RE: Der Doppelte Rückruf

#16 von FrauBine , 14.11.2010 10:55

Danke für diese supertolle Beschreibung!
Das wollt ich schon lange mal angehen (das mit dem Ankersignal), jetzt bin ich echt wieder motiviert...


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

RE: Der Doppelte Rückruf

#17 von Jasper , 14.11.2010 23:12

Vielen Dank für die Erklärung !

Einiges davon machen wir schon so, wie zum Beispiel die Umorientierung und die variablen Belohnungen je nach Situation, aber das Ankersignal werde ich mit Jasper definitiv nochmal gescheit aufbauen - das hört sich logisch und toll an!


Liebe Grüße,
Esther mit Jasper

------------------------------------------------
"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche"
Ernesto Che Guevara

 
Jasper
Beiträge:2.426
Registriert am: 09.11.2010

RE: Der Doppelte Rückruf

#18 von Anne , 15.11.2010 09:38

Tolle Beschreibung und super Tipps .

Da ich gerade das "umkehren" trainiere ist auch dort so ein Ankersignal richtig gut.

Viele Grüße
von Anne


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: Der Doppelte Rückruf

#19 von Aljona , 15.11.2010 16:22

Eine tolle Beschreibung. Danke!
Ich habe allerdings noch die ein oder andere Frage...

Die Umorientierung ist nicht zwangsläufig mit Rückruf verbunden, oder? Also ist es mehr ein "Guck". Das Ankersignal ist dann quasi der Rückruf und das Anfeuern zum Kommen.
Habe ich das richtig verstanden?
Angenommen du rufst jetzt nur "Speedy". Lässt du Chico dann auch an Ort und Stelle und erwartest nicht unbedingt das Zurückkommen? d.h. er KANN kommen, MUSS aber nicht.

Was die variable Belohnung angeht, tu ich mir immer etwas schwer bei Toto.
Ich hätte gegen einen sichereren Rückruf nichts einzuwenden. Allerdings habe ich da einen kleinen Sturkopf.
Der RÜCKruf funktioniert problemlos.
Probleme habe ich, wenn der Herr meint, er müsste jetzt stehen bleiben und zwei Stunden an der gleichen Stelle schnüffeln oder noch schlimmer: Gras fressen. Dann sind die Ohren auf Durchzug.
Ich habe ein Problem mit der Belohnung. Denn wirklich interessiert ist er nur an Futter. Er spielt nicht, er jagt nicht. In der Stimmung zu rennen ist er auch nur, wenn er sowieso gut gelaunt ist und da funktioniert der Rückruf ja auch ohne Probleme.
Ich komme also nur wirklich über Futter an ihn heran. Oder ich könnte ihn natürlich schnuffeln lassen. Aber dazu hat er ja auch nur in seinen Ich-stehe-jetzt-mal-zwei-Stunden-an-einem-Grashalm-Phasen Lust.
Was mir auch noch fällt, ist Wälzen in Sch...., aber das habe ich ja auch nicht immer so griffbereit
Ansonsten sieht das Belohnen ziemlich mau aus.
Man kann natürlich unterschiedlich mit Futter belohnen, z.B. unterschiedliche Leckerlies, nachrennen oder suchen lassen.
Aber ist das auch schon variabel?
Hat noch jemand gute Ideen für variable Belohnungen?


Viele Grüße, Aljona

"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht." Franz Kafka

 
Aljona
Beiträge:1.719
Registriert am: 08.11.2010

RE: Der Doppelte Rückruf

#20 von Braunbär , 15.11.2010 17:47

Zitat von Aljona
Die Umorientierung ist nicht zwangsläufig mit Rückruf verbunden, oder? Also ist es mehr ein "Guck". Das Ankersignal ist dann quasi der Rückruf und das Anfeuern zum Kommen.
Habe ich das richtig verstanden?



Ja, die Umorientierung ist in erster Linie dafür da die Aufmerksamkeit zu teilen.

Zitat
Angenommen du rufst jetzt nur "Speedy". Lässt du Chico dann auch an Ort und Stelle und erwartest nicht unbedingt das Zurückkommen? d.h. er KANN kommen, MUSS aber nicht.



Ja, "speedy" bedeutet: "hey, ich will was von dir" und der Anker dann "schnell komm hier her".

Der Anker ist also ein tertiär Verstärker, d.h. er kündigt den Marker an (sekundär Verstärker) und diesen dann die Belohnung.

Meine Erfahrung ist, dass die Hunde so auf das Umorientierungssignal reagieren, dass sie quasi schon auf dem Weg sind zu Dir, denn sehr gut aufgebaut, kündigt das ja den Anker an und somit die Belohnung.


