BARF

#1 von Kerstin , 10.11.2010 05:11

Wie haben ja noch gar keinen BARF Thread!

Fragen zu BARF und zu "getesteten" Bezugsquellen bitte hier her.

Eisan ist Allergiker, freiwillig währe ich als Vegetarier vielleicht nicht auf BARF umgestiegen. Doch wenn man so oft Durchfall geputzt hat wie ich bekommt frau irgendwann mal einen anderen Blickwinkel.
Ich stellte mir die Frage, was ist schlimmer, fast täglich literweise Durchfall putzen und ein Hund der ständig Bauchweh hat oder mit Fleisch, Innereien und anderen Kadaverresten zu hantieren. Irgendwann war mein Leidensdruck groß genug und ich fing mit ordentlich Ekel an zu "hantieren"......

Erfunden habe ich BARF nicht, es gibt so viele verschiedene Ansätze, da kann es dem Anfänger schon fast wieder vergehen wenn er sich durch die gängige Fachliteratur gewälzt hat...und wenn noch der "Fehler" begangen wurde mehrer Quellen zu konsultieren.....

Einfach war der Einstieg nicht, irgendwie lebte ich in der ständigen Angst Eisan kippt gleich aus den Latschen! Hat er heute auch von allem genug? und Morgen und wie war das vor drei Tagen? Und wenn er nicht heute an Mangelernährung stirbt dann doch ganz bestimmt nächstes Jahr!

Ich hörte mir die ganzen Unkenrufe an...ja aaaaaaaaaaaaaaaaber wenn er mal alt ist! Dann kriegst du die Quittung!

Dazu muß ich sagen, meine Winja mußte mit gerade mal 10 Jahren eingeschläfert werden und sie bekam ihr Leben lang hochwertige Fertignahrung die letzten 4 Jahre ihres Lebens sogar in Bio.

Jetzt warte ich drauf, das er alt wird und hoffe dann noch sagen zu können meine Entscheidung war richtig! Bis dahin schmeckt es ihm einfach.


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010

RE: BARF

#2 von FrauBine , 10.11.2010 07:27

Wir sind ja auch seit kurzem unter die Barfer gegangen... ich hab allerdings den Vorteil, dass ich mich nicht wirklich vor dem Fleisch ekle, ich find das relativ neutral (ok, manche Sorten riechen nicht ganz so neutral...). Bandit findet's jedenfalls extrem und freut sich wie Bolle auf seine Mahlzeiten.

Wegen Mangelerscheinungen mach ich mir (auch nach RS mit dem TA) überhaupt gar keine Sorgen (mehr). Denn selbst die hochwertigsten Trockenfutter bestehen zu einem Großteil aus Füllmitteln, die der Hund nicht wirklich braucht... was kann falsch sein an einer Ernährung mit genau den Dingen, die er in der Natur auch fressen würde, Fleisch, Knochen und etwas Gemüse/Getreide? Ich glaub, soviel kann man dabei gar nicht falsch machen, dass es nicht immer noch besser wäre als Fertigfutter.

Irgendwo hab ich dann noch was gelesen, bei dem ich innerlich schmunzeln und heftig nicken musste, denn es ist so wahr. Wer von uns Menschen kocht und ernährt sich eigentlich nach Nährstofftabellen mit täglich genau abgewogenen Einzelportionen und exakt dosierten Vitaminzugaben? Wir machen ein Buhei um die Hundeernährung, wohingegen wir uns selbst einfach ein Brot schmieren oder irgendwas kochen oder zu McDoof gehen und gut is, und kein Mensch macht sich Gedanken drum.

Von daher seh ich das Ganze jetzt echt entspannt. Ich achte halt auf ein bisschen Abwechslung, geb nen Schuss gutes Leinöl ins Gemüse, und dem Schnuffeltier geht's glänzend.

War das bei dir (äh, oder vielmehr bei Eisan ) eigentlich auch so - der "Output" ist (obwohl ich vorher schon ein wirklich gutes Trockenfutter hatte) nochmal um ungefähr zwei Drittel reduziert (und da sieht man mal, wieviel überflüssiges Zeug vorher wieder ausgeschieden wurde) und vor allem: stinkt nicht mehr!!!

Ach ja, Futterquellen kann ich leider nicht wirklich empfehlen, wegen mangelnder Tiefkühlmöglichkeiten kauf ich das Fleisch tütenweise beim Freßnapf, immer so 3 2-kg-Tüten auf einmal, die haben hier eine ziemlich große Auswahl - aber was ich wirklich klasse finde, sind die Gemüsemixsorten von Lunderland, der Rübenmix zum Beispiel. Manchmal hab ich keine Zeit oder bin zu faul zum selbst Kochen, und ich muss sagen, das Zeug ist toll, auch wenn man mal unterwegs ist.


