RE: Schleppleine @Pudl

#16 von Schnuffelnase , 03.01.2012 19:35

Ui, in schmal ist Biothane dann in der Tat nicht so schlimm vom Gewicht her. Meine Biothaneleine ist viel schwerer, da kommt man um die 350g für 5m (Griff ist aus Grippy-Biothane, ohne Griff aber immer noch rund 280g).

Dass die orange Leine steif ist, ist ja an sich gut, so wird sie sich nicht verknoten oder überall hängen bleiben, allerdings wenn du Schwierigkeiten hattest, sie zu greifen, ist sie vielleicht für mich nicht so geeignet.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#17 von Anne , 03.01.2012 19:39

Zitat von Langbein
Ich hab auch ne Beta, ich glaub ca. 1.5mm breit.


Sorry ich kann nicht anders ....und damit kannst Du Kaya halten ?

Unsere Grippy Biothane ist 12mm breit und für Foxy (22kg) ist sie Gewichtstechnisch gut, für Jeannie allerdings etwas zu schwer, leider.
Bin auch auf Pudls Antwort gespannt.


Viele liebe Grüße von Anne mit Foxy und Jeannie

 
Anne
Beiträge:1.074
Registriert am: 09.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#18 von FrauBine , 03.01.2012 19:41

Zitat von Langbein

Eine Schleppe soll ja schleppen und Hundi sichern. Wenn Kaya plötzlich was gesehen hat und ich die Schleppe gegriffen hab, ist die mir einige Male durchgeflutscht. Oder ich hielt sie und war unaufmerksam und plötzlich hat Fräulein einen Spurt hingelegt. Los gelassen hab ich nie, es ging nur um einige CM, die können aber bereits heftige Brandblasen (wenn nicht sogar Wunden) hinterlassen.



Bei mir ist, wenn die Schlepp dran ist, ein Ende immer in der Hand - wenn Bandit plötzlich was sieht, hab ich definitiv keine Zeit mehr, um danach zu greifen, und beim Draufsteigen sitz ich maximal im Matsch, stoppen kann ich ihn so höchstens unter optimalsten Bedingungen (Teeruntergrund, hab ich hier so gut wie nirgends), da ist ein unglaublicher Wumms hinter, weil er eben auch so ne irre Antrittsgeschwindigkeit hat.

Das mit dem Brandblasen holen kenn ich von den "normalen" Nylonleinen durchaus auch, hatte es mit der gummierten Version halt bisher nicht, was natürlich nicht heisst, dass andere nicht andere Erfahrungen gemacht haben können. ;-)


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#19 von tsatuk , 03.01.2012 19:41

Die gummierten von K9 sind extrem leicht, nutzen sich aber schnell ab. Eine Schleppe hält nicht lang, wenn sie mal auf dem Asfalt oder Schotter durchgezogen wird. Biothane ist wesentlich besser. Ich habe eine 7 m lange Schleppe, 9mm, die ist für 65 kg Gandhi absolut perfekt.
Man muss lediglich auf Karabiner aufpassen. Die leichten brechen schnell, die aus Messing halten viel aus, sind aber schwer.
Barbara

 
tsatuk
Beiträge:2.280
Registriert am: 08.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#20 von FrauBine , 03.01.2012 19:44

Zitat von tsatuk

Man muss lediglich auf Karabiner aufpassen. Die leichten brechen schnell, die aus Messing halten viel aus, sind aber schwer.
Barbara



Wobei ich ja mal wieder eine Bresche für meine geliebten Zügelsnaps (aus dem Reitsport) schlagen muss, leicht und meiner Erfahrung nach unkaputtbar, hab ich seit Ewigkeiten an Bandit's 12-m-Biothaneschlepp - das Ding hat definitiv unzählige Extrembelastungstests durch und ist wie neu. :-)


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#21 von Schnuffelnase , 03.01.2012 19:47

