Spiele für die Dunkelheit

#1 von Nina , 12.11.2012 17:17

Inzwischen ist es ja wieder ständig dunkel, daher überlege ich mir gerade, was man auch gut im Dunkeln mit den Hunden unternehmen kann, also alles, was man dort veranstalten kann, wo es noch einigermaßen hell ist, wie im Garten, auf der Straße, usw.

Mit Wolli übe ich nun doch noch all das Unterordnungszeugs. Falls man das so nennen kann, denn wir machen das ziemlich wild, mit viel Gehüpfe und Gerenne und nehmen das alles nicht so wirklich ernst. Aber Wolli findet's toll. Ich habe z.B. gerades bei Fuß sitzen entlang von Mauern und Zäunen geübt. Was macht der Zwerg nun, wenn eine Mauer auftaucht? Sortiert sich bei Fuß ein und wird immer langsamer, weil doch jetzt bestimmt gleich das "sitz" Signal kommt.

Lotta hat ja ihre nächtlichen Waldspaziergänge, aber damit das Köpfchen auch ein bißchen was zu tun hat, möchte ich gerne im Garten ein bißchen mit ihr arbeiten und einfach was ganz neues ausprobieren. z.B. habe ich vor so 100 Jahren mal Slalomstangen gekauft, diese aber nie wirklich benutzt. Heute habe ich den Slalom dann mal aufgebaut und einfach angefangen. Lotta ist bei sowas einfach genial. Alles was mit "Fernsteuerung" zu tun hat, lernt sie superschnell. Zwei - dreimal gezeigt und sie hatte schon ein Gefühl dafür, was ich wollte. z.B. habe ich sie aus der einen Richtung durch den Slalom gelotst, dann gejubelt, ein Leckerli geworfen, sie zurück gerufen und meine Große fädelt sich auf dem Rückweg gleich nochmal durch den Slalom.

So ganz richtig kann sie das nach einmal natürlich noch nicht und die Stangen stehen auch noch so, dass es ganz einfach für sie ist. Zwischendurch hat sie auch immer versucht, eine der Stangen zu touchen oder anzuzeigen. Könnte ja sein, dass ich das von ihr will.

Wolli tut sich da etwas schwerer, was aber auch daran liegen dürfte, dass Lotta sich ständig dazwischen schmeißt. Schließlich kann sie das alles viel besser.

Was habt ihr denn noch so für Ideen, was man z.B. auf der Straße, auf Parkplätzen oder eben im (halbwegs beleuchteten) Garten machen könnte?


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010
zuletzt bearbeitet 12.11.2012 | Top

RE: Spiele für die Dunkelheit

#2 von Frau_von_Bödefeld , 13.11.2012 14:18

Zitat von Nina im Beitrag #1
Was habt ihr denn noch so für Ideen, was man z.B. auf der Straße, auf Parkplätzen oder eben im (halbwegs beleuchteten) Garten machen könnte?

Gerade Hunde, die besonders im Dunkeln sehr abgelenkt sind, würde ich versuchen, durch Kopfarbeit auf mich und meine direkte Umgebung zu konzentrieren. Lieber einen streckenmäßig kurzen Spaziergang und alle paar Meter etwas spielen, shapen etc. Im Garten auf einem Brett laufen, eine Wippe überqueren, Gegenstände benennen und apportieren, Impulskontrolle trainieren, Lieblingsspieli oder Futter in Laubhaufen suchen...


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Samson, Nero und Jule

sowie Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.384
Registriert am: 09.11.2010

  

Trüffelsuche
Geruchsunterscheidung

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de