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 10.11.2010 | Top

RE: BARF

#3 von tinca1 , 10.11.2010 07:39

Was den Output betrifft, so habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht wie Du, Bine.

Bestellt habe ich bisher beim Tierhotel und der Futter-Fundgrube. Preislich nehmen die sich nicht viel, würde ich sagen - das eine Produkt ist hier etwas billiger, das andere dort.

Was den Versand angeht, hat mich die Futter-Fundgrube gleich bei der ersten Bestellung ziemlich enttäuscht, denn die war trotz Expressversand zwei Tage unterwegs. Das ganze im Hochsommer - dementsprechend war dann der Inhalt...

Die Verpackungen der FuFu sind nach dem Auftauen grundsätzlich undicht, das ist beim TH nicht so. Dafür lassen sich deren "Verpackungswürste" nicht so platzsparend stapeln.

Fleisch und Innereien kaufe ich inzwischen ja supergünstig beim örtlichen Landschlachter, aber Knochen/Knorpel und Pansen/Blättermagen bestelle ich weiterhin übers Internet.


Viele Grüße von Steffi mit Pina und Einstein im Herzen

 
tinca1
Beiträge:2.701
Registriert am: 08.11.2010

RE: BARF

#4 von Stef , 10.11.2010 07:49

Bei ganz normalen Metzgern kann man prima Pansen und Knochen für umme bestellen. Auch Inkas Rinderfett bekomme ich da kostenlos. Geliefert wird am Tag nach der Schlachtung.
Hat hier den Vorteil, der Schlachthof ist um die Ecke (da kann man auch sehr günstig Fleisch kaufen, sind an- und verschnittene Stücke), dort werden nur Tiere aus 2 Landkreisen geschlachtet.


Stefanie mit Corazón und Brutus und Inka im Herzen
und
http://stefanie-hamm.de

 
Stef
Beiträge:1.444
Registriert am: 08.11.2010

RE: BARF

#5 von Anne , 10.11.2010 09:28

Mir geht es ähnlich wie Kerstin. Ich habe monatelang Durchfall weggemacht und bin nachts mindestens 2 mal mit Foxy rausgegangen (manchmal auch 4 oder 5 mal). Foxy bekommt nun seit 5 Monaten Rohes, denn sie hat gefühlte tausend Allergien. Sie verträgt wirklich nur Pferdefleisch, Kartoffeln, Möhren und Zucchini. Wildfleisch und Kaninchen geht auch, aber am besten kommt sie mit Pferdefleisch klar.
Ehrlich gesagt bin ich bei der Zubereitung doch hin und wieder angewidert, nicht so sehr vom Blut (ein wenig aber auch), eher vom Geruch. Ich mag einfach den Geruch von rohem Fleisch nicht .
Aber dem Föxchen schmeckt es vorzüglich und nichts geht über ihr Leuchten in den Augen, wenn ich ihr den Napf hinstelle.

Liebe Grüße
von Anne


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: BARF

#6 von Kerstin , 10.11.2010 13:10

Der Output: Täglich ein wunderschönes Haufi, manchmal keins und manchmal zwei


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010

RE: BARF

#7 von Anne , 10.11.2010 13:21

Zitat von Eisifrauchen
Der Output: Täglich ein wunderschönes Haufi, manchmal keins und manchmal zwei



Ich muss immer wieder schmunzeln wie sehr wir uns über ein gelungenes Häufi freuen können .

Foxy hat auch täglich eins, wenn sie Knochen bekommen hat dann allerdings zwei bzw. manchmal drei. Gestern kam nichts, mal schaun was heute noch so rauskommt...bisher nichts.

Muss ich mit dem Füttern von Knochen aufpassen? Da ist ihr Output manchmal recht staubig trocken und eher köddelig.
Sie bekommt 2mal pro Woche einen Markknochen und einmal Gewolftes mit Knochen.

Liebe Grüße
von Anne


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: BARF

#8 von Kerstin , 10.11.2010 13:28

Schwierige Frage......Anne da hauen sich die Gelehrten die Köppe ein wieviel Knochen....

Wenn Eisi Knochen hatte ist das Haufi auch manchmal so...du weißt schon, doch solange es raus kommt ist doch alles OK?

Ich füttere z.B: Nix gewolftes mit Knochen, ich will sehen wieviel Knochen da drinnen ist, ich hab immer das Gefühl es ist recht viel.......mir wurde mal empfohlen vor den Knochen Fleisch zu füttern, würde die Verdauungssäfte schon mal anregen.


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010

RE: BARF

#9 von Nina , 10.11.2010 13:57

Zitat von Anne
Gestern kam nichts, mal schaun was heute noch so rauskommt...bisher nichts.



Bekommen wir Fotos? Nee, ich kenne das auch. Als Halter eines zu Durchfall neigenden Hundes ist man jedesmal stolz, als hätte die Kleine gerade eine wahre Meisterleistung vorllbracht.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: BARF

#10 von Frau_von_Bödefeld , 10.11.2010 13:59

Zitat von Anne
Muss ich mit dem Füttern von Knochen aufpassen? Da ist ihr Output manchmal recht staubig trocken und eher köddelig.
Sie bekommt 2mal pro Woche einen Markknochen und einmal Gewolftes mit Knochen.


Knochen wirken sich bei vielen Hunden so aus. Bei unseren ist es eher umgekehrt. Nur das Bärchen hat nach Knochen eher das Problem, die Ködel schwer rauszubekommen. Seitdem wir keine kompletten Knochen-Mahlzeiten geben, sondern halb/halb, ist alles bestens.
Und sollte mal wieder einer vor Gier einen zu großen Knochensplitter runtergeschlungen haben, reicht der Küchenchef abends Sauerkraut.


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Jule und Lehmann

sowie Nero, Samson, Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.390
Registriert am: 09.11.2010

RE: BARF

#11 von Anne , 10.11.2010 14:17

Zitat von Nina

Bekommen wir Fotos?



Nicht ernstahft, oder??? Aber wenn jemand unbedingt möchte, dann könnte ich ein Foto machen und einstellen. Soll ich einen neuen Thread eröffnen? Titelvorschlag: Eine wahre Meisterleistung .

Zitat von Frau_von_Bödefeld

Knochen wirken sich bei vielen Hunden so aus. Bei unseren ist es eher umgekehrt. Nur das Bärchen hat nach Knochen eher das Problem, die Ködel schwer rauszubekommen. Seitdem wir keine kompletten Knochen-Mahlzeiten geben, sondern halb/halb, ist alles bestens.



Foxy kriegt keine reine Knochenmahlzeit, davon wird doch ein Föxchen NICHT satt.
Sie bekommt erstmal ihre gewohnte "Mischkost" (Fleisch+Kartoffel+Möhre) aber weniger Fleisch, dafür mehr Gemüse. Anschließend gibt es dann einen Knochen, da ist drumherum auch noch Fleisch.


Zitat von Frau_von_Bödefeld
Und sollte mal wieder einer vor Gier einen zu großen Knochensplitter runtergeschlungen haben, reicht der Küchenchef abends Sauerkraut.



Und deine Nasen fressen das??? Foxy würde wohl ihre Koffer packen.

Liebe Grüße
von Anne


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: BARF

#12 von Kerstin , 10.11.2010 14:28

Wollt ihr wirklich ein Foto? Krönen wir dann die "Meisterleistung des Monats"?

Ich mein, ihr wisst schon wie andere Leute das nennen was da raus kommt?


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 10.11.2010 | Top

RE: BARF

#13 von Frau_von_Bödefeld , 10.11.2010 14:34

Zitat von Anne

Zitat von Frau_von_Bödefeld
...reicht der Küchenchef abends Sauerkraut.



Und deine Nasen fressen das??? Foxy würde wohl ihre Koffer packen.



Bisher schon. Samson hatte aber noch nicht das Vergnügen.


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Jule und Lehmann

sowie Nero, Samson, Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.390
Registriert am: 09.11.2010

RE: BARF

#14 von Stef , 10.11.2010 14:34

Meine beiden fahren volle Möhre auf Sauerkraut ab, auch auf Kohlstrünke


Stefanie mit Corazón und Brutus und Inka im Herzen
und
http://stefanie-hamm.de

 
Stef
Beiträge:1.444
Registriert am: 08.11.2010

RE: BARF

#15 von Frau_von_Bödefeld , 10.11.2010 15:12

Zitat von FrauBine
aber was ich wirklich klasse finde, sind die Gemüsemixsorten von Lunderland, der Rübenmix zum Beispiel.


Da muss ich mal nachfragen, FrauBine. Habe mir gerade mal diesen Rübenmix angeschaut und gerechnet. Wenn die Flocken 6,70 EUR pro kg kosten, man 21g benötigt, um 100g fertiges Gemüse zu erhalten, kostet umgerechnet das verzehrfertige Gemüse ca 1,40 EUR. Richtig? Oder habe ich nen Denkfehler? (zzgl Versand, klar) Gemüsemix ist ähnlich.
Bei den nicht gemischten Gemüseflocken fehlt leider der Hinweis, wieviel Flocken welche Menge ergeben.


LG

Frau_von_Bödefeld
mit Jule und Lehmann

sowie Nero, Samson, Mr.Bean, Socke, Nina und Suna im
--------------------------------------------
Ein Herdenschutzhund gehorcht nicht.... Er nimmt zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück!

 
Frau_von_Bödefeld
Beiträge:4.390
Registriert am: 09.11.2010

  

**
Trofu

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de