Jutta, Kira wiegt immer so um die 25/26kg und ich mach mir da wegen der Haltbarkeit der Leine absolut keine Sorgen. Die ich jetzt hab ist glaub ich 12 oder 13mm (mit kleinem Messingkarabiner) und da wars noch nicht ein einziges Mal knirsch, da hing auch der Beany schon dran (Experte für Leineschrotten). Wenn sie in die Schleppe reinbrettern würde, würd sie mich eh mit um reißen

Flach wäre auf jeden Fall besser, weil ich das besser greifen kann. Aber es müsste wirklich, wirklich leicht sein. Wenn das runde Biothane nur die Hälfte wiegt, wär das dann sicherlich besser.

Hab vorhin mal gewogen, vollgesogene 10m-Nylon ca. 370g und ihre Biothane 5m-Leine knapp darunter- da sieht man aber schon eine deutliche Ausweichbewegung des Popos beim Laufen und immer so schief laufen kann nicht gut sein, wenn man was mit dem Rücken hat.

Ansonsten bin ich auch absoluter Biothanefan- meine ist von cleverleine mit Messingkarabiner und echt viel benutzt auf Asphalt, im Matsch usw. und einmal durchs Wasser gezogen immer noch wie neu. Aber eben im Moment bissi schwer.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 03.01.2012 | Top

RE: Schleppleine @Pudl

#22 von Langbein , 03.01.2012 19:50

Zitat von Anne

Zitat von Langbein
Ich hab auch ne Beta, ich glaub ca. 1.5mm breit.


Sorry ich kann nicht anders ....und damit kannst Du Kaya halten ?




Ja, 1.5mm ist super. Wie Manuela sagt, lässt sie sich auch ohne Hände greifen.

So, genug gequatscht heut, ich nehm mal an meine Leine ist 16 mm...


LG
Desi & Kaya

GEWALT BEGINNT, WO WISSEN ENDET!

 
Langbein
Beiträge:4.140
Registriert am: 10.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#23 von Pudl , 03.01.2012 21:33

Zitat von Schnuffelnase
du hast doch diese Schleppe hier, oder?
http://www.hundeshop.de/hund/hundeleinen...pleine-10-m.php



Nein, habe ich nicht, werde sie möglicherweise demnächst bestellen. Muss vorher aber noch telefonieren, ob das wirkliche "meine" alte Lieblingsschlepp ist.

Ich kenne inzwischen drei Varianten dieser orangen Kunsstoffleinen:

1) Meine alte Lieblingsschlepp, im Urlaub in einem Jagdladen gekauft.
War definitiv die beste. Ich konnte den durchstartenden Otto (ca. 22 kg) locker mit einer Hand halten, sogar mit einem Finger. Die ist nie durchgerutscht. Sie war ganz glatt, ziemlich flexibel (ließ sich fast so leicht aufwickeln und an die Bauchtasche schnallen wie ein normales Seil), ein bisschen dehnbar, aber fest und glatt genug um sich weder mit sich selbst noch mit Bäumen oder Sträuchern zu verheddern.
Innen war ein dünnes Seil, aber der Kunsstoff d'rumherum war so dick, dass man das nicht durchsehen konnte.
Das Material war nicht unbedingt leichter, aber sie hatte einen deutlichlich leichteren Karabiner, der so aussah: --> Link

2) dicke "Wäscheleine"
Fühlt sich wirklich an wie eine dicke Wäscheleine, hat unsere Trainerin. Der Kunsstoff ist dünn, man sieht deutlich das Seil im Inneren durchschimmern. Sie ist auch glatt, aber bei Nässe glitschig, gleichzeitig ist sie für mich unangenehm starr.

3) runde Biothane
Hab' ich im Moment. Ähnlich starr wie die "Wäscheleine", durch die matte, raue Oberfläche aber auch bei Nässe griffiger (wenn auch nicht so wie meine Lieblingsschlepp).

All die Leinen haben 8mm Durchmesser und wie gesagt: Das Materialgewicht ist bei allen ähnlich und meinem Gefühl nach höher als bei einer flachen Biothane. Am schwersten ist immer der Karabiner. Die runde Biothane gibt es auch mit 6mm und wenn man da einen leichteren Karabiner d'ranmacht...? Frag' doch mal tinca/Steffi, die hat doch Biothane in ihrem Shop.

Zitat von Langbein
hatte denselben schwarzen "Zusammenhalter" vor dem Karabiner. Dem trau ich übrigens auch nicht ganz, was meinst Du Pudl?


Unsere Schlepp hatte unter dem schwarzen Plastik drei Metallklammern, mit denen die Leine zusammengequetscht wurde. Das hielt bombenfest. (Du musst das Zeug halt nicht nur in die Hand nehmen, sondern eingehend befummeln... )Der schwarze Überzug war nur zum Schutz und ist auch ein bisschen ausgeleiert, weil ich die Leine oft genau da festgehalten habe. Aber bei einem langweiligen Regenspaziergang, bei dem nichts los war, habe ich ihn immer wieder erfolgreich über die Klammern geschoben.

Zitat von Schnuffelnase
vielleicht sollte ich mich nach sehr schmalem Biothane umsehen.



Für Pico habe ich eine 9mm breite Biothane, 10m lang. Ich habe es zwar noch nicht probiert, habe aber keine Bedenken, dass sie einen durchstartenden Otto nicht aushalten würde. Die Leine selbst ist federleicht, nur der Karabiner ist richtig schwer, für den Kleinen viel zu schwer.

Zitat von FrauBine
Wobei ich ja mal wieder eine Bresche für meine geliebten Zügelsnaps (aus dem Reitsport) schlagen muss, leicht und meiner Erfahrung nach unkaputtbar


Klingt gut, danke!

Zitat von Langbein
Ja, 1.5mm ist super. Wie Manuela sagt, lässt sie sich auch ohne Hände greifen.


Muss ich für Pico unbedingt haben! Leicht genug für den Zwerg und ich muss mich nicht mehr bücken, um mit den Händen an die Leine zu kommen.

 
Pudl
Beiträge:1.160
Registriert am: 10.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#24 von Schnuffelnase , 03.01.2012 22:07

Zitat von Pudl
Für Pico habe ich eine 9mm breite Biothane, 10m lang. Ich habe es zwar noch nicht probiert, habe aber keine Bedenken, dass sie einen durchstartenden Otto nicht aushalten würde. Die Leine selbst ist federleicht, nur der Karabiner ist richtig schwer, für den Kleinen viel zu schwer.



Das klingt gut... :-)

Bei der Bucht findet man einige 9mm-Biothane-Leinen, die werden allerdings nur für 12kg Hund verkauft, da die Reißfestigkeit des Materials wohl durch das Nieten beeinträchtigt wird. Das macht ja auch irgendwo Sinn, wenn in 9mm Material auf einmal ne 4mm Niete sitzt, dann halten an jeder Seite ja nur noch 2,5mm und das ist echt wenig. Vom Karabiner her wär so ein Zügelsnap schon gut, da hab ich schon mal eins getestet und das ist echt klasse. klein, leicht und hält bombig. Nur das müsste man auf eine Art da dran kriegen, die die Haltbarkeit des Biothanes nicht beeinträchtigt. Da wär nähen vielleicht dann doch besser als nieten. Oder halt so ne Schnalle wie ich an meiner Schleppe habe, aber die gibts bestimmt wieder nicht für 9mm. Ich muss mal schauen, wann und wie, Biothane kommt ja auch deutlich teurer als die verlinkte Leine, vor allem wenn man Sonderwünsche hat.

