RE: Randale vor der Haustür

#61 von Nina , 01.06.2011 19:26

Irgendwann werde ich es verstehen. Oder vielleicht auch nicht. Ich kann mit Lotta inzwischen vollkommen problemlos rausgehen. Sie ist total lieb und geduldig, wartet, während ich die Tür abschließe, hibbelt nicht herum, setzt sich schon von alleine in ihre Ecke und setzt sogar ihr Stofftiergesicht auf. Beim Treppe runter gehen drängelt sie ein bißchen, aber nicht schlimm, finde ich.

Aber jeden abend, wenn Peter mit ihr geht: ROOOOAAAAAR. Ich komme dazu, nehme die Leine, setze sie in die Ecke, Lotta sitzt und es herrscht Ruhe. Solange, bis ich wieder ins Haus gehe. Die Tür ist noch nicht zu, dann höre ich schon wieder das Geplärre.


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

RE: Randale vor der Haustür

#62 von Nina , 27.06.2011 13:21

So, seit ich wieder diejenige bin, die zu 99% mit Lotta vor die Tür geht, klappt es auch mit dem entspannten rausgehen wieder zu allen Uhrzeiten. Im Moment übertragen wir das ganze auch noch auf das aus dem Auto steigen. Das ist ähnlich, aber nicht ganz so extrem, da ich schon sehr aufpasse, dass niemand da ist, wenn wir aussteigen. Aber es ist halt das selbe Thema, von drinnen (sicher) nach draußen (unischer). Klappt aber inzwischen auch sehr gut. .


Nina mit der weltbesten Schäferlotta und Wolli dem Schlabberwocky
______________________________________________

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

www.hundeschule-animus.de

 
Nina
Beiträge:11.054
Registriert am: 07.11.2010

  

**
Bolli und die Schweine

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de