Zitat
Probleme habe ich, wenn der Herr meint, er müsste jetzt stehen bleiben und zwei Stunden an der gleichen Stelle schnüffeln oder noch schlimmer: Gras fressen. Dann sind die Ohren auf Durchzug.



Genau dafür wäre ein guter aufgebautes Umorientierungssignal natürlich perfekt. Denn eine Umorientierung ist auch gleichzeitig ein Abbruch.

Klar, wenn er schnüffelt oder Gras frisst, dann ist ihm evtl. das Futter egal. Daher sind die Belohnungen so mega wichtig. Du könntest solche Situationen variabel belohnen:
- wieder an die Stelle dürfen
- futter an die stelle werfen und er sucht es dort
- auch mal nur ein Leckerle und weiter gehts

Zitat
Ich habe ein Problem mit der Belohnung. Denn wirklich interessiert ist er nur an Futter. Er spielt nicht, er jagt nicht. In der Stimmung zu rennen ist er auch nur, wenn er sowieso gut gelaunt ist und da funktioniert der Rückruf ja auch ohne Probleme.



Das ist ja eigentlich perfekt

Zitat
Ich komme also nur wirklich über Futter an ihn heran. Oder ich könnte ihn natürlich schnuffeln lassen. Aber dazu hat er ja auch nur in seinen Ich-stehe-jetzt-mal-zwei-Stunden-an-einem-Grashalm-Phasen Lust.



Daher auch immer bei solchen Situationen mal belohnen mit der Handlung, die abgebrochen wurde! Denn wenn er weiß, dass dein Rufen jetzt seine für so spannende Handlung beendet und der Spaß für ihn vorbei, dann bleibt er stehen.

Zitat
Man kann natürlich unterschiedlich mit Futter belohnen, z.B. unterschiedliche Leckerlies, nachrennen oder suchen lassen.
Aber ist das auch schon variabel?



Klar, ist das auch schon variabel.

Braunbär

RE: Der Doppelte Rückruf

#21 von Braunbär , 15.11.2010 17:53

Es ist nicht einfach wirklich immer adäquat zu belohnen bzw. was der Hund belohnend findet in diesem Moment.

Wir hatten gestern eine Situation, wo ich ihn von einem Mauseloch abgerufen habe und als Belohnung ein Hetzspiel (Tier an Schnur) eingesetzt habe.

Was macht der Browni? Dreht sich um und rennt wieder zum Mauseln....

Aber man bekommt da mit der Zeit immer mehr Gefühl, was lohnend ist und was nicht. Ist bei jedem Hund anders.

Ich bin auch immer noch am ausprobieren, was er super findet, ausser Futter, denn er ist ja auch so Futter-narrisch.

Braunbär
zuletzt bearbeitet 15.11.2010 17:54 | Top

RE: Der Doppelte Rückruf

#22 von Kerstin , 15.11.2010 17:57

Zitat von Braunbär
Es ist nicht einfach wirklich immer adäquat zu belohnen.
............................................
Aber man bekommt da mit der Zeit immer mehr Gefühl, was lohnend ist und was nicht. Ist bei jedem Hund anders.



Eben, Übung macht den Meister, ich erinnere mich an eine schreckliche Situation. Ich trainierte mit Bettina im Park, Basti filmte. Ich schaute mir das Video an und mußte feststellen das ich fast 1 Minute (!!!) alleine Balli spielte, Eisan war dafür viel zu aufgergt und die Belohnung passt so gar nicht zu Situation!
Das werd ich nie vergessen!


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010

RE: Der Doppelte Rückruf

#23 von Coraline , 15.11.2010 18:22

*kicher*
"Aehm... Kerstin... Guck mal deinen Hund an... Merkst du was?"

Coraline

RE: Der Doppelte Rückruf

#24 von Kerstin , 15.11.2010 18:26

@Coraline

BÖSE FRAU!


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 15.11.2010 | Top

RE: Der Doppelte Rückruf

#25 von pacolino , 15.11.2010 18:35

Jetzt habe ich mal eine blöde Frage:
Ich arbeite mit Paco als Belohnung auf den Click nur übers Futter. Wenn ich jetzt anfange, die Belohnungen variabel zu gestalten, und er statt eines Leckerchens nun ein Zergel vor die Nase gehalten bekommt, ist das dann in Ordnung? Oder muß ich das irgendwie anders aufbauen
Was mir auch schon aufgefallen ist: Wenn ich versuche, als Belohnung nur in den süßesten Tönen ein "Fein" zu trällern, reicht ihm das nicht, sondern wartet so lange, bis er einen Keks bekommt. Auch wenn er Tricks macht, erwartet zum Schluß immer ein Leckerchen. Wie wirke ich dagegen?

LG Katja


LG Katja

Aber frei will ich sein und ganz mein,
und was ich gebe,
das soll mich nicht binden.