Aber vom Gewicht her bringen diese wäscheleineartigen Leinen so zu sehen gegenüber Biothane (das für mich echt besser zu greifen sein wird) keine wirklichen Vorteile und dann bestell ich sie auf jeden Fall nicht mit. Kira bekommt jetzt endlich ihr Thundershirt vom Weihnachtsgeld


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 03.01.2012 | Top

RE: Schleppleine @Pudl

#25 von MKönig , 03.01.2012 22:07

Zitat von Pudl

Zitat von Langbein
Ja, 1.5mm ist super. Wie Manuela sagt, lässt sie sich auch ohne Hände greifen.


Muss ich für Pico unbedingt haben! Leicht genug für den Zwerg und ich muss mich nicht mehr bücken, um mit den Händen an die Leine zu kommen.





Ihr seid ja soooooo pööööööse

LG Manuela


 
MKönig
Beiträge:99
Registriert am: 11.01.2011

RE: Schleppleine @Pudl

#26 von FrauBine , 03.01.2012 22:18

Zitat von Schnuffelnase
[Nur das müsste man auf eine Art da dran kriegen, die die Haltbarkeit des Biothanes nicht beeinträchtigt.



Jutta hatte mal ne Anleitung zum Einflechten von Karabinern... dazu muss man zwar auch der Länge nach ins Biothane schneiden, aber ich glaub nicht, dass die Reissfestigkeit insgesamt drunter leidet, weil ja kein Material weggenommen wird. Juttaaaaaaaaaaaaa..... hast du den Link vielleicht noch???


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#27 von tsatuk , 03.01.2012 22:32

Wenn es um Gewicht geht, vielleicht wird so etwas gut?
KINK

 
tsatuk
Beiträge:2.280
Registriert am: 08.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#28 von Schnuffelnase , 03.01.2012 22:37

Zitat von tsatuk
Wenn es um Gewicht geht, vielleicht wird so etwas gut?
KINK



Sowas in der Art hab ich, auch aus Material, das angeblich kein Wasser aufnimmt. Verknotet sich wie doof und saugt sich trotz Schwimmfähigkeit ganz gut voll- 10m sind bei Matschewetter dann auch nicht mehr leicht, zumal der Matsch da echt gut dran pappt. Die schwimmfähigen Leinen schwimmen übrigens nach einer Weile auch nicht mehr auf, sondern unter der Wasseroberfläche, nur dass sie halt nicht wirklich sinken.

Flechtanleitung hört sich genial an, Biothane ersteigern, Zügelsnap ersteigern und selber machen. Käm sicher auch wesentlich günstiger als wenn man eine fertige Leine kaufen würde.


Schnuffelnase mit Kira im Arm und der Omi im Herzen

....................................................................................................
Der Nachteil an dieser Welt ist, dass die Dummen totsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind...

 
Schnuffelnase
Beiträge:5.659
Registriert am: 08.11.2010
zuletzt bearbeitet 03.01.2012 | Top

RE: Schleppleine @Pudl

#29 von kishu , 04.01.2012 07:00

hier der Link zum Einflechten des Karabiners.http://www.angelica.de/info_basteln.htm

Also von der Beeinträchtigung der Reißfestigkeit ist mir das Einflechten lieber als das Nieten. Ich habe einige geflochtene Leinen und die halten alles aus.

Genauso habe ich genietete Leinen und da passiert genausowenig.

aber Schnuffelnase...ich persönlich würde für Kira 12mm nehmen...echt. 9mm sind da ja sowas von putzig, und von der Greifbarkeit her haste bei 12mm mehr zum Greifen.

jutta

 
kishu
Beiträge:1.357
Registriert am: 10.11.2010

RE: Schleppleine @Pudl

#30 von FrauBine , 04.01.2012 12:10

Ha, super, danke Jutta! Ich hatte den Link verbaselt, den leg ich mir jetzt gleich bei meinen Favs ab, ist echt ne tolle Anleitung.


Liebe Grüße,
Sabine mit Schnuffelix, Feuerstühlchen und Katerkind

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin (1819-1900)

 
FrauBine
Beiträge:2.290
Registriert am: 08.11.2010

  

**
Ruckdämpfer

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de