90 mm Wolle zurücklässt.
Barbara



Ja, ich habe auch einen dabei, der das Fell bis 1,2 cm stehen lässt. Gut, dann werde ich es wohl mal probieren. Jetzt ist das Teil schließlich da und will benutzt werden. Arme Lotta. Lustig wird sie das nicht finden. Aber sie stellt sich auch in letzter Zeit beim Bürsten sehr an und verfilzt entpsrechend schneller. Also mal sehen, ob wir das hinbekommen.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.055
Registriert am: 07.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#5 von tsatuk , 30.05.2012 13:28

Viel Glück!
Fea hat sich zuerst überhaupt nicht berühren lassen. Meine alte Schermaschiene (Moser) und vom TA geborgte Favorita waren ihr zu laut. Auch die neue hat sie anfangs abgelehnt. Stückchenweise mussten wir zu zweit daran arbeiten, dass sie nicht sofort abhaut . Mein Mann hat sie gehalten und ich habe die Teufelswerk benutzt, ein Schnitt und loslassen. Beim ersten mal ist sie mit Geschrei davon gerannt . Nach ein paar Minuten ist sie aber zurückgekommen und liess sie ein zweiten Schnitt zu - ohne dass sie gehalten werden musste . Dann ist es schon gegangen, irgendwie.

 
tsatuk
Beiträge:2.288
Registriert am: 08.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#6 von Eva , 30.05.2012 16:57

Ich habe Willi ja regelmäßig jeden Sommer geschoren und für ihn war es immer eine große Erleichterung.
Man sollte au keinen Fall vergessen trotzdem noch zu bürsten und die Unterwolle gut rauszuholen. Willis Fell ist immer nachgewachsen und auch gleich lang geworden, aber bei einem langhaarigen Hund wie Lotta dauert das natürlich...
Ich habe bei Willi mit den Beinen (mehr wegen des Drecks) und am Bauch und Hals angefangen, das kühlt schon mal.
Von einmal Scheren passiert da garantiert nichts und wenn es nichts hilft, dann weißt du es dann.


Eva

mit WILLI, für immer und ewig Teil meiner Seele (26.11.2001 - 09.02.2012)
mit MARLON im Herzen ( seit 28.05.2016 hinter der Regenbogenbrücke)
In Gedenken an Mädchen und Luna und in Gedanken an Gustav.
________________________________________________________

"Mein Leben ist ein Trümmerhaufen und ich lern auf Trümmern laufen!"

 
Eva
Beiträge:2.397
Registriert am: 10.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#7 von Nina , 30.05.2012 18:09

Meine arme Lotta! Sie sieht aus wie ein gerupftes Huhn. Peter ist völlig entsetzt. Aber: sie hat es sich ganz toll gefallen lassen. Nur hat das Scherdings nicht so funktioniert wie geplant. Da waren so Kammaufsätze bei, die das Fell in verschiedenen Längen stehen lassen. Ich wage mal zu behaupten: ein Hund, bei dem dieser Aufsatz funktioniert, braucht auch nicht geschoren zu werden. Ich habe hinterher einfach so an ihr herumgeschoren. Es bestand keine Gefahr, dass ich bis auf die Haut komme. Lotta hat so viel Unterwolle, das war Polster genug.

Morgen werde ich mal versuchen, das ganze noch etwas gleichmäßiger hin zu bekommen. Aber jetzt ist sie flauschig wie ein Teddybär. Und ganz hell beige. Nix mehr großer dunkler Hund.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.055
Registriert am: 07.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#8 von FrauBine , 30.05.2012 20:09

Zitat von Nina
Und ganz hell beige. Nix mehr großer dunkler Hund.



Wenn ich Bandit jetzt auch noch schere, haben wir einen beigen und einenen wollweissen Hund... *g*
Ich trau mich ja nicht. Bei Bandit ist beispielsweise an einem Fleck, wo er mal ne Wunde hatte und sich die Haare bis auf die Haut weggeleckt hatte, das Haar nicht mehr in derselben Struktur nachgewachsen wie vorher. Und an einer Stelle, wo ihm ein Geschirr einfach nur die schwarzen Haarspitzen weggescheuert hatte, ist jetzt seit drei Monaten ein hellerer Fleck, bin gespannt, ob hier die Haare (die dunklen Spitzen sind ja nun mal ab, so, als hätte man sie geschnitten) irgendwann wieder "nachdunkeln".

Wir gehen ja in der warmen Saison wirklich jeden Tag ins Wasser, das hält sich ganz gut im Unterfell und Bandit hat dann ne ruhige Nacht. Tagsüber geht's bei ihm eigentlich auch, er liegt chillend im Schatten und macht mir keinen sehr gequälten Eindruck. Aber wenn er mal älter wird und die Hitze vielleicht schlechter verträgt... ganz ausschliessen für die Zukunft würde ich so ne Schur nicht. Ich guck euch jetzt erstmal zu, wie sich das bei euch entwickelt.