Bettina von Arnim

 
pacolino
Beiträge:1.209
Registriert am: 13.11.2010

RE: Der Doppelte Rückruf

#26 von Braunbär , 15.11.2010 18:45

Zitat von pacolino
Jetzt habe ich mal eine blöde Frage:
Ich arbeite mit Paco als Belohnung auf den Click nur übers Futter. Wenn ich jetzt anfange, die Belohnungen variabel zu gestalten, und er statt eines Leckerchens nun ein Zergel vor die Nase gehalten bekommt, ist das dann in Ordnung? Oder muß ich das irgendwie anders aufbauen
Was mir auch schon aufgefallen ist: Wenn ich versuche, als Belohnung nur in den süßesten Tönen ein "Fein" zu trällern, reicht ihm das nicht, sondern wartet so lange, bis er einen Keks bekommt. Auch wenn er Tricks macht, erwartet zum Schluß immer ein Leckerchen. Wie wirke ich dagegen?

LG Katja



Da wirst du um einen Neuaufbau nicht rumkommen, denn Paco wurde natürlich so konditoniert: click = futter und der Click ist ein Versprechen und in eurem Fall auf Futter. Versprechen werden nicht gebrochen! sonst stumpft der Click ab.

Ich habe das Problem mit Chico auch gehabt und habe ein neuen Clicker genommen. Jeder Clicker hört sich anders an. Ich hatte vorher einen dezenten und jetzt hab ich einen echt lauten, der dringt auch viel besser zu ihm durch.

Hab den Click dann neu aufgebaut. Aber täusch dich nicht, wie qualitativ hochwertig Umweltbelohnungen sein können !!!

Ein gutes Beispiel:
der Hund sitzt im Kofferraum, du machst die Klappe auf und der Hund soll sitzen bleiben. Du clickst das warten im Kofferraum- was ist nun die ultimative Belohnung ???

Genau, das Rausspringen! Also: Click + Raus

Ein Lecker würde er zwar auch noch mitnehmen, aber den kannst du dir sparen!!!

Genauso ist es mit einem Sitz vor der Haustür. Der optimale Verstärker für den Click für das sitzen, ist das Rausgehen.

Probier mal aus, du wirst so viel Futter sparen können.

Die optimalen Verstärker sind immer die, was der Hund jetzt grad am liebsten machen würde.

Braunbär
zuletzt bearbeitet 15.11.2010 18:54 | Top

RE: Der Doppelte Rückruf

#27 von Braunbär , 15.11.2010 18:53

Eine weitere Möglichkeit ist ein Markerwort, ein Clickwort.

Ich arbeite mit beidem. Unser Clickwort ist "click". Ich nutz das im Alltag sehr oft, denn ich habe es immer dabei.

Bei sehr schwierigen Situationen wie Hundebegegnungen allerdings nehm ich den Clicker, denn der dringt besser durch ins Gehirn.

Braunbär

RE: Der Doppelte Rückruf

#28 von tinca1 , 15.11.2010 18:58

Danke, Nadine und Kerstin!


Viele Grüße von Steffi mit Pina und Einstein im Herzen

 
tinca1
Beiträge:2.701
Registriert am: 08.11.2010

RE: Der Doppelte Rückruf

#29 von Kerstin , 15.11.2010 19:04

Zitat von Braunbär
Da wirst du um einen Neuaufbau nicht rumkommen, denn Paco wurde natürlich so konditoniert: click = futter und der Click ist ein Versprechen und in eurem Fall auf Futter. Versprechen werden nicht gebrochen! sonst stumpft der Click ab.




Ich habe dieses "Problem" etwas anderst gelöst, ich habe mit sehr starken Umweltbelohnungen angefangen z.B. weiter buddeln lassen (welcher Hund denkt da ans essen?) oder ein Balli geworfen, bei Eisan hat das sehr gut geklappt, mußt du für dich und Paco probieren.

Bei uns gibt es aber trotzdem noch Lecker, Eisan ißt auch sehr gerne. Manchmal gibt es das Lecker auch noch mit dazu und obendrauf! Ich finde belohnen kann man nie genug! Vor allem gibt es ja auch manchmal für tolle Leistungen echt minderwertige Belohnungen, doch was im Hirn zählt ist haupsächlich die Erwartungshaltung.


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 15.11.2010 | Top

RE: Der Doppelte Rückruf

#30 von pacolino , 15.11.2010 19:12

Dankeschön


LG Katja

Aber frei will ich sein und ganz mein,
und was ich gebe,
das soll mich nicht binden.

Bettina von Arnim

 
pacolino
Beiträge:1.209
Registriert am: 13.11.2010

  

Das Gefahr voraus Spiel
Was versteht ihr als Grundgehorsam?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de