RE: Krämpfe als Stressindikator?

#31 von Schnuffelnase , 14.02.2011 15:53

Armes Alien. Hoffentlich hat sich der Stress bald ein bisschen gelegt. Schlaf dich aus, süße Maus.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 14.02.2011 | Top

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#32 von ViSha , 14.02.2011 18:16

Gute Besserung!

Hast Du sie mal durchchecken lassen beim TA? Großes BB, Organprofil, Schilddrüse etc.? Ist nur ne Idee, ich kenne eure Geschichte ja nicht

LG Dominique

ViSha

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#33 von Kerstin , 14.02.2011 18:25

Oh jeh.....ich hoffe sie hat sich wieder etwas eingekriegt.


Liebe Grüße

Kerstin und Eisan

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

- Mahatma Gandhi -

 
Kerstin
Beiträge:3.326
Registriert am: 08.11.2010

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#34 von Schabernakel , 14.02.2011 19:26

Zitat von ViSha
Gute Besserung!

Hast Du sie mal durchchecken lassen beim TA? Großes BB, Organprofil, Schilddrüse etc.? Ist nur ne Idee, ich kenne eure Geschichte ja nicht

LG Dominique




Danke

Erst Ende letztes Jahr haben wir ein grosses BB machen lassen- bis auf den Gerinnungsfaktor alles im Lot, die spezifischeren Blutwerte haben wir vor gut einem Jahr machen lassen, auch hier keine Grenzbereiche, nix auffälliges. Kepris Schilddrüsenprofil ist sehr gut, sie ist definitiv kein Kandidat.

Zitat
Oh jeh.....ich hoffe sie hat sich wieder etwas eingekriegt.




es geht so, sie ist noch immer wuselig, krampft aber nicht mehr, dafür hat sie gerade ins Haus gepieselt- also noch nicht vorbei.

Schabernakel

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#35 von Sabine , 14.02.2011 19:33

Ich hoffe, ihr geht es bald wieder besser!


Liebe Grüße
Sabine mit Laika
..................................................................
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,
einen Hund zu haben, macht dich reich!

 
Sabine
Beiträge:1.661
Registriert am: 09.11.2010

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#36 von Schabernakel , 14.02.2011 19:43

Zitat von Sabine
Ich hoffe, ihr geht es bald wieder besser!




danke das hoffen wir auch und tun alles dafür.

Schabernakel

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#37 von ViSha , 14.02.2011 19:48

Huhu,

hat dein TA denn eine Idee für die Krämpfe?
Bei uns war es heute leider auch zu viel, kaum zeigt sich die Sonne sind Massen an Menschen unterwegs, Hunde sowieso und Wild auch. Als uns dann noch ein Dackel ein Reh und als er das verloren hatte ein Karnickel vorbeigetrieben hat, waren ich und die Hunde fertig mit den Nerven. Zu Hause dann speicheln und Flanken beißen, aber jetzt liegt sie und döst.

LG Dominique

ViSha

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#38 von Schabernakel , 14.02.2011 19:59

Wir müssten mit Kepri während der Krämpfe zum TA, die Tätin tippt auf Übersäuerung der Muskulatur, wenn wir aber mit dieser Kepri zum TA fahren dreht sie im Wartezimmer noch mehr ab und krampfen tut sie dort nicht, denn Kepri liebt die Tätin sehr, sie hat dort ganz andere Dinge zu tun... auf dem Rückweg im Auto können wir dann aber schon die Uhr stellen- es fängt an mit Scharren, dann Kläffen und dann Stille bis zum Krampf.

Schabernakel

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#39 von Nina , 14.02.2011 20:08

Also wenn ich diese Artikel richtig verstehe (ich habe es nur kurz überflogen) und Kepri da ein Kandidati ist, dann ist es eine Störung der Calcium-Kanäle. Muskelaktivität (Kontraktion und Relaxation) wird durch das plötzliche Ein- und Ausströmen von Calciumionen innerhalb der einzelnen Zellen reguliert. Dies erfolgt über spezielle Kanäle (man kann sich das wir kleien Röhren vorstellen, die durch die Zellmembran gelegt sind) die normalerweise durch einen Nervenimpuls geöffnet werden. Dann gibt es eine Flut von Calcium Ionen und die Muskelzellen kontraktieren.

Wenn diese Regulierung nun gestört ist, es also bei Stress zu unkoordinierten Öffnungen kommt, dann führt das zu Krämpfen.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#40 von Schnuffelnase , 14.02.2011 20:23

Zitat von Schabernakel
Wir müssten mit Kepri während der Krämpfe zum TA, die Tätin tippt auf Übersäuerung der Muskulatur, wenn wir aber mit dieser Kepri zum TA fahren dreht sie im Wartezimmer noch mehr ab und krampfen tut sie dort nicht, denn Kepri liebt die Tätin sehr, sie hat dort ganz andere Dinge zu tun... auf dem Rückweg im Auto können wir dann aber schon die Uhr stellen- es fängt an mit Scharren, dann Kläffen und dann Stille bis zum Krampf.



Aber ist das nach dem Krampf dann nicth mehr nachweisbar? Was möchte sie denn messen? Wenn ihr z.b. auf dem Rückweg umdreht und wieder zur Praxis fahrt und dort wartet schon die TÄ?
Ist schon blöd, weil man ihr dafür ja wieder so viel Stress antun muss.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 14.02.2011 | Top

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#41 von Janina , 14.02.2011 21:26

oh nein, arme Kepri ...
Ich wünsche ihr gute Besserung und hoffe, dass sie es bald schafft, sich wenigstens etwas zu entspannen.
Wie reagiert sie denn auf dich? Kannst du auf sie einwirken (im Sinne von ruhig mit ihr reden etc.)?


Viele Grüße von Janina & Lara



_______________________________________________________________

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt."

(Mahatma Gandhi)

 
Janina
Beiträge:1.176
Registriert am: 23.11.2010

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#42 von Schabernakel , 14.02.2011 22:33

Nina, Kepri fügt sich die Krämpfe durch eine bestimmte Sitzhaltung selbst zu, die Krämpfe kommen nicht von allein, als wenn Kepri sich Schmerz zufügen muss, um sich zu spüren.Hat sie dann die Krämpfe gebährdet sie sich wie tollwütig, sie schnappt wild um sich, schnappt sich selbst in die krampfenden Stellen und dreht sich dabei wie wild um sich selbst, dabei schafft sie es noch zu kläffen.

Schnuffelnase, die Tätin möchte sich erstmal ein Bild davon machen vorher sagt sie nix, spekulieren gehört nicht zu ihrer Art. Die Krämpfe dauern idR max. 2 Minuten, wir haben es bisher nur geschafft besagtes Video zu machen, weiter sind wir noch nie gekommen.

Janina, Kepri sucht meine Nähe, sie versucht sich zu entspannen, sie lehnt serh oft an mir, ich merke wie es unter der Oberfläche brodelt, ich streichele sie sanft, hat sie aber einen ihrer Krämpfe schnappt sie auch unkontrolliert nach mir. Sie hat mich dabei auch schon im Gesicht und an der Brust erwischt, mehr als Kratzer und leichte blaue Flecken bleiben nicht, sie schnappt nur sehr hektisch aber nicht gezielt oder fest.

Jetzt schläft sie seit gut 1 Stunde mit Körperkontakt hinter mir.

Schabernakel

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#43 von Schnuffelnase , 14.02.2011 22:53

Ah, an ein Video dachte ich auch. Das sollte doch möglich sein, wenns jetzt grad so krass ist. Ansonsten wäre es einfach... häng dir ne kleine Kamera um den Hals und die Krämpfe sind weg


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#44 von Janina , 14.02.2011 23:10

ich wünschte ich könnte irgendwie helfen, aber mir bleibt nur, die Daumen zu drücken, dass es bald besser wird. Schön, dass deine Nähe ihr trotz der enormen Anspannung wichtig ist. Und schön, dass sie ein wenig Schlaf bekommt.


Viele Grüße von Janina & Lara



_______________________________________________________________

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt."

(Mahatma Gandhi)

 
Janina
Beiträge:1.176
Registriert am: 23.11.2010

RE: Krämpfe als Stressindikator?

#45 von Ginger , 15.02.2011 08:06

Wie isses denn heute?


Grüßle Anja mit TschiBo


Zärtlichkeit und Güte drücken nicht Schwäche und Verzweiflung aus,
sondern sie sind Zeichen der Stärke und Entschlossenheit.
~Khalil Gibran~

 
Ginger
Beiträge:2.208
Registriert am: 09.11.2010

  

**

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de