Ich hoffe doch sehr, dass wir bald Fotos von der beigen Welpenlotta (geschorene Hunde sehen immer so welpig aus, find ich) kriegen!!


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#9 von tinca1 , 30.05.2012 20:48

Zitat von FrauBine
[quote="Nina"] Ich hoffe doch sehr, dass wir bald Fotos von der beigen Welpenlotta (geschorene Hunde sehen immer so welpig aus, find ich) kriegen!!


Jaaaa, bitte!!!


Viele Grüße von Steffi mit Pina und Einstein im Herzen

 
tinca1
Beiträge:2.701
Registriert am: 08.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#10 von Nina , 30.05.2012 21:34

Vielleicht kann ich morgen Fotos machen. Ein bißchen hübscher muss ich das aber noch hinbekommen, ich will sie ja nicht blamieren. Übrigens hat selbst die geschorene Lotta noch deutlich mehr Fell als so mancher Kurzhaarhund. Daher hält sich meine Sorge, ob man sowas "darf" nun in Grenzen. Und spätestens beim Wandertag könnt ihr sie Euch ja live anschauen. Lustig ist auch, dass man auf einmal ihre Bewegungen alle so deutlich sieht. Bisher hüpfte da ja immer nur so eine Fellkugel in der Gegend herum. Eine Nummer kleiner sieht sie auch aus.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.055
Registriert am: 07.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#11 von Eva , 31.05.2012 12:16

Die Längenaufsätze haben bei Willi auch nie funktioniert... und ich kann dir sagen, nach 2-3 Mal kriegt man das auch ganz toll hin.
Beim ersten Mal habe ich 3h gebraucht mit Pausen, beim letzen Mal im Sommer nur 30min...
Und läuft Lotta nun auch wie ein Jungtier umher? Bei Willi war das immer so, endlich los die Wolle...


Eva

mit WILLI, für immer und ewig Teil meiner Seele (26.11.2001 - 09.02.2012)
mit MARLON im Herzen ( seit 28.05.2016 hinter der Regenbogenbrücke)
In Gedenken an Mädchen und Luna und in Gedanken an Gustav.
________________________________________________________

"Mein Leben ist ein Trümmerhaufen und ich lern auf Trümmern laufen!"

 
Eva
Beiträge:2.397
Registriert am: 10.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#12 von Nina , 31.05.2012 14:28

Hier ist die Tüpfelhyjähne. Es ist immer noch unheimlich viel Wolle drauf, da könnte ich locker noch mal ein paar Pfund von abschneiden.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

Angefügte Bilder:
Tüpfelhyjähne.jpg   Tüpfelhyjähne2.jpg  
 
Nina
Beiträge:11.055
Registriert am: 07.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#13 von tinca1 , 31.05.2012 20:29

Wo ist denn bloß das dunkle Felldings geblieben? Beeindruckende Verwandlung (jedenfalls für mich Kurzhaarhund-Besitzerin)!


Viele Grüße von Steffi mit Pina und Einstein im Herzen

 
tinca1
Beiträge:2.701
Registriert am: 08.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#14 von Sabine , 31.05.2012 21:09

Ich bin auch immer wieder überrascht, wie sehr so ein Haarschnitt den Hund verändert - manche sind gar nicht wieder zu erkennen.

Mein Tierarzt hat mir heute übrigens gesagt, dass er Amy nicht scheren lassen würde. Zusätzlich zu den Infos die ich mir bisher eingeholt habe lasse ich es jetzt auch erst einmal.


Liebe Grüße
Sabine mit Laika
..................................................................
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,
einen Hund zu haben, macht dich reich!

 
Sabine
Beiträge:1.661
Registriert am: 09.11.2010

RE: Scheren ja oder nein?

#15 von Coraline , 01.06.2012 08:44

Hallo,

wir scheren unseren Aussie jedes Jahr, weil ihm die Hitze zu schaffen macht. Er lag sonst nach dem Gassi ewig hechelnd in der Wohnung, war nachts ruhelos, weil er keinen kühlen Platz zum schlafen fand, hat sich auf der Suche nach Abhilfe in die Dusche gelegt etc. pp.

Sein Fell wächst ganz normal nach, die Unterwolle hat sich nicht vermehrt, wenn er dann wieder längeres Fell hat, dann hat er zur gleichen Zeit wie die Mädels einen ganz normalen Fellwechsel, bei dem die Unterwolle rausgeht etc.

lg, Coraline

Coraline

  

**
Schon mal probiert?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz